WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Das Verjährungsgesetz wird verabschiedet (am 25.3.1965) WDR ZeitZeichen 25.03.2020 14:44 Min. Verfügbar bis 26.03.2090 WDR 5

Dass Mörder heute ihr Leben lang fürchten müssen, doch noch gefasst und überführt zu werden, hängt auch mit den Verbrechen der Nationalsozialisten zusammen. Denn ursprünglich galt auch für Mord in der Bundesrepublik Deutschland eine Verjährungsfrist: 20 Jahre. Doch als 1965 klar wurde, dass viele Mörder aus der NS-Zeit noch frei herumliefen, kam es zu massivem Druck aus dem Ausland, und die DDR agitierte gegen die angebliche "faschistische" Bundesrepublik. Autor: Heiner Wember


Anton Reicha, böhmischer Komponist (Geburtstag 26.2.1770) WDR ZeitZeichen 26.02.2020 14:47 Min. Verfügbar bis 23.02.2099 WDR 5

Anton Reicha wurde 1770 in Prag geboren. Bereits 1785 zog er mit seinem Onkel nach Bonn. In der kurfürstlichen Bonner Hofkapelle spielte der junge Flötist im selben Orchester wie der gleichaltrige Ludwig van Beethoven und er freundete sich mit ihm an. Seine Freundschaft setzte sich per Brief weiter fort, als Reicha sich im Herbst 1808 in Paris niederließ. Dort startete er seine zweite Karriere als Professor am renommierten Pariser Musikkonservatorium. Autor: Walter Liedtke


Charles le Brun, franz. Hofmaler (Todestag 12.2.1690) WDR ZeitZeichen 12.02.2020 14:55 Min. Verfügbar bis 09.02.2099 WDR 5

Charles Le Brun war einer der erfolgreichsten Künstler, die es je in Frankreich gegeben hat. Schon mit 19 Jahren war er "Peintre du Roi", "Königlicher Maler", und wurde von einflussreichen Gönnern protegiert, die ihn mit Aufträgen für die Neugestaltung ihrer Schlösser und Paläste überschütteten. Sein Aufstieg fiel in die Zeit des "Sonnenkönigs", für den er unter anderem die Innenausstattung des neuen Schlosses in Versailles übernahm. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann


Liste deutscher Kriegsverbrecher übermittelt (am 7.2.1920) WDR ZeitZeichen 07.02.2020 14:50 Min. Verfügbar bis 04.02.2099 WDR 5

20 Millionen Tote, 21 Millionen Verletzte, vier Jahre Elend und unsagbares Leid. Wer trägt die Schuld? Die Deutschen, die Verlierer, sagen die Sieger, weil die diesen Krieg anzettelten, der den ganzen Erdball erfasste. Am 7. Februar 1920 übermitteln die europäischen Alliierten deshalb der Regierung der noch jungen Weimarer Republik eine Auslieferungsliste mit den Namen von rund 900, in ihren Augen, Kriegsverbrechern, die sie vor Gericht stellen wollen. Autorin: Almut Finck