Ein Schüler verklagt den Staat - Nenad und das Recht auf Bildung

Ein Schüler verklagt den Staat - Nenad und das Recht auf Bildung

14.11.2018 | 43:37 Min. | UT | Verfügbar bis 14.11.2019 | WDR | Von Cornelia Uebel, Gülseli Baur

März 2017, Prozessbeginn am Kölner Landgericht: Der 22-jährige Nenad Mihailovic verklagt das Land Nordrhein-Westfalen. Elf Jahre lang ging Nenad auf eine Förderschule für Geistige Entwicklung in Köln, obwohl er gar nicht geistig behindert ist. Noch nie hat in Deutschland jemand versucht, für die Zeit auf einer Sonderschule zu klagen. Dieser einmalige Fall wirft viele Fragen auf: Wie konnte es passieren, dass ein normal begabtes Kind elf Jahre lang auf einer Schule für geistig Behinderte festgehalten wurde? Und ist Nenad vielleicht kein Einzelfall? [Diese Sendung wird aus rechtlichen oder redaktionellen Gründen bearbeitet und steht in Kürze wieder zur Verfügung.]