Bundestagsabgeordneter aus NRW verlässt AfD

Kamann verlässt AfD Aktuelle Stunde 17.12.2018 00:28 Min. Verfügbar bis 17.12.2019 WDR

Bundestagsabgeordneter aus NRW verlässt AfD

  • AfD verliert weiteren Bundestagsabgeordneten
  • Uwe Kamann tritt aus Partei und Fraktion aus
  • Er war über die NRW-Landesliste gewählt worden

Der nordrhein-westfälische AfD-Abgeordnete Uwe Kamann verlässt sowohl die Partei, als auch die Bundestagsfraktion. Das teilte der 60-jährige Unternehmensberater am Montag (17.12.2018) bei Twitter mit. Er begründete seine Entscheidung mit "unterschiedlichen Auffassungen über politische und fachpolitische Ausrichtung" und teilte mit, er wolle dem Bundestag künftig als fraktionsloser Abgeordneter angehören.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Der Aachener IT-Unternehmer war bisher fachpolitischer Sprecher der Fraktion für Digitalisierung und AfD-Obmann im Ausschuss Digitale Agenda. Er gehört dem Bundestag seit 2017 an. Sein Wahlkreis war Oberhausen-Wesel III. Dort hatte er mehrere Jahre gelebt.

Kamann zählt zu den eher gemäßigten Mitgliedern der Partei. Er beteiligte sich an einer Chatgruppe, in der ein zu weit gehender Rechtsruck der Partei kritisiert wurde.

AfD Bundestagsfraktion hat nun noch 91 Mitglieder

Die AfD hatte bei der Bundestagswahl im September 2017 insgesamt 94 Mandate errungen. Nach dem Rückzug Kamanns hat die Fraktion noch 91 Mitglieder.

Kurz nach der Wahl hatten bereits die damalige Parteichefin Frauke Petry und der nordrhein-westfälische Abgeordnete Mario Mieruch die Fraktion verlassen. Auch sie gehören dem Bundestag als Fraktionslose an.

Der Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Christian Lüth, sagte: "Wir bedauern den Austritt von Uwe Kamann ausdrücklich." Dieser habe die Fraktion durch seine Fachkompetenz und seinen engagierten Einsatz bereichert.

Stand: 17.12.2018, 18:17

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen