Die ärmste Stadt Deutschlands

Die ärmste Stadt Deutschlands

WESTPOL | 15.10.2017 | DGS | UT | Verfügbar bis 15.10.2018 | WDR

Arm, ärmer, Gelsenkirchen - in keiner anderen deutschen Stadt haben die Menschen weniger Geld zur Verfügung, im Schnitt nur 16.274 Euro pro Person im Jahr. Hohe Arbeitslosigkeit, hohe Schulden und viele Armutszuwanderer aus Osteuropa machen Gelsenkirchen seit Jahren zu schaffen.