Generationenkonflikt auf dem Wohnungsmarkt

Generationenkonflikt auf dem Wohnungsmarkt

Servicezeit | 26.09.2017 | 05:24 Min. | Verfügbar bis 26.09.2018 | WDR

Der Kampf um Wohnraum ist auch ein Generationenkonflikt. Die Alten haben oft Platz und sitzen in großen Häusern und Wohnungen, die zum großen Teil leer stehen. Die Jungen bräuchten diesen Platz dringend. Vermieter wie die LEG oder der Erbbauverein Köln bieten deshalb alten Menschen an, in eine kleinere Wohnung zu ziehen, um für Familien Platz zu machen. Vom Ministerium gibt es dafür Applaus, die alten Mieter fühlen sich aber manchmal eher bedroht. Besser läuft das Projekt „Wohnen für Hilfe“: Studenten ziehen bei älteren Leuten ein und arbeiten ihre Mietschuld ab. Autor/-in: Maike Busse