Befristet angestellt und dann schwanger: Eine schwierige Situation für viele Frauen

Befristet angestellt und dann schwanger: Eine schwierige Situation für viele Frauen

Frau tv 06.06.2019 06:18 Min. UT Verfügbar bis 06.06.2020 WDR Von Klaus Kuderer

Mutterschutzgesetz, Gleichbehandlungsgesetz, Elternzeit – juristisch ist einiges vorangekommen in den letzten Jahrzehnten, um Frauen in Arbeit auch rechtlich zu schützen. Aber Papier ist bekanntlich geduldig. Denn viele Frauen werden immer noch aus dem Job gedrängt, wenn sie Kinder kriegen. Vor allem wenn sie Zeitverträge haben, so wie bei Alessa aus Halle bei Bielefeld. Was können Frauen gegen vorzeitige Kündigungen ihrer Arbeitsverträge unternehmen? Wie sollte man sich seinem Arbeitgeber gegenüber verhalten, wenn man schwanger ist? [Zweite Fassung vom 12.06.2019]