WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Franz Anton Mesmer, Arzt und Wunderheiler (Todestag 5.3.1815) WDR ZeitZeichen 05.03.2015 14:43 Min. Verfügbar bis 02.03.2025 WDR 5

Ende des 18. Jahrhunderts ist ganz Europa von einer geheimnisvollen medizinischen Lehre fasziniert: dem Mesmerismus. Kann ein Kranker wirklich durch ein paar Handbewegungen geheilt werden? Der Schöpfer dieser Lehre heißt Franz Anton Mesmer. Er entwickelt eine interessante Theorie: Der menschliche Körper, so Mesmer, wird von einem unsichtbaren Fluidum durchströmt. Stockt das Fluidum, so kommt es zu Beschwerden. Durch bestimmte Techniken kann ein Heiler diese Stockungen mit seinen Händen auflösen. Der Mesmerismus hält Einzug in Salons und Literatur. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2015


Hans von Aachen, Maler (Todestag 4.3.1615) WDR ZeitZeichen 04.03.2015 14:48 Min. Verfügbar bis 01.03.2095 WDR 5

Hans von Aachen, 1552 in Köln geboren, hat in Venedig, Florenz und Rom Karriere gemacht, war Hofmaler in München und Lieblingskünstler der Fugger in Augsburg, ehe seine Laufbahn am Kaiserhof Rudolfs II. in Prag einen glanzvollen Höhepunkt erreichte und ihm einen Einfluss verschaffte, der weit über künstlerische Fragen hinausging. Als persönlicher Vertrauter des Kaisers übernahm er diplomatische Missionen in dieser brisanten Zeit konfessioneller Spannungen im Reich und unter den europäischen Mächten. Autorin: Ulrike Gondorf © WDR 2015


Hermann Grote, Numismatiker (Todestag 3.3.1895) WDR ZeitZeichen 03.03.2015 14:53 Min. Verfügbar bis 28.02.2095 WDR 5

Hermann Grote kannte sich verdammt gut mit Geld aus - wirklich wohlhabend wurde er trotzdem nie. Aber Geld im Sinne von Reichtum strebte er eh nicht an. Sein Interesse galt Münzen und Zahlungsmitteln in der historischen Betrachtung. Als junger Mann sollte er den Brotberuf eines Juristen erlernen, ihn aber zog es zu den alten Geldstücken und er wurde Konservator des königlichen Münzkabinetts in Hannover und zum Begründer der "Numismatik". Autor: Marko Rösseler © WDR 2015


Themse-Tunnel in London (Grundsteinlegung am 2.3.1825) WDR ZeitZeichen 02.03.2015 14:53 Min. Verfügbar bis 27.02.2095 WDR 5

Am Ende wurde er zur Touristenattraktion: "Niemand geht nach London, ohne den Tunnel zu besichtigen", schreibt ein amerikanischer Besucher begeistert. Souvenirläden, Gaukler, Imbiss-Stände machen aus dem ersten Themse-Tunnel den ersten unterirdischen Rummelplatz. Dabei war dieses "8. Weltwunder" ursprünglich als bahnbrechendes Verkehrsprojekt geplant. Der erste Tunnel unter einem Fließgewässer sollte per Pferdefuhrwerk das Nordufer der Themse mit dem Südufer verbinden. Autor: Martin Herzog © WDR 2015


George Stephensons Lokomotivenantrieb patentiert (am 28.2.1815) WDR ZeitZeichen 28.02.2015 14:42 Min. Verfügbar bis 25.02.2095 WDR 5

