Wie sicher sind Brücken in NRW?

Wie sicher sind Brücken in NRW?

  • Zahlreiche Tote bei Brückeneinsturz in Genua
  • Land sieht keinen Anlass für Sonderprüfung in NRW
  • Seit Jahren Debatte über baufällige Brücken

Der Einsturz einer Autobahnbrücke im italienischen Genua mit mindestens 35 Toten bietet aus Sicht des NRW-Verkehrsministeriums keinen Anlass für Sonderkontrollen der Brücken in NRW. Hier gebe es bereits seit Jahren ein intensives engmaschiges Prüfsystem, sagte ein Sprecher am Dienstag (14.08.2018) in Düsseldorf.

Dazu zählten turnusmäßige Kontrollen, systematische Nachberechnung der Lebensdauer der Brücken, permanente Reparatur-, Sanierungs- und Verstärkungsarbeiten bis hin zu Neubauten wie etwa im Falle der maroden Rheinbrücken Leverkusen und Neuenkamp.

Unglück in Genua: Mehrere Tote bei Brückeneinsturz

WDR 2 14.08.2018 03:25 Min. WDR 2

Download

Der Landesbetrieb Straßen.NRW ist für über 10.000 Brücken zuständig. Über 1.000 Brückenbauwerke sind nach Zahlen des Verkehrsministeriums eingestuft als vorrangig nachzuprüfen und zu ertüchtigen.

Der Statik-Professor und Brückenbau-Experte Martin Mertens von der Hochschule Bochum sprach in der "Aktuellen Stunde" von einem "europaweiten Problem". Ältere Brücken seien zum Beispiel nicht für die Belastungen des heutigen Lkw-Verkehrs konstruiert worden.

Landesbetrieb prüft regelmäßig

"Die Autobahnbrücken in NRW sind sicher", sagte eine Sprecherin von Straßen.NRW. Brücken würden alle sechs Jahre einer Hauptprüfung unterzogen - hinzu kämen einfache Prüfungen jeweils drei Jahre nach einer Hauptprüfung und Besichtigungen einmal jährlich aus der Nähe. Außerdem gebe es eine Beobachtung zweimal jährlich von oben und unten sowie laufende Beobachtung im Rahmen der Streckenkontrolle.

Das mittlere Alter von Brücken an Autobahnen und Bundesstraßen liegt in NRW bei 38 Jahren, an Landesstraßen bei 42 Jahren. Die Unglücksbrücke in Italien war nach vierjähriger Bauzeit 1967 eröffnet worden.

CDU: "Verfall" der Brücken

Im CDU-Programm zur Landtagswahl 2017 stand über den "Verfall" der Brücken in NRW: "Zwei Drittel der 10.000 Straßenbrücken in Nordrhein-Westfalen mussten oder müssen noch auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden, denn viele Brücken sind marode. Allein 400 Brücken müssen in den kommenden zehn Jahren ersetzt werden." NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) hat mehr Tempo bei der Brückensanierung versprochen.

Stand: 14.08.2018, 19:11

Aktuelle TV-Sendungen