Anne Franks Freundin "Jopie" zu Besuch in Köln

Anne Frank und Jacqueline van Maarsen

Anne Franks Freundin "Jopie" zu Besuch in Köln

Von Dominik Reinle

  • Anne Frank wäre nun 90 Jahre alt
  • Daran erinnerte Freundin Jacqueline van Maarsen in Köln
  • Über ihre Freundschaft erzählt "Jopie" in der WDRHistory App

Am 12. Juni jährt sich der Geburtstag von Anne Frank zum 90. Mal. Dass ihr Tagebuch historische Bedeutung erlangt hat, erfuhr sie nie. Sie starb nach ihrer Deportation aus Amsterdam 1945 im KZ Bergen-Belsen.

Montage: Jacqueline van Maarsen (li.) und Anne Frank an Schulpulten

In der Schule: Jacqueline und Anne

Überlebt hat ihre Schulfreundin Jacqueline van Maarsen. Sie war am Mittwoch (05.06.2019) in Köln bei der Präsentation der Fortsetzung der History-App "WDR AR 1933 - 1945" dabei - und las aus dem Abschiedsbrief an sie vor. Er ist unterschrieben mit: "Deine beste Freundin Anne."

"Judenreferent" Calmeyer trickst

Von diesem Brief erfuhr "Jopie" - wie Anne sie nannte - erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Als sich Familie Frank 1942 im Hinterhaus an der Prinsengracht 263 versteckte, wusste Jacqueline nicht, wo ihre Freundin war. Sie lebte mit ihren Eltern - eine christliche Französin und ein jüdischer Niederländer - weiter ganz offen in Amsterdam.

Ihre Mutter hatte bei den deutschen Besatzern angegeben, ihre katholisch erzogenen Kinder seien aus Versehen bei der jüdischen Gemeinde angemeldet worden. Sie hatte Glück: Der "Judenreferent" Hans Calmeyer nutzte seine Stellung, um in den Niederlanden Tausende Juden zu retten. Er erklärte Jacqueline und ihre Schwester für "nicht-jüdisch". Der Vater hatte gefälschte Papiere.

"Anne war sehr lebendig"

Jacqueline van Maarsen schwieg lange über ihre Freundschaft zu Anne. Der Grund: der wachsende Mythos um die Tagebuchschreiberin. "Ich wollte nicht bloß als Annes Freundin gelten, sondern meine eigene Identität behalten."

Jacqueline van Maarsen, Schulfreundin von Anne Frank

"Jopie" in Köln

Später schrieb sie sogar Bücher über die Beziehung. "Anne war sehr lebendig", sagte die 90-Jährige am Mittwoch (05.06.2019) in Köln. "Ich habe nie wieder jemanden getroffen, der das Leben so genoss wie sie."

Die Geschichte wachhalten

Oft erzählte Jacqueline van Maarsen ihre Geschichte auch in NRW-Schulen. 2016 wurde sie dafür mit dem Verdienstorden des Landes gewürdigt.

"Es ist wichtig zu erzählen, was damals geschehen ist", sagte sie. "Der Antisemitismus ist immer noch da." Die Geschichte müsse wachgehalten werden. Darum beteilige sie sich an der WDR History App.

Zweite Freundin überlebte Bergen-Belsen

Hannah Elisabeth Goslar, Schulfreundin von Anne Frank

Hannah Elisabeth Goslar

Die Augmented-Reality-App startete im Februar mit Zeitzeugenberichten von Kriegskindern. Nun kommt ein neues Kapitel hinzu: Neben Jacqueline van Maarsen kommt auch Hannah Elisabeth Goslar zu Wort.

Die drei hatten zusammen das Jüdische Gymnasium in Amsterdam besucht. Hanna Elisabeth überlebte das KZ Bergen-Belsen, wo sie mit Anne zum letzten Mal sprach. Die App hält die Erinnerungen der beiden Freundinnen für die Nachwelt fest.

Die Erweiterung der WDR History App "Unsere Freundin Anne Frank" steht ab dem 12. Juni 2019 im AppStore und kurze Zeit später im Google Play Store zur Verfügung.

Stand: 05.06.2019, 14:59

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen