Loveparade-Prozess: Anwältin unter Verdacht

Loveparade-Prozess: Anwältin unter Verdacht

Lokalzeit aus Duisburg 02.04.2019 04:11 Min. Verfügbar bis 02.04.2020 WDR Von Jessika Westen

Can Firat war bei der Loveparade in Duisburg als Ordner eingesetzt und leidet unter den psychischen Folgen. Er wandte sich an eine Anwältin und erhält 20.000 Euro Schadensersatz vom Versicherer des Veranstalters. Da die Anwältin für ihn aber weit über 100.000 Euro eingeklagt hatte, musste er einen Großteil der Anwalts- und Gerichtskosten selbst zahlen. Und die waren viel höher als die erhaltene Summe.