Er gilt als der Vater der Eisenbahn. Der Engländer George Stephenson ist Anfang des 19. Jahrhunderts an fast allen wichtigen Fortschritten im Lokomotivbau beteiligt. Und das, obwohl er erst mit 18 Jahren an der Abendschule lesen und schreiben lernt. Seine Heimat, das Kohlerevier in Nordengland, ist zu dieser Zeit der Nabel der Eisenbahnwelt. Die Zechenbesitzer suchen nach Möglichkeiten, die Kohle schneller aus der Tiefe zu holen. Stephenson konstruiert zusammen mit dem Oberaufseher seiner Zeche Ralph Dodds eine Lokomotive, die die Kraft der Dampfmaschine nur mit Koppelstangen und Ketten auf die Antriebsräder überträgt. Autor: Matthias Wurms © WDR 2015


Giuseppe Tartini, Geiger und Komponist (Todestag 26.2.1770) WDR ZeitZeichen 26.02.2015 14:45 Min. Verfügbar bis 23.02.2095 WDR 5

Der Teufel selbst habe ihm im Traum die Töne beigebracht, so behauptete es Giuseppe Tartini. 1692 wurde er im italienischen Piran geboren und sollte Pfarrer werden. Doch er ging lieber zum Fechten, heiratete gegen den Willen seiner Familie, versteckte sich jahrelang und brachte sich selbst das Geigenspiel bei. Tartini begründete als Geiger, Komponist und Lehrer das moderne Violinspiel, mit Klangeffekten, Doppelgriffen, Trillern, neuer Bogentechnik. Berühmt wurde vor allem seine "Teufelstriller-Sonate", bis heute ein Bravourstück. Autor: Christian Kosfeld © WDR 2015


Alice von Battenberg, Schwiegermutter von Queen Elizabeth II (Geburtstag 25.2.1885) WDR ZeitZeichen 25.02.2015 14:42 Min. Verfügbar bis 22.02.2095 WDR 5

25. Februar 1885: Der Geburtstag von Alice von Battenberg, Schwiegermutter von Queen Elizabeth II Als Elizabeth II im Juni 1953 zur Königin von England gekrönt wird, tummelt sich in Westminster Abbey der europäische Hochadel. Inmitten all der prächtig Ausstaffierten sitzt eine Nonne in grauem Habit. Es ist Alice, die Schwiegermutter der Queen - eine Nonne, die raucht und Canasta spielt. Geboren wird Alice von Battenberg 1885 in Windsor Castle als Urenkelin von Queen Victoria. Von Geburt an taub avanciert die junge Schönheit bald zum Schrecken aller Adelspartys, denn sie beherrscht das Lippenlesen in verschiedenen Sprachen und versteht deshalb auch geflüsterte Geheimnisse. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2015


Steve Jobs, Apple-Mitgründer (Geburtstag 24.2.1955) WDR ZeitZeichen 24.02.2015 14:34 Min. Verfügbar bis 21.02.2095 WDR 5

24. Februar 1955: Der Geburtstag des Apple-Mitgründers Steve Jobs Was Steve Jobs anfasste, wurde schlau und schön. Viele nennen ihn "igod", den Erfinder von iphone, imac und ipad. Er wird am 24. Februar 1955 geboren. Seine Eltern - ein syrischer Immigrant und eine Logopädiestudentin - geben ihn zur Adoption frei. Steve wächst beim Ehepaar Clara und Paul Jobs in Kalifornien, im späteren Silicon Valley auf. Während der Highschool jobbt er bei Hewlett Packard und lernt dort Steve Wozniak kennen, einen Nerd der ersten Stunde. Gemeinsam mit Ronald Wayne gründet das Trio am 1. April 1976 die Computerfirma Apple. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2015


Paul W. Tibbets jr., Bomberpilot (Geburtstag 23.2.1915) WDR ZeitZeichen 23.02.2015 14:49 Min. Verfügbar bis 20.02.2098 WDR 5

"I never had a sleepless night." Er habe niemals eine schlaflose Nacht gehabt, das behauptete Paul Tibbets immer wieder auf die Frage nach dem 6. August 1945. An jenem historischen Tag hatte er den Bomber kommandiert, der die Atombombe auf Hiroshima abwarf. Tibbets hatte auf die Nase des B-29-Bombers den Namen seiner Mutter gemalt: Enola Gay. Eine makabre, fast zynische Namensgebung. Gebar doch der Bauch der "Enola Gay" nun die Atombombe "Little Boy" - Tod und Verderben für Hunderttausende Japaner. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2015


