Inklusionshelfer gesucht

Inklusionshelfer gesucht

Westpol | 22.04.2018 | DGS | UT | Verfügbar bis 22.04.2019 | WDR

Die Unzufriedenheit mit der praktischen Umsetzung der Inklusion an Schulen war wohl einer derHauptgründe für die Abwahl der rot-grünen Landesregierung vor knapp einem Jahr. Schwarz-Gelb hatversprochen, es besser zu machen und hat im Koalitionsvertrag unter anderem festgehalten, für mehr und besser ausgebildete Inklusionshelfer zu sorgen. Das scheint dringend geboten. Denn seit immer mehr Kinder nicht an Förderschulen, sondern an Regelschulen unterrichtet werden, werden auch mehr Inklusionshelfer gebraucht. Auf den Kosten bleiben bisher die Kommunen sitzen. Die Folge: ein Flickenteppich mit befristeten Verträgen, und eine Belastung der Kinder durch häufige Wechsel der begleitenden Inklusionshelfer.