Kohleausstieg: Wie geht's weiter im Ruhrgebiet?

Kohleausstieg: Wie geht's weiter im Ruhrgebiet?

Westpol 08.03.2020 UT DGS Verfügbar bis 08.03.2021 WDR

In spätestens 18 Jahren ist Schluss: mit der Kohleförderung, aber auch mit der Verfeuerung von Braun- und Steinkohle. Für das Ruhrgebiet bedeutet das: nach den Zechen verschwinden nach und nach auch die Steinkohle-Kraftwerke. Und dann? Mehr als 600 Millionen Euro Fördermittel stellt der Bund zur Verfügung. Doch wie die verteilt werden, was genau damit finanziert werden soll - völlig unklar. Westpol zeigt Chancen und Hindernisse des Strukturwandels am Beispiel Herne.