Was steckt hinter Allerheiligen und Halloween?

Ein Friedhof in einem Waldstück

Was steckt hinter Allerheiligen und Halloween?

Von Susanne Schnabel

  • Christliche Feste in Folge: Reformationstag, Allerheiligen, Allerseelen
  • Auf den Friedhöfen gedenkt man der Verstorbenen
  • Halloween und Allerheiligen gehören eng zusammen

Am Donnerstag (31.10.2019) feiern viele Halloween und können am Freitag lange ausschlafen. Wie praktisch. Aber warum ist der erste Tag im November eigentlich ein Feiertag, und wie hängt das alles mit Halloween und Allerseelen zusammen?

Welche Bedeutung hat Allerheiligen?

Allerheiligen ist ein katholischer Feiertag. Wie der Name schon sagt: an diesem Tag, am 1. November, wird "aller Heiligen" gedacht. Entstanden ist Allerheiligen, weil 365 Tage eines Jahres nicht ausreichen, um alle verehrten Menschen im Heiligenkalender unterzubringen.

"Anbetung der heiligen drei Könige"

Die Geschichten der Heiligen faszinieren noch heute

"Einige Heilige spielen auch heute noch eine Rolle in unserem Brauchtum", sagt Dagmar Hänel, Leiterin der Abteilung Volkskunde am LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte Bonn. Zum Beispiel Nikolaus, St. Martin oder die heiligen drei Könige. "Ihre Geschichten vermitteln wichtige Werte wie Solidarität, Familie und Kommunikation", so die Volkskundlerin.

Wo wird Allerheiligen gefeiert?

Nur in NRW, Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und im Saarland ist Allerheiligen ein gesetzlicher Feiertag, ein sogenannter stiller Feiertag.

Was ist der Unterschied zwischen Allerheiligen und Allerseelen?

Einen Tag nach Allerheiligen, am 2. November, feiern die Katholiken Allerseelen zum Gedenken an die eigenen verstorbenen Angehörigen. Die Gräber der Lieben werden festlich geschmückt und Grablichter bringen das "Ewige Licht" zum Ausdruck.

"Diese Rituale helfen, sich mit dem Tod auseinander zu setzen", sagt Dagmar Hänel. "Allerdings spielen diese Bräuche immer weniger eine Rolle, was auch daran liegt, dass wir oft erst als ältere Erwachsene mit dem Tod konfrontiert werden." Damals gab es eine viel höhere Kinder- und Müttersterblichkeit.

Was hat Allerheiligen mit Halloween zu tun?

Gruselgestalt

Am Abend vor Allerheiligen ist Halloween

Halloween ist eng verbunden mit Allerheiligen. Der Brauch kommt ursprünglich aus Irland: Die streng katholischen Iren zündeten am Abend vor Allerheiligen ein Licht an, um ihrer Verstorbenen zu gedenken. Der Name Halloween entstammt deshalb auch dem englischen "All hallows eve" - also der Abend vor Allerheiligen.

Gibt es eine Verbindung zum Reformationstag?

Protestanten feiern den Reformationstag am 31. Oktober, also einen Tag vor Allerheiligen. Martin Luther soll am 31. Oktober 1517 seine legendären 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg geschlagen haben.

"Nicht zufällig hat Luther den Tag vor Allerheiligen ausgesucht. Das war eine Provokation", sagt Dagmar Hänel. Luther prangerte kirchliche Missstände wie beispielsweise den Ablasshandel an.

Halloween

WDR 5 Tiemanns Wortgeflecht 28.10.2019 04:36 Min. Verfügbar bis 27.10.2024 WDR 5 Von Christoph Tiemann

Download

Stand: 31.10.2019, 18:00

Aktuelle TV-Sendungen