Auftragsvergabe mit Geschmäckle?

Auftragsvergabe mit Geschmäckle?

Westpol 07.07.2019 UT DGS WDR

Das Schulministerium und der Digitalbus. Eigentlich etwas, über das niemand länger reden müsste, wenn am Ende dieser Geschichte nicht die Frage der Vetternwirtschaft stünde. Denn das Ministerium hatte einer Unternehmerin einen 600.000 Euro teuren Auftrag erteilt, um das Digitalbusprojekt umzusetzen, und das ohne Ausschreibung. Diese Unternehmerin hatte allerdings zuvor der FDP, der die Schulministerin angehört 50.100 Euro gespendet. Kein Zusammenhang, heißt es aus dem Schulministerium. Doch, vermutet die Opposition. Wir präsentieren die Fakten zu dem Fall.