Tote Konten für die Bank

Tote Konten für die Bank

Westpol 10.11.2019 UT DGS Verfügbar bis 10.11.2020 WDR

Das alte Sparbuch, das vergessene Konto. Nach 30 Jahren ist Schluss. Ein letztes Mal versucht die Bank den Inhaber zu erreichen und wenn das nicht gelingt wird das Konto aufgelöst. Der zumeist geringe Betrag geht an die Bank oder Sparkasse. Geschätzte 9 Milliarden sind es. Eine Summe, die viele Sozialprojekte gebrauchen könnten. Und genau das ist jetzt die politische Forderung, die einige haben. Zum Beispiel der ehemalige Finanzminister Norbert Walter Borjans. Was in einigen Länder schon passiert soll auch in Deutschland Praxis werden.