WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Buffy Sainte-Marie, kanadische Musikerin (Geburtstag 20.02.1941) WDR ZeitZeichen 20.02.2016 14:21 Min. Verfügbar bis 17.02.2026 WDR 5

Der Titelsong zu "Soldier Blue" hätte Buffy Sainte-Marie weltberühmt machen können - doch das wurden schließlich andere. Janis Joplin, Elvis und Joe Cocker sind nur einige der Künstler, die mit ihren Songs Erfolge feierten. Die Tochter kanadischer Ureinwohner musste sich stattdessen gegen Ausgrenzung und Vorurteile wehren. Früh verließ sie das Haus ihrer Adoptiveltern in den USA und viele ihrer gängigen Repertoire-Songs waren schon fertig, bevor sie die Schule abschloss. Ihr "Universal Soldier" wurde die Hymne der Friedensbewegung in den 60er und 70er Jahren. Autor: Niklas Rudolph © WDR 2016


Raumstation "Mir", Start des Basisblocks (am 19.02.1986) WDR ZeitZeichen 19.02.2016 14:06 Min. Verfügbar bis 16.02.2026 WDR 5

Der 19. Februar 1986 war der Tag, an dem der Grundstein für die Raumstation "Mir" gelegt wurde; der Tag, an dem der erste Wohncontainer in den Weltraum startete, um später in 400 Kilometern Erdentfernung dauerhaft bezogen zu werden: Zum Leben und zum Arbeiten. 15 Jahre lang wohnten dort durchgängig Kosmonauten und Astronauten aus Ost und West. Die russische Raumstation mit dem Namen "Mir" - "Frieden" - entwickelte sich gegen viele Erwartungen zur internationalen Adresse im Weltall. Autorin: Maria Sand-Kubow © WDR 2016


Maria I., englische Königin (Geburtstag 18.02.1516) WDR ZeitZeichen 18.02.2016 14:59 Min. Verfügbar bis 15.02.2026 WDR 5

Sie ließ schwangere Frauen und hochrangige Kirchenleute auf dem Scheiterhaufen verbrennen, sperrte ihre Halbschwester Elizabeth I. in den Tower und galt als fanatisch religiös. Maria Tudor, Tochter des berüchtigten Königs Heinrich VIII., haftet auch noch 500 Jahre nach ihrer Geburt ein blutrünstiger Ruf an. Die von ihr erhaltenen Portraits bestätigen das Bild einer furchteinflößenden, gnadenlosen Königin. Dabei war Marias Leben vor allem eins: tragisch. Autorin: Anja Reinhardt © WDR 2016


Lola Montez, Tänzerin (Geburtstag 17.02.1821) WDR ZeitZeichen 17.02.2016 14:58 Min. Verfügbar bis 14.02.2026 WDR 5

Sie war eine begnadete Selbstdarstellerin und eine Frau, die mit der Rolle des Hausmütterchens wenig anfangen konnte: "Meine Natur gestattete es mir nicht, ein traditionelles Weib zu sein, ein Weib, welches sein höchstes Glück darin setzt, dem Manne eine gute Brühe und ein freundliches Gesicht zu machen." Stattdessen wurde die Irin Elizabeth Gilbert zur Femme Fatale. Sie gab sich den Künstlernamen Lola Montez und brachte als angeblich spanische Tänzerin Männer in ganz Europa um den Verstand. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2016


Lebenspartnerschaftsgesetz unterzeichnet (am 16.02.2001) WDR ZeitZeichen 16.02.2016 14:45 Min. Verfügbar bis 13.02.2026 WDR 5

"Heirate mich ein bisschen" - das war die Formel für das neue Lebenspartnerschaftsgesetz, das die rot-grüne Regierungskoalition 2001 auf den Weg gebracht hatte. Entworfen als Annäherung an die Ehe nutzte die CDU/FDP-Opposition ihre Macht im Bundesrat, um grundlegende Rechte schwuler Paare zu verhindern. So war die sogenannte "Homo-Ehe" anfangs mehr ein Pflichtenkanon auf Gegenseitigkeit. Vor allem den Urteilen des Bundesverfassungsgerichts ist es in der Folge zu verdanken, dass die Rechtsansprüche der eingetragenen Lebenspartnerschaft ausgebaut wurden. Autor: Jörg Beuthner © WDR 2016


Otto von Kotzebue, russischer Weltumsegler (Todestag 15.02.1846) WDR ZeitZeichen 15.02.2016 14:55 Min. Verfügbar bis 12.02.2026 WDR 5

