Lokalzeitgeschichte - Lokalzeit Münsterland

Lokalzeitgeschichte: 1969 – Proteste beim Kramermahl in Münster

Ein Schwarz-Weiß-Foto auf vergilbtem Buch-Papier zeigt ein Plakat mit einer Karikatur und dem Text "Nazi Kiesinger kommt! Scheisst ihm in den Grünkohl! 17 Uhr Treffp. Rathaus"

"Scheißt dem Bundeskanzler in den Grünkohl!" hieß es auf einem Transparent. Demonstriert hatten Studenten gegen den damaligen Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger, der vom Verein der Kaufmannschaft als Ehrengast zu ihrem traditionellen Kramermahl eingeladen worden war. Das ehemalige NSDAP-Mitglied schlich durch eine Hintertür zum Abendessen. | video

Lokalzeitgeschichte: Proteste Holocaust-Serie

Ein Mann steht vor einer Wand mit Bildern, die an den Holocaust erinnern

Die vierteilige US-Serie "Holocaust" sorgt für Schlagzeilen. Die vierzig Jahre alte Fernsehserie greift im Spielfilm-Format das schwere Thema der Judenvernichtung auf. Kann und darf man das so darstellen? Genau die Frage sorgte schon damals für viele Diskussionen – auch im Münsterland gab es Aufregung und Proteste. | video

Lokalzeitgeschichte: Amerikanischer Jet stürzt vor 30 Jahren in Remscheid ab

Ein altes Bild eines Kampfjets.

Eine Szene wie im Krieg: In Remscheid rast vor 30 Jahren ein amerikanischer Kampfjet in ein Wohngebiet. Sieben Menschen sterben, 50 werden verletzt. Die Langzeit-Folgen für die Anwohner werden jahrelang untersucht und zumindest teilweise geklärt. Warum der Flieger überhaupt abgestürzt ist, ist bis heute unklar. | video

Lokalzeitgeschichten: Scherenproduzent Kretzer blickt auf lange Tradition zurück

In einer großen blauen Kiste liegen ganz viele große schwarz-rote Scheren.

Bei Thorsten Ketzer in Solingen werden jährlich über eine Million Scheren hergestellt. Mit ihren Produkten ist das Unternehmen schon seit 95 Jahren erfolgreich und hat zum Beispiel in den 1960er Jahren die ersten Scheren mit integriertem Plastikgriff auf den Markt gebracht. Obwohl die Produktion inzwischen stark automatisiert ist, bildet die Firma derzeit zehn Lehrlinge aus. | video

Lokalzeitgeschichte: 25 Jahre neue Stadtbücherei Münster

Der Innenraum einer Buecherei ist zu sehen. An der Wand steht ein Bücherregal, in der Mitte ein Schreibtisch mit Computern. Im Hintergrund ist eine große trichterförmige Lichtsäule zu sehen.

Obwohl das Hauptgebäude der Stadtbücherei schon 25 Jahre alt ist, wirkt es sehr modern. Doch die Geschichte der Bücherei reicht mehr als 100 Jahre zurück und ist ein Spiegel der Geschichte des Münsterlandes: von der katholischen Erbauungsliteratur über die Bücherverbrennung im Dritten Reich hin zu progressiver Aufbruchsstimmung in den 1960er Jahren. Als eine der ersten großen Büchereien gestattete man den Lesern, ihre Bücher selbst aus dem Regal zu nehmen. | video

Lokalzeitgeschichte: Vor 50 Jahren begann eine der längsten Brandserien im Münsterland

Ein schwarz-weiß Bild, indem ein älteres Haus zusehen ist, welches brennt.

Höfe gehen in Flammen auf, Bauern verlieren ihre Existenz und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind verzweifelt. Vor 50 Jahren, im Jahr 1968, begann in Schöppingen eine der schlimmsten und langanhaltendsten Brandserien im Münsterland. Herbert Schmitz war damals Feuerwehrmann und erinnert sich an die 23 Höfe, die damals abbrannten. | video

Lokalzeitgeschichte: Novemberrevolution im Bergischen

Lisa Wever vom Weiterbildungskolleg Wuppertal schaut in das Archivmaterial.

