Land und lecker

Weitere Videos

Kreative Apfelliebe am Niederrhein

Sylke Lenzen schölt Äpfel.

Sechs Höfe, sechs Dinner und ein Oldtimerbus – in der vierten kulinarischen „Land und Lecker“-Reise geht es an den Niederrhein nach Viersen. Hier hat sich Sylke Lenzen mit ihrem Apfelhof den Traum vom Leben auf dem Land verwirklicht. Eigentlich wollte die Marketing-Fachfrau nur mit ihrer Familie raus aus dem betriebsamen Düsseldorf und aufs ruhige Land ziehen. In Viersen-Süchteln am Niederrhein fand die fünffache Mutter mit ihren Mann Michael ein Traumobjekt: Ein wunderschönes ehemaliges Weberhaus. Und dazu gehörte ein hübscher Obstgarten… | video

Weihnachten auf einem Waldbauernhof in Westfalen

Judith schmückt den Weihnachtsbaum.

Der "Land und lecker"-Bus hat Winterpause. Dafür rollt ein kleiner, aber feiner roter Bulli durchs Land. Am Steuer sitzt selbstverständlich Fahrer Wolfgang. Auf dem Armaturenbrett blinkt ein kleiner Weihnachtsbaum und auf der Rückbank amüsieren sich die Landfrauen. Ihr Auftrag: In den nächsten vier Wochen das leckerste Weihnachtsmenü zu kreieren und die beste Köchin unter ihnen zu küren. Die erste Gastgeberin ist Judith Schulze Beikel. Zusammen mit ihrem Mann Markus und den drei Kindern Johanna, Helena und Maximilian empfängt sie die Landfrauen auf ihrem Weihnachtshof in Marbeck im westlichen Münsterland. | video

Schweinegute Geschichten von der Weser

Jutta Sträter mit Kühen auf der Weide.

Sechs tatkräftige Landfrauen und Hobby-Köchinnen sind auf den Weg durch NRW. Das nächste Kocherlebnis führt an die Weser nach Beverungen zu Jutta Sträter vom Bio-Bauernhof Hartmann. Jutta Sträter ist überzeugte Biobäuerin, sie setzt sich mit ganzem Herzen für den Biobau ein. Zusammen mit ihrem Mann führt die Agraringenieurin und den Schwiegereltern den Biohof Hartmann. Ehemann Hubertus kümmert sich in erster Linie um die Rinder- und Schweinezucht des Hofs, Jutta hat seit vielen Jahren einen eigenen Verkaufswagen, mit dem sie auf Märkten im Umland hofeigene Produkte verkauft. | video

Sanfte Riesen mit britischen Charme aus Engelshagen

Birgit Backhaus auf dem Hof Molehill Shire in Hückeswagen mit einem Pferd.

Die zweite kulinarische "Land und Lecker"-Reise geht ins idyllische Oberbergische Land. Hier wird es spannend! Dort betreibt Birgit zusammen mit Mann Christof zusammen eine Pferdezucht. Mit ihren „sanften Riesen“ will Landfrau Birgit die Landfrauen betören. | video

Finale auf dem Schinkenhof im Münsterland

Freya Erpenbeck im Hofladen.

Für das Finale fährt der Oldtimerbus die Landfrauen ins Tecklenburger Land. Hier empfängt Freya Erpenbeck die Damen zum letzten gemeinsamen Dinner. Die Spezialität auf Gut Erpenbeck ist der Westfälische Knochenschinken. | video

Schwesternliebe und Kürbistraum in Mülheim an der Ruhr

Lea Unterhansberg auf dem Feld mit einem Kürbis.

Wieder machen sich sechs Landfrauen und Hobby-Köchinnen auf den Weg durch NRW und wollen herausfinden: Welche von ihnen kocht das leckerste Landmenü? Wer präsentiert den Hof am besten? Und welche Landfrau hat die besten Deko-Ideen? Lea Unterhansberg macht den Anfang und lädt auf ihren Bauernhof mitten im Ruhrgebiet ein. Der Buchholzhof in Mülheim an der Ruhr wird in der vierten Generationen von der Familie bewirtschaftet. Und die nächste steht schon in der Startlöchern: Die junge, quirlige Lea und ihre zwei Jahre ältere Schwester übernehmen den Hof nach und nach von den Eltern. | video

Die Schweine-Fans aus dem Schwarzwald

Ein Frau streichelt ein Schwein

Der Oldtimerbus führt die Landfrauen in dieser „Land und lecker“-Folge in den Schwarzwald. Im badischen Oberkirch halten Judith Wohlfarth und ihre Mutter freilebende Schweine. 2008 haben die beiden ihr Hofgut entdeckt und zwei Jahre lang kernsaniert. | video

Die Kürbis-Queen aus Westfalen

Petra Scholz

Die Schlemmerreise führt die Landfrauen ins nordrheinwestfälische Münsterland. Und dort wird es ziemlich bunt. Von blassgelb über grün bis leuchtend orange reicht die Farbpalette auf dem Hof von Petra Scholz. Kürbisse sind ihre Leidenschaft und die zeigt sich natürlich auch im Menü. Autor/-in: Christina König, Regina Niedenzu | video

Die Winzerin aus der Pfalz

Die Winzerin aus der Pfalz: Zu Gast bei Kathrin Otte

Endlich geht die "Land und Lecker"-Reise weiter – zum dritten Dinner in die Pfalz. Die ist vor allem als Weinbau-Region bekannt und tatsächlich empfängt Gastgeberin Kathrin Otte die Landfrauen auf dem Weingut ihrer Familie. Autor/-in: Nadja Münchenhagen, Regina Niedenzu | video