Es ist die Zeit der Napoleonischen Kriege und der russischen Ost-Expansion auf den amerikanischen Kontinent, nach Alaska und hinunter ins spanische Kalifornien. Alles dreht sich um das große Geschäft mit dem "Weichen Gold", mit den Fellen von Pelztieren. Und um Handelsverbindungen nach China und Japan. Das große Problem: die kontinuierliche Versorgung der russischen Niederlassungen im Nordpazifik. Die Schifffahrtsroute um Kap Hoorn oder das Kap der Guten Hoffnung ist langwierig und teuer. Gesucht wird eine kurze Verbindung um den Norden Amerikas, die Nordwest-Passage. Otto von Kotzebue macht sich auf die Suche als Kapitän. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2016


Werner Richard Heymann, Komponist (Geburtstag 14.02.1896) WDR ZeitZeichen 14.02.2016 15:06 Min. Verfügbar bis 11.02.2026 WDR 5

"Sie kennen mich nicht, aber Sie haben schon viel von mir gehört". Der Kalauer ist typisch für den vielleicht unbekanntesten der ganz großen Komponisten der jungen Tonfilm-Ära. Werner Richard Heymann, der gebürtige Königsberger, hat das Komponistenhandwerk in aller Kunst erlernt _ was man seinen unsterblichen Schlagern anhört, die eingängig, frech und immer raffiniert harmonisiert sind. "Ein Freund, ein guter Freund", "Das ist die Liebe der Matrosen", "Hoppla, jetzt komm ich" oder "Das gibt’s nur einmal" gehören zu den Highlights aus seiner Zeit in Deutschland. Autor: Michael Struck-Schloen © WDR 2016


Sigmar Polke, Maler (Geburtstag 13.02.1941) WDR ZeitZeichen 13.02.2016 15:03 Min. Verfügbar bis 10.02.2026 WDR 5

"Apparat, mit dem eine Kartoffel eine andere umkreisen kann"; "Handschuhpalme aus der Mappe: Höhere Wesen befehlen"; "Ohne Titel (Elch)" - schon die Namensgebung seiner Werke macht deutlich, dass hier ein Künstler zugange ist, der sich selbst und die Kunst nicht ganz so ernst nimmt wie viele seiner Kollegen. Vom Kunstmarkt wird der Mitbegründer des "Kapitalistischen Realismus" und mehrfache Documenta-Teilnehmer heute jedoch sehr ernst genommen: Seine Werke erzielen auf internationalen Auktionen Spitzenpreise. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2016


Goethe schreibt "Wanderers Nachtlied" (am 12.01.1776) WDR ZeitZeichen 12.02.2016 15:06 Min. Verfügbar bis 09.02.2026 WDR 5

"Wanderers Nachtlied" - erstmals aufgeschrieben auf einem Schmierzettelchen, "Am Hang des Ettersberg, d. 12. Feb. 76" stand darunter. Später, als das Gedicht in Büchern gedruckt wurde, stand darunter stattdessen "Ein Gleiches" - was so viel bedeuten sollte wie: noch so ein Lied dieses Wanderers. Dann folgte ein Gedicht, das mit den Worten "Über allen Gipfeln ist Ruh" beginnt. Und weil dieses Gedicht viel berühmter werden sollte als das erste, wurde es später oft allein unter dem Titel "Wanderers Nachtlied" abgedruckt. Autor: Marko Rösseler © WDR 2016


Ernst Litfaß, Erfinder der Litfaßsäule (Geburtstag 11.02.1816) WDR ZeitZeichen 11.02.2016 14:36 Min. Verfügbar bis 08.02.2026 WDR 5

Im Volksmund wird er "Säulenheiliger" genannt. Ernst Litfaß, der Erfinder der nach ihm benannten Litfaßsäule. Beruflich war er ein Allround-Talent: gelernter Buchhändler, Schauspieler, Theatergründer, Chef eines Druck-und Verlagshauses. Dort führte er Neuheiten wie Schnellpressen und Buntdruck ein und druckte als Erster riesige Plakate im Format von über 6 x 9 Metern. Werbung wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in Berlin an jede Mauer und Hauswand geklebt. Den ordentlichen Litfaß störte das und so erfand er die sogenannte "Annoncier-Säule". Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2016


Vereinigung von Upper und Lower Canada (am 10.02.1841) WDR ZeitZeichen 10.02.2016 15:03 Min. Verfügbar bis 07.02.2026 WDR 5

