Warum hatten die Behörden den Geiselnehmer von Köln nicht auf dem Schirm?

Warum hatten die Behörden den Geiselnehmer von Köln nicht auf dem Schirm?

Westpol 21.10.2018 UT DGS WDR

13-mal ist Mohammad A.R., der Geiselnehmer von Köln, vor seiner Tat am Montag laut Polizei angezeigt worden. Zudem ist der 55jährige Syrer wohl traumatisiert, da er als politischer Häftling in seiner Heimat jahrelang gefoltert worden sein soll. Hätten die Sicherheitsbehörden den Mann also als Gefahr im Visier haben müssen, obwohl Kontakte in islamistische Kreise bisher nicht bekannt sind?