Malcolm X, Bürgerrechtler (Todestag 21.2.1965) WDR ZeitZeichen 21.02.2015 14:34 Min. Verfügbar bis 18.02.2095 WDR 5

Geboren als Malcolm Little, machte er in jungen Jahren als "Detroit Red" die Straßen unsicher. Seinen Nachnamen "Little" ersetzte er beim Eintritt in die "Nation of Islam", eine radikale afroamerikanisch-muslimische Bürgerrechtsbewegung, durch ein X, stellvertretend für seinen verlorenen afrikanischen Stammesnamen. Als er sich 1964 enttäuscht von der "Nation" abwandte, nannte er sich fortan el-Hajj Malik el-Shabazz. Unter jedem Namen beeindruckte er seine Zeitgenossen durch Eloquenz, Intelligenz und Konsequenz seiner Argumentation. Naturgemäß brachte ihm das nicht nur Freunde ein. Autorin: Helene Pawlitzki © WDR 2015


Valerius Cordus, Arzt und Botaniker (Geburtstag 18.2.1515) WDR ZeitZeichen 18.02.2015 13:37 Min. Verfügbar bis 15.02.2095 WDR 5

Er war ein vielseitig begabter Forscher: Valerius Cordus wurde in Kassel geboren. Schon sein Vater, Eurecius Cordus, war ein namhafter Arzt, Botaniker und Dichter. Der Sohn hatte offensichtlich dessen wissenschaftliche Neugier geerbt. Er entdeckte und beschrieb eine Vielzahl neuer Heilpflanzen, eine Arbeit, die schließlich dazu führte, dass Cordus 1535 das erste Arzneimittel-Handbuch vorlegen konnte. Es galt in Nürnberg als gesetzlich bindendes Verzeichnis für alle Apotheker. Autor: Jörg Beuthner © WDR 2015


Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg (Geburtstag 16.2.1620) WDR ZeitZeichen 16.02.2015 14:47 Min. Verfügbar bis 13.02.2025 WDR 5

Er war kein König, aber trotzdem ein Großer. Geboren wurde der Große Kurfürst 1620, knapp zwei Jahre nach Ausbruch eines Krieges, der noch andauern sollte, als Friedrich Wilhelm 1640, nach dem Tod seines Vaters, die Macht übernahm. Das Herrschaftsgebiet des Brandenburgers war weit zerstreut, ganze Gebiete entvölkert und verwüstet, die Finanzlage katastrophal. Doch in den fast 50 Regierungsjahren Friedrich Wilhelms stieg Brandenburg-Preußen zur Großmacht auf. Autorin: Almut Finck © WDR 2015


1. Festival des Politischen Liedes in Ost-Berlin (Beginn am 15.2.1970) WDR ZeitZeichen 15.02.2015 14:38 Min. Verfügbar bis 12.02.2025 WDR 5

20 Jahre und eine Gästeliste, die beeindruckt: Konstantin Wecker, Hannes Wader, Mercedes Sosa, Erika Pluhar und viele andere. Das "Festival des Politischen Liedes" kann für sich beanspruchen, über 20 Jahre hinweg international bekannte Künstler nach Ost-Berlin geholt zu haben. Sie alle eint, sich auch politisch zu engagieren - durch ihre Musik und durch ihre Haltung. Die DDR wollte sich international geben, um der eigenen Bevölkerung einen kontrollierten Hauch von großer, weiter Welt zu gönnen. Autor: Thomas Klug © WDR 2015


Johann-Friedrich Naumann, Ornithologe (Geburtstag 14.2.1780) WDR ZeitZeichen 14.02.2015 14:32 Min. Verfügbar bis 11.02.2025 WDR 5