Die politische und wirtschaftliche Vereinigung von Upper und Lower Canada wurde 1841 im "Act of Union" umgesetzt. Grundsätzliche Konflikte zwischen franko- und anglokanadischen Siedlern konnten allerdings nicht beigelegt werden. Ein Parlament wurde eingerichtet, mit einer gleichen Anzahl von Sitzen für den englischsprachigen Westen und den französischsprachigen Osten, obwohl dieser viel mehr Einwohner hatte. Amtssprache in der gesamten neuen, so genannten Provinz Kanada wurde Englisch. Der "Act of Union" gilt heute als erster Schritt hin zum Nationalstaat Kanada. Autorin: Almut Finck © WDR 2016


Hanns Porst, Unternehmer und Fotokaufmann (Geburtstag 09.02.1896) WDR ZeitZeichen 09.02.2016 14:54 Min. Verfügbar bis 06.02.2026 WDR 5

"Das größte Photohaus der Welt" - so beschrieb der Nürnberger Fotokaufmann Hanns Porst selbst einmal sein Unternehmen. Seit den 1960er Jahren waren Läden von Photo Porst in jeder größeren deutschen Stadt zu finden. Der von der Fotografie begeisterte junge Hanns Porst eröffnet schon 1919 seinen ersten Laden in Nürnberg. Was dann folgt, ist eine fast beispiellose Erfolgsgeschichte. Aus dem kleinen Fotoladen werden ein Versandhandel und eine große Ladenkette, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland konkurrenzlos bleiben. Autorin: Andrea Kath © WDR 2016


Kölner Rosenmontagszug fällt aus (im Jahr 1991) WDR ZeitZeichen 08.02.2016 15:09 Min. Verfügbar bis 05.02.2026 WDR 5

Anfang 1991 herrscht hierzulande große Betroffenheit: Nach der Besetzung Kuwaits durch Saddam Husseins Irak haben die USA gerade mit massiven Bombenangriffen auf Bagdad begonnen. Weiße Bettlaken hängen aus vielen Fenstern - keine Zeit zum Feiern. Überall im Land wird der Straßen-Karneval abgesagt und auch in Köln beschließt das Festkomitee, auf den Rosenmontagszug zu verzichten. Doch das jecke Fußvolk lässt sich davon nicht beeindrucken: Am Rosenmontag entsteht auf dem Zugweg spontan eine einzigartige Mischung aus Karneval und Anti-Kriegs-Demonstration. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2016


Hugo von Tschudi, Kunsthistoriker (Geburtstag 07.02.1851) WDR ZeitZeichen 07.02.2016 14:54 Min. Verfügbar bis 04.02.2026 WDR 5

In der Nationalgalerie auf der Berliner Museumsinsel sollte die deutsche Kunst gefeiert werden. Wilhelm II wollte die nationalen Werte hochhalten: Familie, Heimatliebe, Patriotismus. Aber der Direktor, der dort 1896 die Leitung übernommen hatte, sah das alles ganz anders. Der Schweizer Hugo von Tschudi brachte von seiner ersten Dienstreise nach Paris aufsehenerregende Bilder der modernen Maler Edouard Manet, Claude Monet, Auguste Renoir und Paul Cezanne mit nach Berlin. Es entbrannte ein erbitterter Meinungsstreit um die Kunst. Autorin: Ulrike Gondorf © WDR 2016


Die Gründung der Stadt Riga (im Jahr 1201) WDR ZeitZeichen 06.02.2016 14:52 Min. Verfügbar bis 03.02.2026 WDR 5

Der Bremer Domherr Albert von Buxthoeven soll bei der Festlegung seines neuen Bischofssitzes im Jahr 1201 nicht zimperlich gewesen sein. Von Trinkgelagen, Geiselnahme und Erpressung der livländischen Oberen berichtet Heinrich von Lettland, der große Chronist der baltischen Geschichte im Mittelalter. Woraufhin die Liven Albert einen Platz zuweisen, wo der Bach Rige in die Düna fließt, kurz vor deren Mündung in die Ostsee. Riga wächst rasch zum Ausgangsort für die Missionierung des Baltikums heran, zum Knotenpunkt des hansischen Handels mit Russland. Autorin: Edda Dammmüller © WDR 2016


Max Bürger, Gerontologe (Todestag 05.02.1966) WDR ZeitZeichen 05.02.2016 15:01 Min. Verfügbar bis 02.02.2026 WDR 5

