Bauern gegen Bienensterben - Teil 2

Bauern gegen Bienensterben - Teil 2

Hier und heute | 02.05.2018 | 06:58 Min. | Verfügbar bis 02.05.2019 | WDR

Ulrich Baumann aus Bedburg-Hau sät auf seinen Feldern und Randstreifen große Flächen Blühpflanzen und Wildwiesen für Insekten an. Landwirte wie er, werden dabei von der Landwirtschaftskammer NRW unterstützt. Elisabeth Verhaag erklärt den Hintergrund, warum Landwirte statt Raps, Mais und Co. Blühpflanzenmischungen säen. Dadurch können spezielle Arten wie zum Beispiel Kiebitze und andere Bodenbrüter besser überleben. Den Ernteausfall bekommen die Landwirte durch eine Flächenprämie erstattet. So profitieren Mensch, Natur und Tierwelt.