Polizei stoppt zwei mutmaßliche Autorennen

Symbolbild: Im Vordergund ein getunter Asupuss, im Hintergrund ein Polizeibeamter bei der Kontrolle des Fahrzeugs

Polizei stoppt zwei mutmaßliche Autorennen

  • Polizei beendet in Duisburg und Krefeld mutmaßliche Autorennen
  • Junge Fahrer durch Beamte gestoppt
  • Erst kürzlich tödlicher Ausgang eines mutmaßlich illegalen Autorennens

Nur wenige Tage nach einem mutmaßlichen Autorennen mit tödlichem Ausgang hat es in NRW erneut zwei Vorfälle gegeben. Die Polizei in Duisburg und Krefeld stoppte in der Nacht zum Mittwoch (01.05.2019) zwei mutmaßliche illegale Autorennen. Verletzte habe es in beiden Fällen nur mit viel Glück nicht gegeben, teilte die Polizei mit.

Raser in Duisburg steuern auf Gegenfahrbahn

In Duisburg seien zwei junge Männer mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt gerast. Die beiden 22-Jährigen seien dabei auch immer wieder auf die Gegenfahrbahn gesteuert. "Glücklicherweise wurde dank des geringen Verkehrsaufkommens kein Unbeteiligter gefährdet", teilte die Polizei mit.

Einer Streifenwagenbesatzung sei es gelungen, die beiden Fahrer zu stoppen. Sowohl die Führerscheine als auch die Autos wurden beschlagnahmt.

Illegale Autorennen: Gesetzesverschärfung zeigt Wirkung

WDR 2 14.08.2018 03:12 Min. WDR 2

Download

Illegale Autorennen - auf Streife gegen Raser

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 30.10.2018 18:41 Min. WDR 5

Download

Krefelder Polizei stoppt zwei junge Männer

In Krefeld fielen Beamten zwei Autos auf, die nebeneinander an einer grünen Ampel standen und plötzlich mit aufheulenden Motoren losfuhren. Nach Angaben der Polizei lieferten sich die beiden mit hoher Geschwindigkeit ein kurzes Autorennen.

Ein 18 Jahre alter Fahrer wurde gestoppt, als er an einer roten Ampel hielt. Der andere Fahrer wendete und versuchte offenbar, sich der Kontrolle der Polizei zu entziehen. Kurz darauf wurde der 20-Jährige von einem anderen Streifenwagen gestoppt. Die beiden jungen Männer erwartet laut Polizei ein Strafverfahren.

Zuletzt war in Moers eine unbeteiligte 43-jährige Frau durch ein mutmaßliches, illegales Autorennen ums Leben gekommen. Der 21-Jährige, der den Unfallwagen gesteuert haben soll, hatte sich am Dienstag der Polizei gestellt. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Stand: 01.05.2019, 11:50

Aktuelle TV-Sendungen