Menschen in Deutschland werden immer älter. Für neugeborene Mädchen beträgt die Lebenserwartung derzeit fast 83 Jahre. Männliche Säuglinge können sich auf nahezu 78 Lebensjahre freuen. Doch was passiert beim Altern? Dieser Frage ging Max Bürger nach. Der in Hamburg geborene Internist begründete die medizinische Alternsforschung in Deutschland. Er erkannte, dass die Entwicklung und das Altern eines Lebewesens eine Einheit bilden. Max Bürger nannte das Altern eine "Melodie des Lebens". Autorin: Steffi Tenhaven © WDR 2016


"Der 7. Sinn" wird erstmals ausgestrahlt (am 04.02.1966) WDR ZeitZeichen 04.02.2016 14:59 Min. Verfügbar bis 01.02.2026 WDR 5

Der "7.Sinn" ist die Sendung zur Verkehrssicherheit schlechthin. Ausgestrahlt wurde sie 39 Jahre lang in der ARD. Wöchentlich verfolgte ein Millionenpublikum spektakuläre Auto-Crashs und hörte auf die mahnende Stimme von Sprecher Egon Hoegen. Egal ob Aquaplaning, Wildwechsel oder Alkohol am Steuer, der "7. Sinn" besprach alle Risiken im Straßenverkehr und warb für das Anlegen des Sicherheitsgurts - schon Jahre, bevor das Pflicht wurde. Autorin: Anne Preger © WDR 2016


Olympia Fulvia Morata, italienische Gelehrte (Geburtstag 03.02.1526) WDR ZeitZeichen 03.02.2016 15:04 Min. Verfügbar bis 31.01.2026 WDR 5

"Die Bücher trocknen den Weibern das Gehirn aus und sie haben ohnehin schon zu wenig davon", glaubten die Gelehrten des Mittelalters. Doch die Humanisten lernten von antiken Autoren wie Plato und Plutarch, dass Frauen "in allem am Leben des Mannes teilnehmen" sollte. Und so begannen sie damit, ihre Frauen und Töchter zu unterrichten. Die berühmteste gelehrte Frau des 16. Jahrhunderts war Olympia Fulvia Morata aus dem Herzogtum Ferrara. Autorin: Maren Gottschalk © WDR 2016


Fürstenabfindung, Gesetzentwurf vorgelegt (am 02.02.1926) WDR ZeitZeichen 02.02.2016 14:59 Min. Verfügbar bis 30.01.2026 WDR 5

In Österreich machten die Sozialisten nach dem Ersten Weltkrieg kurzen Prozess: Die Habsburger mussten das Land verlassen, ihr Vermögen fiel an den Staat. Anders im Deutschen Reich; hier musste die SPD mit zwei bürgerlichen Parteien Kompromisse schließen. Halbherzige Kompromisse, denn das Eigentum der Fürstenhäuser wurde lediglich beschlagnahmt, nicht vergesellschaftet. In den Folgejahren versuchten Hochadelige entsprechend, vor Gericht ihre alten Rechte durchzusetzen. Autor: Heiner Wember © WDR 2016


Buster Keaton, Regisseur und Filmschauspieler (Todestag 01.02.1966) WDR ZeitZeichen 01.02.2016 14:57 Min. Verfügbar bis 29.01.2026 WDR 5

"Mein Leben lang war ich am glücklichsten, wenn die Zuschauer einander zuflüsterten: Schau doch den armen Tropf an!" Das versteinerte Gesicht wurde zu seinem Markenzeichen: Als "der Mann, der niemals lacht" stieg Buster Keaton im Stummfilm der 20er Jahre zum Superstar auf - und zum größten Komiker neben seinem ewigen Konkurrenten Charlie Chaplin. Mit Meisterwerken wie "Sherlock Jr." oder "Der General" verhalf er dem frühen Kino zu einer ganz neuen Qualität. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2016


Coretta Scott King, amerikanische Bürgerrechtlerin (Tod bekannt gegeben am 31.01.2006) WDR ZeitZeichen 31.01.2016 13:57 Min. Verfügbar bis 28.01.2026 WDR 5

Coretta Scott King. Als die "Frau an seiner Seite", die "Frau im Hintergrund", die ihrem Mann, Dr. Martin Luther King, den Rücken stärkte und seinen Kampf für Rassengleichheit unterstützte, ging sie in die Geschichte ein. Aber die engagierte Bürgerrechtlerin war viel mehr, als nur seine Witwe. Sie setzte sich ihr Leben lang dafür ein, die Erinnerung an ihn zu wahren, aber sie kämpfte auch weiter. Gegen die Apartheid in Südafrika, aber auch gegen die Homophobie in ihrem eigenen Land. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2016


