Bahn-Baustellen: "Totalsperrungen" und massive Zugausfälle

Bahn-Baustellen: "Totalsperrungen" und massive Zugausfälle

Von Martin Teigeler

  • Deutsche Bahn gibt neue Baustellen bekannt
  • Sperrung aller Gleise zwischen Duisburg und Essen
  • Pro Bahn: Das geht bis 2030 so weiter

Zugreisende im Westen müssen sich auf zahlreiche Baustellen einstellen. Die Bahn spricht für den Bereich Duisburg und Essen von einer "Totalsperrung aller Gleise".

Auf wichtigen Strecken kommt es zu Zugausfällen, wegfallenden Haltestellen, Umleitungen sowie Sperrungen, wie die Bahn am Donnerstag (15.02.2018) in Duisburg mitteilte. Insgesamt seien in NRW mehr als 1.000 Baustellen in diesem Jahr geplant.

Die "dicksten Brocken"

Laut Bahn steht in NRW 2018 die Erneuerung von fast 600 Kilometer Schienen, rund 400 Weichen und 19 Brücken an. Die Investitionen belaufen sich demnach auf 1,3 Milliarden Euro. Eine Übersicht der wichtigsten Baustellen:

  • Die Baustelle mit den größten Folgen: Wegen des Neubaus einer Brücke in Mülheim an der Ruhr wird die Hauptachse zwischen Essen und Duisburg in den Oster- und Herbstferien gesperrt. Auch Stellwerks- und Oberleitungsarbeiten stehen im Plan. Der Fernverkehr wird ab dem 23. März über Oberhausen, Gelsenkirchen oder die Wupperstrecke umgeleitet. Auf Fernverkehrs-Strecken entfallen die Halte Essen und Bochum. Auf Regionalstrecken und im S-Bahn-Verkehr fahren Ersatzbusse.
  • Bauarbeiten und Zugausfälle stehen an wegen der Gleiserneuerung zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf. Vom 9. April bis zum 19. Mai werden Züge des Fernverkehrs umgeleitet und halten teilweise nicht in Köln und Düsseldorf. Im Nahverkehr fallen einige Züge aus.
  • Wegen Gleiserneuerung wird die Strecke Dortmund und Hamm vom 14. Juli bis 10. September voll gesperrt. Dies hat Auswirkungen für den gesamten Fernverkehr im Ruhrgebiet.

Viele Baustellen in allen Regionen

  • Bereits gestartet ist die Erneuerung der Oberleitungsanlage zwischen Brühl und Sechtem in beiden Fahrtrichtungen. Folge sind Teilsperrungen und geänderte Fahrzeiten.
  • Noch bis Mitte April läuft die Gleiserneuerung Köln-Longerich und Köln-Nippes. RE-Linien werden laut Bahn über die S-Bahn-Gleise umgeleitet.
  • An Wochenenden findet der Ausbau der rechten Rheinstrecke zwischen Troisdorf und Bonn- Beuel für die Verlängerung der S-Bahn-Linie S 13 statt.
  • Ab Juni folgen umfangreiche Brückenarbeiten zwischen Heesen – Bielefeld – Herford.
  • Im sogenannten Vorlaufbetrieb für den Rhein-Ruhr-Express (RRX) finden ab Mai Bahnsteigarbeiten im Bereich zwischen Geilenkirchen und Erkelenz statt.

Was sagt ein Experte?

Das WDR5 Stadtgespräch aus Wuppertal zu der Frage "Steckt NRW im Dauerstau fest?"

Lothar Ebbers von "Pro Bahn"

Lothar Ebbers vom Fahrgastverband "Pro Bahn" beobachtet seit Jahren die Sanierungsmaßnahmen bei der DB. "Vor uns liegt ein Jahrzehnt der Baustellen", sagt Ebbers. Brücken, Gleise, Weichen und Stellwerken - vieles müsse saniert werden. Hinzu kämen Bauten wegen des RRX. Bis mindestens 2030 werde es viele Baustellen in NRW geben.

Stand: 15.02.2018, 20:47

Aktuelle TV-Sendungen