Kritik an Segnungs-Verbot für Homosexuelle

Kritik an Segnungs-Verbot für Homosexuelle

Lokalzeit Münsterland | 02.10.2017 | 02:28 Min. | Verfügbar bis 02.10.2018 | WDR

Nachdem Bischof Felix Genn die Segnung eines homosexuellen Paares verboten hat, regt sich Kritik auch in den eigenen Reihen der katholischen Kirche. Der Beelener Pfarrer Norbert Happe und sein Team haben Genn einen Brief geschrieben mit der Bitte, das Verbot zu überdenken. Happe meint, die Kirche solle den Menschen in den Mittelpunkt und strenge Richtlinien auch mal in Frage stellen. Verständnis für die Entscheidung des Bischofs hat hingegen der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg. Die geplante Feier drohte, zu einem Spektakel zu werden, sagte er. Grundsätzlich setze sich das Zentralkomitee aber dafür ein, Liebesbeziehungen von Homosexuellen zu segnen.