Horst Jankowski, Pianist und Bandleader (Geburtstag 30.01.1936) WDR ZeitZeichen 30.01.2016 15:07 Min. Verfügbar bis 27.01.2026 WDR 5

Es war eine einfache, unterhaltsame Musiknummer, die Horst Jankowski weltberühmt machte. 1961 komponierte der Berliner "Eine Schwarzwaldfahrt" für das Radio und verkaufte den Titel amerikanischen Produzenten für 125 DM. In den USA wurde "A walk in the black forest" ein Hit, und von Stars wie Quincy Jones, Count Basie, Herb Alpert, Henry Mancini aufgenommen. Horst Jankowski galt in den 1950er Jahren als brillanter Jazz-Pianist, er trat mit Caterina Valente, Tony Scott, Benny Goodman, Ella Fitzgerald und Miles Davis auf. Doch nicht als Jazzer, sondern als Unterhaltungsmusiker wurde er international bekannt. Autor: Christian Kosfeld © WDR 2016


Niederländer umsegeln Kap Hoorn (am 29.01.1616) WDR ZeitZeichen 29.01.2016 14:49 Min. Verfügbar bis 26.01.2026 WDR 5

Der Holländer Jacob Le Maire sollte im Auftrag seines Vaters, eines Kaufmanns, eine neue Schiffsroute zu den ostindischen Gewürzinseln finden. Denn die Niederländische Ostindien-Kompanie verbat es sich, dass die von ihr beanspruchten Route durch die Magellanstraße auch von der Konkurrenz benutzt wurden. Jacob Le Maire startete zusammen mit dem erfahrenen Kapitän Willem Cornelisz Schouten mit zwei Schiffen die kleine Expedition. Finanziert von Kaufleuten aus dem niederländischen Hoorn. Die beiden Seefahrer fanden am 29. Januar 1616 tatsächlich die Passage um die Südspitze Südamerikas und nannten diese Kap Hoorn. Autorin: Martina Meißner © WDR 2016


Margaret Price, britische Sopranistin (Todestag 28.01.2011) WDR ZeitZeichen 28.01.2016 15:08 Min. Verfügbar bis 25.01.2026 WDR 5

Aus der Laufbahn als Bio-Lehrerin ist nichts geworden - für die Musikgemeinde zum Glück. Denn Margaret Price, die britische Sopranistin, entschied sich für eine Musiker-Laufbahn. Über die englischen Opernhäuser führte ihr Weg in alle Zentren, vor allem nach New York und nach München. Ihre Stimme, so lyrisch und rein, eignete sich auch bestens für das Lied, doch ihre größte internationale Aufmerksamkeit erreichte sie, als Star-Dirigent Carlos Kleiber sie zu einer Platten-Produktion von Wagners "Tristan und Isolde" überredete. Autor: Christoph Vratz © WDR 2016


Ilja Ehrenburg, russischer Schriftsteller (Geburtstag 27.01.1891) WDR ZeitZeichen 27.01.2016 14:45 Min. Verfügbar bis 24.01.2026 WDR 5

Ehrenburg war Kosmopolit, der seit 1908 ganz Europa bereiste: Er lebte in Paris und Berlin, er berichtete vom Spanischen Bürgerkrieg und er floh vor den Deutschen zurück nach Russland. Er verfasste Bücher, die in seiner Heimat nicht erscheinen durften und er erhielt den Stalin-Friedenspreis. Ilja Ehrenburg war den Wirren seiner Zeit ausgesetzt und galt selbst als politisches Chamäleon: Immer wieder in Ungnade gefallen und mit Preisen geehrt. Autor: Thomas Klug © WDR 2016


"Der Rosenkavalier", Uraufführung der Oper von Richard Strauss (am 26.01.1911) WDR ZeitZeichen 26.01.2016 14:23 Min. Verfügbar bis 23.01.2026 WDR 5

Es ist die wahrscheinlich erfolgreichste Oper des 20. Jahrhunderts. Von den Tantiemen konnte sich der Textdichter Hugo von Hofmannsthal einen Picasso kaufen, der Komponist Richard Strauss eine Villa in Garmisch-Partenkirchen. "Der Rosenkavalier", eine "Komödie für Musik" hatte schon das Publikum der Uraufführung in Dresden 1911 verzaubert. Eine witzige und rührende Handlung um Liebe und Vergänglichkeit, dazu eine sowohl zupackende wie magisch instrumentierte Musik: Einmal noch wurde das Genre Oper populär. Autor: Holger Noltze © WDR 2016