"Ziebigk, Ziebigk" macht's im Gebüsch! Ist es die Gartengrasmücke? Oder der Gartenlaubsänger? Nun, wenn es jemand gewusst hätte, so wäre es wohl Johann-Friedrich Naumann gewesen. Und hätte er es nicht gewusst, so hätte er wahrscheinlich seinen Bruder gerufen. Der war Jäger und hätte dem "Ziebigk, Ziebigk" im Gebüsch ein schnelles Ende bereitet. Denn was Naumann nicht kannte, das wurde totgeschossen und der Sammlung einverleibt. Autor: Marko Rösseler © WDR 2015


Hans Ostwald, Schriftsteller (Todestag 08.02.1940) WDR ZeitZeichen 08.02.2015 14:43 Min. Verfügbar bis 05.02.2025 WDR 5

Kunst muss erheben "statt dass sie in den Rinnstein niedersteigt", sagte Kaiser Wilhelm II. 1901 in einer Rede und prompt gab der Berliner Schriftsteller Hans Ostwald daraufhin seine "Lieder aus dem Rinnstein" heraus: volkstümliche Texte, die er gesammelt hatte und nun den höheren Kreisen höhnisch unter die Nase rieb. Er wusste genau, wovon darin die Rede war, denn er hatte selbst als Landstreicher gelebt und seine Erfahrungen in dem halbautobiographischen Roman "Vagabonden" verarbeitet. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2015


Neuseeland wird britische Kronkolonie (am 6.2.1840) WDR ZeitZeichen 06.02.2015 14:39 Min. Verfügbar bis 03.02.2025 WDR 5

Ein Holländer - Abel Tasman - gilt als Entdecker Neuseelands, weshalb das Land nach der niederländischen Provinz Zeeland benannt wurde. Ein Wettrennen um die Kolonisierung der beiden, seit dem 13. Jahrhundert von den Maori bewohnten Inseln im südlichen Pazifik fand dann allerdings zwischen Frankreich und Großbritannien statt - die Briten gewannen. Sie annektierten New Zealand und schafften es, knapp 40 Häuptlinge der untereinander zerstrittenen Maori-Stämme zur Unterschrift eines Vertrags zu bewegen, der heute als Gründungsdokument Neuseelands gilt. Autorin: Almut Finck © WDR 2015


Joachim-Ernst Berendt, Jazzredakteur (Todestag 04.02.2000) WDR ZeitZeichen 04.02.2015 14:41 Min. Verfügbar bis 01.02.2025 WDR 5

Ohne ihn wäre die deutsche Jazzgeschichte wesentlich ärmer. Fast vierzig Jahre lang arbeitete Joachim-Ernst Berendt als Redakteur beim Südwestfunk in Baden-Baden an der Förderung und Verbreitung des Jazz. Und sein "Jazzbuch" zählt weltweit zu den meistgelesenen Büchern über Jazz. Nachdem Joachim-Ernst Berendt den Südwestfunk mitbegründet hatte, leitete er von 1950 bis 1987 die Jazzredaktion des Senders. In ungezählten Radiosendungen begrüßte er seine Hörer mit den legendären Worten "Guten Abend, liebe Jazzfreunde!". Autor: Thomas Mau © WDR 2015


Hugo Junkers, Flugzeugingenieur (Todestag 03.02.1935) WDR ZeitZeichen 03.02.2015 14:44 Min. Verfügbar bis 31.01.2025 WDR 5

Hugo Junkers wollte schon immer hoch hinaus. Er wurde in Rheydt geboren, studierte in Berlin und Aachen und baute erst einmal Gasmotoren. Er gründete Firmen und wurde Professor für Thermodynamik in Aachen. Von dort hob er den Blick immer wieder Richtung Himmel und baute schließlich Flugzeuge. Junkers F 13 war das erste Ganzmetallflugzeug der zivilen Luftfahrt, die G 38 konnte Passagiere im Flügel aufnehmen, und die Ju 52 aus dem Jahr 1932 ist bis heute berühmt. Autor: Sven Preger © WDR 2015


