Unsere Winterbräuche

Unsere Winterbräuche

Unser Westen 25.12.2018 43:25 Min. UT WDR

Die Weihnachtszeit beginnt am 11. November mit dem Fest des heiligen Sankt Martin und endet erst Anfang Februar mit Mariä Lichtmess. In dieser Zeit folgen die Menschen bei uns im Westen verschiedenen Winterbräuchen. Ganz bekannten, wie dem Nikolausfest am 6. Dezember in der Mitte der vorweihnachtlichen Fastenzeit, aber auch ganz unbekannten, merkwürdig anmutenden Bräuchen wie das neue Jahr zu begrüßen, mit Midwinterhörnern oder Milchkannenschüssen im Münsterland. In Siegen-Wittgenstein wird "gerewwelt", um sich wieder zu vertragen. Am Niederrhein werden am 2. Weihnachtsfeiertag die Pferde gesegnet und die Glocken gebeiert. Im Sauerland gehen junge Männer zum Wurstsingen von Tür zur Tür. Autor/-in: Christoph Wittig