Joseph Görres, Publizist und Historiker (Geburtstag 25.01.1776) WDR ZeitZeichen 25.01.2016 14:45 Min. Verfügbar bis 22.01.2026 WDR 5

"Nimm die Feder in die Hand und schreibe!" war das Motto des Publizisten und Historikers Joseph Görres. Immer hat er sich eingemischt, wenn eine Autorität - meistens die des Staates - das freie Denken der Menschen einschränken wollten. Sieben Leben habe er geführt, sagte er später. Das erste stand unter dem Zeichen der Französischen Revolution. Später schrieb er gegen andere, die wichtige Aspekte der Freiheit bedrohten: Napoleon, die Restauration, das antikatholische Preußen. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2016


Bernd Eichinger, Filmproduzent und Regisseur (Todestag 24.01.2011) WDR ZeitZeichen 24.01.2016 14:40 Min. Verfügbar bis 21.01.2026 WDR 5

Bernd Eichinger produzierte, schrieb Drehbücher und inszenierte Filme. Als "filmsüchtig" bezeichnete er sich. Zwei oder drei Filme pro Tag zu sehen, sei kein Problem. Zu seinen größten Erfolgen gehören "Die unendliche Geschichte", "Der Name der Rose", "Das Geisterhaus", "Der Schuh des Manitu" oder "Das Parfum". Allein im deutschsprachigen Bereich haben mehr als 70 Millionen Menschen seine Filme gesehen. Autor: Detlef Wulke © WDR 2016


Antonio Gramsci, italienischer Schriftsteller (Geburtstag 23.01.1891) WDR ZeitZeichen 23.01.2016 14:34 Min. Verfügbar bis 20.01.2026 WDR 5

Er gilt nach Dante als einer der meistgelesenen Schriftsteller Italiens. Dantes Inferno, das ist für den Kommunisten Antonio Gramsci der Kerker, in den ihn die Faschisten 1926 werfen. "Für die nächsten zwanzig Jahre müssen wir verhindern, dass dieses Gehirn funktioniert," so hatte der Richter sein hartes Urteil begründet. Fast zwei Jahre lang darf Gramsci in seiner Zelle nicht mal eine Zeile schreiben. Doch dann beginnt er, Seite um Seite zu füllen: Er notiert alles, was er über Gesellschaft und Politik, ja die ganze Welt aus marxistischer Perspektive denkt. Seine Gefängnishefte werden zu seinem politischen Testament. Autorin: Andrea Kath © WDR 2016


Shah Jahan, Großmogul von Indien (Todestag 22.01.1666) WDR ZeitZeichen 22.01.2016 14:03 Min. Verfügbar bis 19.01.2026 WDR 5

Unter seiner Regierungszeit erlebt das Mogulreich die höchste kulturelle Blüte. Es dehnt sich weiter aus auf fast den gesamten indischen Subkontinent. Die Pracht der Hofhaltung wird legendär. Shah Jahan fördert die Islamisierung der Gesellschaft. Die Missionierung aller anderen Religionen wird verboten, Hindutempel werden zerstört, Blasphemie-Gesetze verschärft. Nach dem Tod der Lieblingsfrau Mumtaz lässt Shah Jahan ihr in Agra ein prächtiges Mausoleum errichten: den weltberühmten Taj Mahal. Autor: Tobias Mayer © WDR 2016


Albert Lortzing, Komponist (Todestag 21.01.1851) WDR ZeitZeichen 21.01.2016 14:38 Min. Verfügbar bis 18.01.2026 WDR 5

Wenn Mendelssohn der "schöne Zwischenfall der deutschen Musik" war, wie Nietzsche dichtete, dann war Albert Lortzing der politische Zwischenfall. Die meisten seiner als Spielopern getarnten Bühnenwerke nahmen die Autoritäten im Deutschland der Restauration aufs Korn. Von Lortzing, dem Sohn wandernder Schauspieler, stammt die einzige Oper der deutschen Revolution von 1848, die Freiheitsoper "Regina". Autor: Michael Struck-Schloen © WDR 2016


