Miese Maschen im Speditionsgeschäft - draufgezahlt und ausgebeutet

Miese Maschen im Speditionsgeschäft - draufgezahlt und ausgebeutet

Könnes kämpft 17.10.2018 44:03 Min. UT WDR

Was tun, wenn man nur einen Schrank oder einen Sessel verschicken will? In der Regel beauftragt man damit eine Spedition. Damit das nicht zu sehr ins Geld geht, gibt es nun eine gute Lösung: Sogenannte Beiladungen. Das bedeutet, das Transportgut wird mit auf einen LKW geladen, der ohnehin fährt. So werden die Kosten minimiert. Eigentlich genial, wenn denn auch jemand kommt und die Ware abholt.