Vor 100 Jahren war Frauen eine eigene Meinung und die Teilnahme an politischen Diskussionen verboten. Die Novemberrevolution 1918 hat Frauen zu mehr Rechten verholfen. | video

Lokalzeitgeschichte: Pina Bausch gründet 1973 das Tanztheater

Porträt von Pina Bausch

Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch ist derzeit wegen der Krise in der Führungsspitze im Gerede. Dabei gerät fast in Vergessenheit, dass Pina Bausch vor 45 Jahren als neue Direktorin des Balletts in Wuppertal ihre Arbeit aufgenommen hat. Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie im September 1973 in der Oper. | video

Lokalzeitgeschichte: Die gute alte Vinyl-Zeit

Eine schwarz-weiß-Aufnahme eines alten Plattenspielers

Damals war der Plattenladen noch ein Treffpunkt für die aufmüpfige Jugend und wurde so zu einer Kultstätte. Die Musik auf Vinyl hat zwar auch im digitalen Zeitalter überlebt, hat sich aber zu einem Nischenprodukt entwickelt. Plattenladenbesitzer Harm Klomps aus Bocholt blickt optimistisch in die Zukunft. | video

Lokalzeitgeschichte: 20 Jahre Tango-Festival in Wuppertal

Lokalzeitgeschichte: 20 Jahre Tango Festival in Wuppertal

Wuppertal ist im Tango-Fieber, denn dort hat das Tango-Festival begonnen. Drei Tage lang gibt es Workshops, Livemusik und Tanzabende. Das hat in Wuppertal Tradition - den ersten Tango-Ball gab es dort bereits vor 20 Jahren. | video

Lokalzeitgeschichte: Vor 50 Jahren - Schwebebahnunglück ohne Personenschaden

Ein Teil des Gerüsts der Wuppertaler Schwebebahn ist heruntergestürzt und liegt auf der Straße, Schwarz-Weiß-Aufnahme

Am 11. September 1968 - vor 50 Jahren - gab es den ersten schweren Unfall bei der Schwebebahn in Wuppertal. Ein LKW rammte eine Stütze und ein Teil des Gerüsts stürzte auf die Straße. Ehemalige Anwohner erinnern sich noch gut an das Chaos auf der Sonnborner Straße. | video

Später Erfolg mit Karnevalshüten

Ein Mann, der sich Melonen im Rheinbett anschaut

Mit 50 die Kündigung: Das passierte den Schwestern Petra und Monika aus Troisdorf-Spich vor zehn Jahren, doch sie haben gekämpft und sich mit einem besonderen Geschäftsmodell selbstständig gemacht: Karnevalshüte nähen. | video

Lokalzeit-Geschichte: Gaskessel Heckinghausen und der Denkmalschutz

Luftaufnahme eines Gaskessels. Im Hintergrund sind Wohnhäuser zu sehen.

Der alte Gaskessel im Wuppertaler Stadtteil Heckinghausen ist so etwas wie ein Wahrzeichen geworden. Im Jahr 1952 wurde er als Zwischenspeicher gebaut, um Engpässe in Wuppertal zu vermeiden. 1997 wurde er stillgelegt, ein Jahr später dann unter Denkmalschutz gestellt – und das nicht ohne Proteste. | video

Lokalzeitgeschichte: Streit um den Abriss von Langenberg

Zwei alte Fachwerkhäuser. Eines ist weiß mit schwartzen Balken und das andere ist dunkel. Die Sonne scheint und ein Baum dekoriert die Umgebung

Wunderschöne, alte Häuser mit Charakter, teilweise über 200 Jahre alt - und sie alle sollten weg. Die historische Altstadt von Velbert-Langenberg sollte in den 70er Jahren weitgehend abgerissen werden. Die Politiker wollten moderne Gebäude bauen. Die Langenberger sind aber zum Glück sehr wehrhaft und haben für ihre Altbauten gekämpft. | video

