Was der Fahrplanwechsel für NRW bedeutet

Regionalbahn

Was der Fahrplanwechsel für NRW bedeutet

Von Sabine Tenta

  • Fahrplanwechsel der Bahn am 10. Dezember
  • Lob von Pro Bahn für Neuerungen in NRW
  • Mehr Züge in der Nacht und am Wochenende
  • Neue Betreiber bieten Verbesserungen

Für den neuen Fahrplan gibt es Lob vom Fahrgastverband Pro Bahn NRW: Lothar Ebbers spricht von einer "sehr positiven Entwicklung" und stellt "eine deutliche Steigerung des Betriebsvolumens" fest. Es fahren mehr Züge, insbesondere in der Nacht und am Wochenende.

Und eine alte Strecke zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid wird reaktiviert. "Man kann nun endlich wieder aus dem Märkischen Kreis direkt nach Köln fahren", freut sich Ebbers.

Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember wird das Teutoburger-Wald-Netz mit fünf Zuglinien in Westfalen vom Unternehmen Eurobahn betrieben.

Das Unternehmen Vias wird künftig die RB 34 zwischen Mönchengladbach und Dalheim übernehmen.

Der Einsatz von Eurobahn und Vias sei für die Kunden von Vorteil, meint Lothar Ebbers vom Fahrgastverband Pro Bahn NRW: Die Fahrzeuge seien größer und moderner und der Fahrplan besser.

Warten auf den RRX

Der neue Rhein-Ruhr-Express (RRX) wird dagegen erst ab Dezember 2018 eingesetzt. Erste Züge sollen dann auf der Strecke des RE11 fahren und nach und nach alte Regionalzüge ersetzen.

Die wichtigsten DB-Neuerungen

  • RE 1: Nach Mitternacht fahren zwei zusätzliche Züge zwischen Düsseldorf und Dortmund.
  • RE 2: Nach Mitternacht fahren zwischen Haltern und Essen sowie zwischen Düsseldorf und Essen mehr Züge.
  • RE 4: vier zusätzliche Fahrten in der Nacht zwischen Düsseldorf und Hagen
  • RE 5: Ausweitung des Spätverkehrs zwischen Koblenz und Köln. Neu ist auf dieser Strecke der Haltepunkt "Bonn UN Campus", der Halt "Oberwinter" entfällt.
  • RE 6: zwischen Dortmund und Düsseldorf in der Nacht mehr Züge
  • RE 9: Verbesserung des Nachtverkehrs am Wochenende
  • RE 12/22/24: mehr Züge am Morgen und Abend auf der Eifelstrecke
  • RB 20: sonntags zwischen Herzogenrath und Alsdorf Annapark halbstündiger Takt statt bislang stündlich
  • RB 25: Lückenschluss zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid
  • RB 27: zusätzliche Fahrten am Wochenende
  • RB 30: Am Wochenende entfällt der Halt in Rolandseck neben dem Arpmuseum; stattdessen Halt in Oberwinter.
  • RB 33: besseres Angebot in der Nacht
  • RB 51: bessere Nachtversorgung
  • RB 52: mehr Züge, auch am Abend und am Wochenende
  • RE 57: zusätzliche Züge
  • RB 63: Entlastung für Pendler und Wochenend-Reisende durch eine Erhöhung der Sitzplätze am Freitag
  • S1, S2, S3, S4, S5, S12: zusätzliche Fahrten in der Nacht
  • S6, S11, S12, S13/19: dichtere Vertaktung am Wochenende

Stand: 10.12.2017, 06:00