Hundeschlittenstaffel rettet die Bewohner von Nome, Alaska (am 02.02.1925) WDR ZeitZeichen 02.02.2015 14:17 Min. Verfügbar bis 30.01.2025 WDR 5

Vor 90 Jahren retteten Hundeschlittenteams in einem Rennen gegen die Zeit quer durch Alaska die Bewohner der Stadt Nome vor dem Tod durch Diphtherie. In einem unglaublichen Staffellauf durch den arktischen Winter brachten sie das rettende Serum in die sterbende Stadt. Während es unter den Schlittenführern Streit um Ruhm und Geld gab, machten die Zeitungen sie und ihre Hunde zu Helden, und das Hundeschlittenfahren zum nationalen Mythos von Mut und Selbstlosigkeit. Autorin: Petra Schultze © WDR 2015


Wilhelm Ludwig von Eschwege, Geologe (Todestag 01.02.1855) WDR ZeitZeichen 01.02.2015 14:34 Min. Verfügbar bis 29.01.2025 WDR 5

"Von all den Dingen, die ich gesehen habe, ist es das schönste." Richard Strauss traute seinen Augen nicht, als er zum ersten Mal das Märchenschloss Pena sah. Dieses "portugiesische Neuschwanstein" ist das Werk des deutschen Geologen und Architekten Wilhelm Ludwig von Eschwege. Aus Kassel stammend kämpfte Eschwege in der portugiesischen Armee gegen Napoleon - vergeblich. Daher musste er 1808 mit dem portugiesischen Hof nach Brasilien fliehen. In der neuen Welt angekommen machte er sich einen Namen als Geologe und Entdecker von Diamanten. Autor: Niklas Rudolph © WDR 2015


"We are the world", Charity-Song, Aufnahme (am 28.1.1985) WDR ZeitZeichen 28.01.2015 14:47 Min. Verfügbar bis 25.01.2025 WDR 5

"We Are The World", 1985 geschrieben von Michael Jackson und Lionel Ritchie, ist bis heute der Inbegriff des "Charity Songs": Viele Pop-Superstars machen zusammen eine Platte für einen guten Zweck - von Bob Dylan bis Stevie Wonder, von Bruce Springsteen bis Diana Ross sind alle dabei. Damals hatten Bilder einer verheerenden Hungersnot in Äthiopien die Weltöffentlichkeit aufgeschreckt. Der Song wird zu einer der meistverkauften Singles aller Zeiten. Doch er zieht auch viel Kritik auf sich. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2015


Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz (am 27.1.1945) WDR ZeitZeichen 27.01.2015 14:48 Min. Verfügbar bis 24.01.2099 WDR 5

Das Grauen hat einen Namen: "Auschwitz". Wie kaum ein anderer Ort ist diese kleine Stadt im südlichen Polen zum Symbol für den Holocaust geworden und für die Grausamkeit, die Menschen Menschen anzutun vermögen. Als die Rote Armee am 27. Januar 1945 das KZ Auschwitz-Birkenau befreit, bietet sich den russischen Soldaten ein Bild des Schreckens. Ausgemergelte Lagerinsassen, Leichen, sowie Kleider, Schuhe und Menschenhaar von weit über einer Million Menschen, die in Auschwitz den Tod fanden. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2015


"Cosi fan tutte", Oper von W. A. Mozart, Uraufführung (am 26.1.1790) WDR ZeitZeichen 26.01.2015 14:37 Min. Verfügbar bis 23.01.2025 WDR 5

Ende gut, alles schlecht. Im Sechs-Personen-Stück des Librettisten Lorenzo da Ponte geht es um eine skandalöse Wette: Der Philosoph Don Alfonso, sekundiert von der Kammerzofe Despina, wird beweisen, dass selbst die tugendhaftesten Frauen sich zur Untreue verführen lassen und in diesem Fall überkreuz von ihren eigenen Liebhabern. Einige Mozart-Zeitgenossen finden das Stück jämmerlich, albern, dumm oder leichtfertig. Doch die raffinierte und abgründige, sinnliche und himmlische Musik übersteht alle Bearbeitungen. Autorin: Hildburg Heider © WDR 2015


