Fleischindustrie: Warten auf Taten

Fleischindustrie: Warten auf Taten

Westpol 22.11.2020 UT DGS Verfügbar bis 22.11.2021 WDR

Nach den Corona-Ausbrüchen bei Westfleisch in Coesfeld und Tönnies in Rheda-Wiedenbrück hatte die Politik sich fest vorgenommen, endlich die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie zu verbessern . Mit Leiharbeit, Werkverträgen und heruntergekommenen Sammelunterkünften sollte Schluss sein . Mit an der Spitze der Bewegung: NRW-Arbeitsminister Laumann. Doch im Bundestag flog die Lesung zum neuen Arbeitsschutzgesetz Ende Oktober von der Tagesordnung. Und die Fleischwirtschaft jubelt intern bereits über erreichte Ausnahmen und ihre offenbar erneut erfolgreiche Lobbyarbeit.