Viersener hinterlässt tausend Gemälde

Viersener hinterlässt tausend Gemälde

Lokalzeit aus Düsseldorf | 22.03.2018 | 04:04 Min. | Verfügbar bis 22.03.2019 | WDR

Heinz Henschel aus Viersen-Dülken führte ein Doppelleben. Tagsüber arbeitete er als Schlosser und nach Feierabend fabrizierte er 50 Jahre lang in seiner Wohnung außerordentliche Kunstwerke. Bis zu seinem Tod 2016 ahnte niemand, welches Ausmaß sein künstlerisches Universum hatte. Er hinterließ über 1.000 Werke, die auch Kunstexperten in Erstaunen versetzt haben. Eine Auswahl ist im niederrheinischen Museum in Kevelaer zu sehen.