Anna von Österreich, Mutter von Ludwig XIV (Todestag 20.01.1666) WDR ZeitZeichen 20.01.2016 14:40 Min. Verfügbar bis 17.01.2026 WDR 5

Niemals zuvor, niemals danach hat Frankreich seinen Sonnenkönig so erlebt wie an diesem 20. Januar 1666. Den ganzen Tag hatte Ludwig XIV am Sterbebett seiner Mutter Anna von Österreich gekniet. Im Augenblick, als sie verschied, stürzte der sonst so selbstbewusste, machtbewusste König ohnmächtig zu Boden. Seinen Vater, Ludwig XIII, hat der Sonnenkönig so verachtet, dass es sogar verboten war, in seiner Gegenwart ihn auch nur zu erwähnen. Seine Mutter hingegen, Anna von Österreich, hat er als Vorbild königlicher Männlichkeit verehrt. Autor: Hans Conrad Zander © WDR 2016


James Watt, schottischer Erfinder (Geburtstag 19.01.1736) WDR ZeitZeichen 19.01.2016 14:44 Min. Verfügbar bis 16.01.2026 WDR 5

Nein, er hat sie nicht erfunden. Er hat sie bloß verbessert. Aber ohne diese Verbesserung wäre die Industrialisierung vielleicht niemals recht in Schwung gekommen. James Watt hat Wesentliches dazu beigetragen, die Dampfmaschine zum Antrieb Nummer eins einer neuen Epoche werden zu lassen. Der schottische Erfinder aus armem aber gebildetem Elternhaus verstand es, den Wirkungsgrad dieser Maschinen mehr und mehr zu erhöhen. Er selbst wurde darüber reich und schon zu Lebzeiten ein hoch geehrter Mann. Autor: Marko Rösseler © WDR 2016


Anton Kuh, österreichischer Publizist (Todestag 18.01.1941) WDR ZeitZeichen 18.01.2016 14:42 Min. Verfügbar bis 15.01.2026 WDR 5

"Kuh - alle Witze schon gemacht", pflegte Anton Kuh zu sagen, wenn er sich vorstellte. Denn Ironie und Selbstironie, tiefgründiger Witz und scharfe politische Polemik waren das Kennzeichen des österreichisch-jüdischen Schriftstellers, der in den 1920/30er Jahren zu den bekanntesten Wiener Kaffeehaus-Literaten gehörte. Er war schlagfertig, wendig, blitzgescheit und wurde bewundert wegen seiner Stegreif-Analysen, mit denen er ganze Theater füllte. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2016


Joshua Norton, "Kaiser" der USA (Geburtstag 17.01.1811) WDR ZeitZeichen 17.01.2016 14:43 Min. Verfügbar bis 14.01.2026 WDR 5

17. Januar 1811: Der Geburtstag von Joshua Norton, Kaiser der USA "Norton I., Kaiser der Vereinigten Staaten von Amerika und Schutzherr Mexikos" wurde nach seiner Selbstproklamation 1859 zu einer amerikanischen Institution: Er erließ ein Dekret zur Auflösung des amerikanischen Kongresses, welchem die Volksvertreter zur großen Verärgerung seiner Majestät nicht Folge leisteten. Seine kaiserliche Regierung gab Geldscheine aus, und feine Restaurants, in denen er speiste und niemals bezahlte, brachten am Eingang Bronzeplaketten an, in denen darauf hingewiesen wurde, das Etablissement stehe "im Dienste seiner kaiserlichen Majestät". Als Norton I. 1880 starb, folgten zehntausende seinem Sarg. Autor: Martin Herzog © WDR 2016


Leo Delibes, französischer Komponist (Todestag 16.01.1891) WDR ZeitZeichen 16.01.2016 14:43 Min. Verfügbar bis 13.01.2026 WDR 5

Léo Delibes "Coppelia" zählt zum Standardrepertoire des Balletts. Schon allein deshalb, weil der Franzose hier eines der ersten Handlungsballette vorlegte und weil er eine verführerische Puppe schuf, die es mit Jacques Offenbachs Olympia bequem aufnehmen kann. Der Postbeamtensohn Léo Delibes mischte fleißig mit im Musikbetrieb von Paris in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als die Stadt an der Seine das Vergnügungszentrum Europas war. Autorin: Claudia Belemann © WDR 2016


Franz Grillparzer, österreichischer Schriftsteller (Geburtstag 15.01.1791) WDR ZeitZeichen 15.01.2016 14:44 Min. Verfügbar bis 12.01.2026 WDR 5

