Buchtipps mit Christine Westermann: Ich und meine Mutter

Buchtipps mit Christine Westermann: Ich und meine Mutter

Frau tv 25.04.2019 02:25 Min. UT Verfügbar bis 25.04.2020 WDR

Vivian Gornick wird 1935 in der Bronx, in New York geboren, Tochter jüdischer Einwanderer. Der Vater ist Angestellter, die Mutter ist Hausfrau. Was das kleine Mädchen erst viel später versteht, sind die Träume der Mutter, die große Sehnsucht, nicht nur Hausfrau zu sein. Aber diesen Traum erlaubt sich die Mutter nicht und hat doch zeitlebens das Gefühl, es falsch gemacht zu haben. Die Tochter spürt diese mühsam unterdrückte Wut der Mutter auch noch auf den langen Spaziergängen, die die beiden durch New York machen. Da ist die Tochter schon erfolgreiche Journalistin und Autorin, hat Abenteuer, Affären und eine Ehe hinter sich. Die beiden reden über das Leben. Sie erzählen über Liebhaber und Enttäuschungen, über Perspektiven und Fluchten. Auf ihren Spaziergängen streiten die beiden oft heftig, sind sich in herzlicher Wut zugetan. Wenn es kracht, reden sie oft wochenlang nicht miteinander, es herrscht eine grimmige Verbundenheit zwischen Mutter und Tochter.