Die Wildkräuter-Lady aus dem Bergischen Land

Petra Burgmer

Zum zweiten Menü werden die Damen von Petra Burgmer auf dem Breuner Hof im Oberbergischen Land bei Lindlar erwartet. Vor fünf Jahren startete die Heilpraktikerin hier in ein neues Leben: Sie verliebte sich in den Landwirt Hardy Burgmer und zog mit zwei ihrer vier Kinder aus erster Ehe zu ihm aufs Land. Seither ist sie Bäuerin mit viel Herzblut und Leidenschaft. Autor/-in: Katrin Boecker, Regina Niedenzu | video

Die Obstbäuerin vom Bodensee

Claudia Rueß schneidet Tomaten klein.

Die erste Land und lecker-Reise der Saison führt an den Bodensee. Dort betreibt Claudia Rueß mit ihrem Mann Norbert einen Obsthof. Auf rund 27 Hektar Land bauen sie unter anderem Pfirsiche, Äpfel, Birnen, Kirschen und Pflaumen an. Zudem ziehen sie verschiedene Tomatensorten und weiteres Gemüse und halten rund 300 Hühner. Seit fast 200 Jahren ist der Obsthof in Besitz von Norberts Familie – derzeit leben drei Generationen auf dem Hof: Claudia und Norbert mit ihren drei Kindern Martin, Stefan und Katharina und mit Claudias Schwiegermutter. Autor/-in: Nadja Münchenhagen, Regina Niedenzu | video

Finale auf dem Stautenhof am Niederrhein

Theresa Leiders hält ein Ferkel auf dem Arm.

Auf  zur letzten „Land und Lecker“-Runde. Heute wird sich entscheiden, wer bei der Schlemmerreise quer durch Nordrhein-Westfalen gewinnt. Willich-Anrath bei Mönchengladbach ist das Ziel des letzten Dinners. Hier will Theresa Leiders die Landfrauen am Finaltag mit einer gefüllten Keule vom Weidehähnchen begeistern. Autor/-in: Guido Niebuhr, Christina König | video

Frische Milch aus Mühlhausen

Veronika im Stall bei den Schweinen.

Heute geht die Fahrt nach Unna-Mühlhausen, wo Veronika Lategahn (56) einen Familienbetrieb managt. Ihr Milchhof Mühlhausen ist ein schöner, klassischer Bauernhof mit viel Fachwerk. Es gibt Milchvieh und Fleischrinder, Schweine, Hühner, Schafe und Kaninchen. Die Familie baut Getreide an, betreibt eine eigene Molkerei und produziert Buttermilch und Quark. Für das Landfrauenmenü will Veronika ihren Gästen ein westfälisches Landkartoffelsüppchen kochen und Knochenschinkentatar auf Pumpernickel anbieten. Als Hauptspeise soll es gepökelte Schweinebäckchen in Braunbiersauce an Schnibbelbohnen mit Kartoffeltalern geben, und zum Nachtisch wird Grießflammerie an Pflaumenkompott serviert. Autor/-in: Guido Niebuhr, Justine Rosenkranz | video

Blonde Rinder aus dem Münsterland

Claudia Keil vor dem Kuhstall.

Heute geht es zu einem besonderen Paar. Claudia Keil und ihr Mann Heiner wollen das beste Fleisch in NRW produzieren. Und das Beste heißt: einzigartig und nachhaltig. 400 reinrassige Blonde d'Aquitaines-Rinder stehen hier in Reken auf den Weiden. Selbstverständlich wird auch im Menü das hauseigene Fleisch nicht fehlen. Autor/-in: Guido Niebuhr, Christina König | video

Selbstgemachtes aus dem Altenautal

Rita Meermeyer inmitten ihrer Ziegen.

Rita Meermeyer hat ihre Leidenschaft für außergewöhnliche Tierrassen zum Beruf gemacht. Der ehemalige Sauenstall des Wantüns Hofs ist heute das Winterquartier der Coburger Fuchsschafe – eine vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse. Im Stall nebenan leben Anglo-Nubier-Ziegen, eine Milchziegenart, die sonst vor allem in Großbritannien anzutreffen ist. Autor/in: Guido Niebuhr, Justine Rosenkranz | video

Bauernhof-Leben im Ruhrgebiet

Die Geschwister Katharina und Johann in der Wurstküche.

Wieder touren sechs gut gelaunte Landfrauen im Oldtimerbus durch Nordrhein-Westfalen. Sie stellen ihre Höfe vor, die für sie Mittelpunkt ihres Lebens und ihrer Arbeit sind. Heute geht es zu den Geschwistern Katharina Steineshoff (31) und ihrem Bruder Johann. Die beiden übernehmen gerade in vierter Generation den in Mülheim-Heißen gelegenen Heißener Hof. Katharina ist nicht nur Imkerin, sondern auch Groß- und Einzelhandelskauffrau für Lebensmittel. Ihr Bruder Johann hat den Metzger-Beruf erlernt. Beste Voraussetzungen also, die Landfleischerei und den eigenen Hofladen zu betreiben. Von dort stammen auch die Zutaten des Menüs. Es gibt unter anderem „Strammes Mäxchen“ mit Wachtelspiegelei und Steak auf Gemüsebett. Autor/-in: Guido Niebuhr | video