Störungen bei Abellio-Bahnen behoben

Eine S-Bahn des Anbieters Abellio

Störungen bei Abellio-Bahnen behoben

  • Züge waren auf der Strecke liegengeblieben
  • Ursache waren vereiste Oberleitungen
  • Betroffen waren S2 , S9, RB40 und RB32

Nach Ausfällen und massiven Störungen auf vier Linien des privaten Bahnbetreibers Abellio am Samstag (28.12.2019) sind Stunden später wieder nahezu alle Züge planmäßig gefahren. Lediglich auf der S9, die zwischen Haltern am See oder Recklinghausen nach Wuppertal-Vohwinkel pendelt, gab es am Nachmittag noch vereinzelt Verspätungen, wie eine Sprecherin sagte.

Seit dem frühen Samstagmorgen waren im Ruhrgebiet rund 50 Verbindungen komplett ausgefallen. Grund waren vereiste Oberleitungen. Wegen Raureifs sei der Kontakt zu den Stromabnehmern der Triebfahrzeuge gestört gewesen, so die Unternehmenssprecherin.  Betroffen waren die Linien S2, S9, RB32 und RB40.  

Ersatzverkehr und Kundenbetreuer

Seit dem Morgen waren auf den betroffenen Linien Busse im Ersatzpendelverkehr im Einsatz. Laut Abellio kümmerten sich Kundenbetreuer um die Fahrgäste an den Bahnhöfen.

Seit Mitte Dezember 2019 betreibt das private Bahnunternehmen Abellio die Linien S2, S3, S9, RB32, RB40 und RB49 im S-Bahn-Netz Rhein-Ruhr.

Stand: 28.12.2019, 16:19

Aktuelle TV-Sendungen