Elisabeth aus Bedburg-Hau (2/6)

Elisabeth aus Bedburg-Hau (2/6)

Der grüne Gaumen 14.04.2019 43:47 Min. UT WDR Von Philipp Bitterling, Silke Schnee

In dieser Woche geht es zu Elisabeth (73) nach Bedburg-Hau am Niederrhein. Zusammen mit ihren Kindern und Enkelkindern lebt die Renterin in einem Mehrgenerationenhaushalt auf einem Bauernhof. Dort hat die Witwe über die Jahrzehnte hinweg einen Bauerngarten angelegt. Zusammen mit ihrer Tochter Silke betreibt sie diesen als „Mutter-Tochter-Garten“. Regelmäßig nehmen sie an der „Offenen Gartenpforte im Kleverland“ teil. Ihre Leidenschaft gilt den Blumen, insbesondere den Rosen und Dahlien. Rund 3.000 Quadratmeter begrünt und beackert sie hier und kann fast täglich ernten. Denn bei Elisabeth kommt fast nur Selbstangebautes auf den Tisch. Das freut ihre Gäste, die sich auch gleich von Beginn an pudelwohl im Bauerngarten fühlen, der auch über die Grenzen Bedburgs hinweg bekannt ist. Zur Veranstaltung „Offene Gartenpforte“ kommen sogar Besucher aus den USA und Japan angereist. Christian war auch schon einmal zuvor hier und kommt aus dem Schwärmen nicht heraus: „Man kippt um, das ist so schön hier“, platzt es aus ihm heraus. Auch Michael ist begeistert: „Es ist alles voller Bienen und voller Leben!“