Prekäre Arbeit in der Ganztagsschule

Prekäre Arbeit in der Ganztagsschule

WESTPOL | 03.09.2017 | DGS | UT | Verfügbar bis 03.09.2018 | WDR

Seit Jahren verspricht die Politik, die Ganztagsbetreuung an Grundschulen auszubauen. Mittlerweile gibt es zwar deutlich mehr Plätze, doch am Personal wird massiv gespart. Die Arbeitsbedingungen für die Betreuer sind nach Westpol-Recherchen oft miserabel, die Bezahlung schlecht. Zwei Drittel der Beschäftigten haben befristete Verträge. Viele arbeiten seit Jahren als Minijobber oder Honorarkraft. Westpol hat an allen nordrhein-westfälischen Grundschulen nachgefragt. Die Bilanz fällt ernüchternd aus.