Nellie bly vollendet ihre Reise um die Welt (am 25.1.1890) WDR ZeitZeichen 25.01.2015 14:45 Min. Verfügbar bis 22.01.2025 WDR 5

Salutschüsse der Kanonen von Fort Greene in New Jersey, ein Glückwunschtelegramm von Jules Verne, eine jubelnde Menschenmenge, die sie begrüßt und eine Frau, die auch jubeln will, weil sie wieder daheim ist. In nur 72 Tagen, 6 Stunden und 11 Minuten hat Nellie Bly Vernes literarische Reise "In 80 Tagen um die Welt" absolviert. Allein und im Auftrag der New York World, für die sie als Reporterin arbeitet. Einen Namen hatte sie sich mit investigativen Berichten schon vorher gemacht. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2015


Eugen Roth, Dichter (Geburtstag 24.1.1895) WDR ZeitZeichen 24.01.2015 14:48 Min. Verfügbar bis 21.01.2025 WDR 5

Zwei Wörter haben Eugen Roth zu einem der bekanntesten Humoristen Deutschlands gemacht: "Ein Mensch". So beginnen viele seiner Gedichte, in denen er, scharfäugig und doch nie verletzend, Fehler und Eigenarten seiner Mitmenschen aufs Korn nahm. Oft genug waren es natürlich die eigenen: Eugen Roth, der am 24. Januar 1895 in München geboren wurde, stand sich selber durchaus kritisch gegenüber. Auch weil er, obwohl eigentlich Antimilitarist, seine Ein-Mensch-Verse während des Zweiten Weltkriegs zur Truppenbetreuung benutzt hatte. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2015


Johann Wilhelm Ritter, Physiker (Todestag 23.1.1810) WDR ZeitZeichen 23.01.2015 14:25 Min. Verfügbar bis 20.01.2025 WDR 5

Kometenhaft strahlt Johann Wilhelm Ritter für wenige Jahre am Himmel der Naturwissenschaft. Eine Figur wie aus einem romantischen Märchen. Ein begnadeter Experimentator, dabei rücksichtslos bis zur Selbstzerstörung; gleichzeitig fantasievoll und weitsichtig in seinen Spekulationen. So begründet der 1776 geborene Ritter die Elektrochemie, erfindet den Akku und entdeckt das ultraviolette Licht. Sein Erfolgsgeheimnis: Romantische Physik. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2015


Matthias Claudius, Dichter (Todestag 21.1.1815) WDR ZeitZeichen 21.01.2015 14:17 Min. Verfügbar bis 18.01.2055 WDR 5

An das "Abendlied" mit dem Eingangsvers "Der Mond ist aufgegangen" erinnern sich noch viele. Matthias Claudius, der es gedichtet hat, kennen dagegen nur wenige. Lag es an Goethe, der ihn als "Narr voller Einfaltsprätensionen" verspottet hat? Hinter dem Mond lebte Matthias Claudius in seinem Dorf Wandsbeck jedenfalls nicht. Durch die Nähe zu Hamburg stand der äußerst belesene Lutheraner in stetem Austausch mit den tonangebenden Aufklärern. Zwischen 1771 und 1775 machte er den "Wandsbecker Bothen" zu einer der ersten gefragten Tageszeitungen. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2015


"Rocky Horror Show", Musical, Deutsche Erstaufführung (am 20.1.1980) WDR ZeitZeichen 20.01.2015 14:30 Min. Verfügbar bis 17.01.2025 WDR 5