Lokalzeitgeschichte: Als das Gas nach Burscheid kam

Alte Gaslampe auf der Straße

Für uns ist es ganz selbstverständlich - Licht auf Knopfdruck. Vor mehr als 100 Jahren war es in den kleineren Gemeinden im Bergischen, sobald der Abend anbrach oder an dunklen Tagen im Winter, ziemlich finster. Straßenlaternen - Fehlanzeige. 1888 änderte sich das im Rheinisch-Bergischen-Kreis, nachdem die Bürger protestiert hatten. | video

Lokalzeitgeschichte: 130 Jahre Ohligser Turnverein

Lokalzeitgeschichte: 130 Jahre Ohligser Turnverein

Gegründet wurde der "Ohligser TV" im Jahr 1888 als reiner Turnverein. Mittlerweile können die Mitglieder zwischen 26 Sportarten wählen, darunter Handball, Kanu, Schach, Taekwondo und Tennis. Der Verein hat die meisten Mitglieder in Solingen. In 130 Jahren gab es auch viele Erfolge zu feiern. Dazu gehört eine Olympiaschwimmerin und der Deutsche Meister im Weitsprung 1953. | video

Lokalzeitgeschichte: 25 Jahre Tafeln, Beispiel Ibbenbüren

Lokalzeitgeschichte: 25 Jahre Tafeln, Beispiel Ibbenbüren

1993 wurde in Berlin die erste Tafel in Deutschland gegründet. 1996 entstand dann die erste Tafel des Münsterlandes in Ibbenbüren. Es folgten viel weitere in der ganzen Region. Auch heute noch ist die Tafel eine wichtige soziale Einrichtung, die vielen Menschen in schwierigen Zeiten weiterhilft. | video

Lokalzeitgeschichte: Architekt der Velberter Villen - Julius Carl Raschdorff

Villa Sonnenschein in Langenberg

Er war einer der namhaften Architekten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts: Julius Carl Raschdorff. Der Berliner Dom ist sein bedeutendstes Werk. Im Bergischen Land ist er bekannt durch das Ständehaus, dem früheren Landtag in Düsseldorf, den er als Stadtbaumeister zu Köln gebaut hat sowie durch die Villen, vor allem in Velbert-Langenberg. | video

Wolf Erlbruch wird 70

Eine Illustration von einem Hasen, der einen gepunkteten Pullover trägt. Er ist von der Seite zu sehen. Hat sehr große Augen und streckt die Zunge heraus.

Rummel jedweder Art um seine Person kann der Wuppertaler nicht ausstehen. Dennoch hat Wolf Erlbruch große Bekanntheit erlangt, denn er ist der Zeichner des bekannten Kinderbuchs vom kleinen Maulwurf. Schon mit anderthalb Jahren hat er angefangen zu zeichnen. Ans Aufhören denkt der 70-Jährige aber noch lange nicht. | video

Lokalzeitgeschichte: Kanalschwimmer

Ein junger Mann erzählt was.

Sind die Temperaturen hoch genug, steigt offenbar auch die Risikobereitschaft. Für einen Sprung ins kühle Naß ist man in Dortmund bereit, viel zu riskieren. Der Sprung von der Brücke in den Kanal ist besonders gefährlich, wird aber immer beliebter. | video

Lokalzeitgeschichte: 125 Jahre Alexianer-Orden

Kloster

Sie haben sich schon immer um die Menschen gekümmert, die durch das gesellschaftliche Raster fielen: Die Alexianer sind ein Bruderorden, der sich der Krankenpflege und der Sorge um Ausgegrenzte verschrieben hat. Auf dem einstigen Rittergut "Haus Kannen" nahmen die Alexianer vor 125 Jahren zum ersten Mal geistig Behinderte auf. Heute sind die Alexianer ein breit aufgestelltes Gesundheitsunternehmen. Und die Brudergemeinschaft ist immer noch ein wichtiger Teil. | video

Lokalzeitgeschichte: Das Gedächtnis Westfalens

Zeichnung des Landesarchivs in Münster

Wer sich für die Geschichte seiner Stadt, des Münsterlandes oder Westfalens interessiert, der kommt am Landesarchiv in Münster nicht vorbei. Hier lagern alte Grundbücher, Prozessakten, Adelsstammbäume und vieles mehr. Wer glaubt, diese Berge von Akten seien eine trockene und langweilige Angelegenheit, der täuscht sich. | video