So sieht eine umgerüstete Ampelanlage aus

So sieht eine umgerüstete Ampelanlage aus

Diese Bilder zeigen wie in Düsseldorf-Friedrichstadt eine Ampelanlage für die neue Teststrecke umgerüstet wird.

Arbeiter montiert Kasten mit Kommunikationstechnologie

Hier wird an einer ganz normalen Ampel ein sogenannter "Roadside Unit" befestigt. Dieses Gerät kommuniziert mit den autonom fahrenden Autos.

Hier wird an einer ganz normalen Ampel ein sogenannter "Roadside Unit" befestigt. Dieses Gerät kommuniziert mit den autonom fahrenden Autos.

Umgekehrt erhalten auch die "Roadside Units" Infos von den Autos. Zum Beispiel wenn an dieser Kreuzung ein Unfall passiert.

Insgesamt werden fünf solcher Geräte entlang der 20 Kilometer langen Teststrecke für autonomes Fahren angebracht.

Bis Anfang Juli sollen alle Vorbereitungen an der Teststrecke für die ersten Probefahrten abgeschlossen sein.

Stand: 07.06.2018, 16:38 Uhr