Natürlich ist die Handlung dieses Grusicals hanebüchener Blödsinn: Richard O Brien, ein arbeitsloser Musicaldarsteller, bediente sich bei alten Horror- und Science-Fiction-Filmen. Er mischte Außerirdische, Freaks, Monster und Transvestiten, ließ sie in Strapsen und Korsetts auftreten und zu Rock n Roll tanzen. Doch schon die Bühnenfassung der "Rocky Horror Show", 1973 in einem winzigen Londoner Theater uraufgeführt, sprengte bald alle Rekorde. Nach einem Siegeszug um die Welt landete das Rock-Musical 1980 in Essen. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2015


Herbert Wehner, SPD-Politiker (Todestag 19.1.1990) WDR ZeitZeichen 19.01.2015 14:32 Min. Verfügbar bis 16.01.2025 WDR 5

Herbert Wehner ist der einzige führende Politiker im Nachkriegsdeutschland, der als junger Mann überzeugter Kommunist ist. Während der Nazi-Diktatur organisiert er in Moskau die Exil-KPD. Die stalinistischen Säuberungswellen belehren ihn eines Besseren. Von Kurt Schumacher in die SPD gelockt, sitzt der gebürtige Dresdner von 1949 an im Bundestag - 34 Jahre lang. Verbissen kämpft Wehner gegen die Vorwürfe derer, die ihm seine politische Konversion nicht abnehmen. Ebenso verbissen bringt er die SPD auf Modernisierungskurs. Autorin: Edda Dammmüller © WDR 2015


Erich Segal, amerikanischer Schriftsteller (Todestag 17.1.2010) WDR ZeitZeichen 17.01.2015 14:36 Min. Verfügbar bis 14.01.2025 WDR 5

Er hätte als Marathonläufer, als Musicalschreiber oder als Literaturprofessor bekannt werden können, aber es war eine Liebesgeschichte, die ihn weltberühmt machte. Eine Geschichte, die bei Literaturexperten und Kritikern völlig durchfiel. Aber sie wurde in 35 Sprachen übersetzt und angeblich rührte sie die Herzen von mehr als 20 Millionen Leserinnen und Lesern. "Lovestory" von Erich Segal. Der Plot ist trivial: Er reich, sie arm, Heirat gegen elterliche Widerstände, kurzes Glück. Sie erkrankt, stirbt, er weint. Autorin: Irene Geuer © WDR 2015


Der Völkerbund nimmt seine Arbeit auf (am 16.1.1920) WDR ZeitZeichen 16.01.2015 14:47 Min. Verfügbar bis 13.01.2025 WDR 5

Geboren aus den Schrecken des Ersten Weltkrieges war der Völkerbund der erste Versuch, ein weltweites Gremium aller Nationen zu schaffen, um künftig Kriege zu verhindern und stattdessen internationale Konflikte mit Verhandlungen, Schiedssprüchen und internationalen Kompromissen zu lösen. Heute hat er für viele einen schlechten Ruf, denn diesen Anspruch konnte er nicht erfüllen. Dennoch sehen Historiker den Völkerbund inzwischen auch positiver. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2015


Neue Eichordnung in Kraft (am 15.1.1975) WDR ZeitZeichen 15.01.2015 14:49 Min. Verfügbar bis 12.01.2025 WDR 5

"Darf s ein bisschen mehr sein?" Das mag an der Wursttheke keine große Rolle spielen. Doch wenn es um Massenproduktion im Industriemaßstab geht, zählt jedes Gramm. Verlässliche, von unabhängiger Seite geprüfte Waagen sorgen dafür, dass weder Käufer noch Verkäufer im alltäglichen Geschäftsverkehr übervorteilt werden. Seit der Antike ist deshalb die Frage, wer die Hoheit über das Mess- und Eichwesen hat, von zentraler Bedeutung. Falsche Gewichte eröffnen Betrügern Tür und Tor. Und wenn es um medizinische Messgeräte geht, kann von ihrer Exaktheit sogar Leben und Tod abhängen. Autor: Kay Bandermann © WDR 2015