Die vorgeburtliche Diagnostik leistet immer mehr – Was bedeutet das für werdende Mütter?

Die vorgeburtliche Diagnostik leistet immer mehr – Was bedeutet das für werdende Mütter?

Frau tv 21.03.2019 07:50 Min. Verfügbar bis 21.03.2020 WDR Von Iris Toussaint

Einfach nur schwanger sein, das geht nicht mehr. Zu groß sind die Erwartungen, ein möglichst perfektes Kind zu bekommen. Deswegen dreht sich das Diagnose-Karussell immer schneller. Schwangere können sich für viele vorgeburtliche Diagnoseverfahren entscheiden: unter anderen hochauflösender Ultraschall, die Fruchtwasseruntersuchung und seit neuestem ein Bluttest, der zu fast 100 Prozent erkennen kann, ob der Embryo behindert ist. Das verunsichert die werdenden Mütter. Wir begleiten die schwangere Maria in das Institut für pränatale Medizin & Ultraschall Wuppertal. Stimmt etwas mit ihrem Wunschkind nicht?