Als Archivdirektor diente Franz Grillparzer der Habsburger Monarchie, als Schriftsteller litt er unter ihr. Die Zensurbehörde nervte den damals bedeutendsten österreichischen Dramatiker so sehr, dass er sich 1838 entschloss, nur noch für die Schublade zu schreiben. Entsprechend lag die Tragik vieler seiner Figuren in dem Drang, handeln zu wollen, es aber nicht zu können. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2016


Dr. Reiner Klimke, Dressurreiter (Geburtstag 14.01.1936) WDR ZeitZeichen 14.01.2016 13:50 Min. Verfügbar bis 11.01.2026 WDR 5

"Ich arbeite um zu reiten", sagte Dr. Reiner Klimke immer. Der erfolgreichste Dressurreiter aller Zeiten verdiente als Anwalt seine Brötchen und wechselte oft dreimal täglich zwischen Sattel und Bürostuhl hin und her. Die Pferde waren sein Leben und sein Bestreben war es, dass Reiter und Pferd so harmonisch aufeinander abgestimmt sind, dass der Ritt zu einem Tanz wird. "Ein Reiter muss Künstler sein", so sein Credo. Sein bestes Pferd im Stall war Ahlerich, ein Brauner mit feurigem Temperament, mit dem er in Los Angeles und Seoul dreimal olympisches Gold gewann. Autorin: Andrea Klasen © WDR 2016


Anschlag auf Rembrandts "Nachtwache" (am 13.01.1911) WDR ZeitZeichen 13.01.2016 14:30 Min. Verfügbar bis 10.01.2026 WDR 5

Das, was da vor 105 Jahren passierte, sollte erst der Anfang sein. Das Messer war spitz, immer wieder glitt es durch die Leinwand eines der berühmtesten Bilder der Welt. Ein arbeitsloser Marinekoch hatte sich auf Rembrandts Nachtwache gestürzt, um Rache zu üben für das, was ihm das Leben angetan hatte. 64 Jahre später wird sich die Szenerie wiederholen. Diesmal schlitzt ein arbeitsloser Lehrer das Bild auf. Und beim dritten Mal, 1990, kam die Zerstörung aus einer Flasche Schwefelsäure. Die Geschichte der Kunstattentäter ist lang und nicht nur Rembrandts Werke gehören zu den Zielen blinder Gewalt. Autorin: Irene Geuer © WDR 2016


David Wechsler, Psychologe (Geburtstag 12.01.1896) WDR ZeitZeichen 12.01.2016 13:33 Min. Verfügbar bis 09.01.2026 WDR 5

Was ist Intelligenz? Wie kann man sie messen, und was sagen diese Ergebnisse dann über den Einzelnen wirklich aus? Der US-amerikanische Psychologe David Wechsler widmete sein Forscherleben diesen Fragen. Er zweifelte an einer allzu engen Auslegung der Intelligenz, spätestens nachdem er in den 1910er Jahren mit US-Rekruten zusammengearbeitet hatte. Viele Soldaten, die hier schnell als minderbegabt abgestempelt wurden, meisterten ihr Alltagsleben ohne Probleme. Das dann von Wechsler entworfene Testverfahren und der von ihm entwickelte Intelligenzquotient - IQ - berücksichtigten nun auch Aspekte der sozialen Kompetenz und veränderten die Psychologie tiefgreifend. Autor: Jörg Beuthner © WDR 2016


AOL und Time Warner fusionieren (am 11.01.2001) WDR ZeitZeichen 11.01.2016 14:35 Min. Verfügbar bis 08.01.2026 WDR 5

Im Jahr 2000 verkündet Boris Becker in einem Werbespot stolz, dass er schon drin ist. Es ist die absolute Boom-Zeit des neuen Marktes. Die Internet-Blase verzeichnet Rekord-Gewinne und AOL ist einer der ganz großen Online-Player weltweit. In diesem Jahr verkünden der Mediengigant Time Warner und AOL einer verblüfften Öffentlichkeit, dass sie fusionieren wollen. Die Mega-Fusion wird zunächst als kluge Vermählung der alten und der neuen Medienwelt gefeiert. Doch der Traum, der am 11. Januar 2001 Wirklichkeit wird, hält nicht lange an. Autorinnen: Anja und Doris Arp © WDR 2016


Coco Chanel, Mode-Designerin (Todestag 10.01.1971) WDR ZeitZeichen 10.01.2016 14:06 Min. Verfügbar bis 07.01.2026 WDR 5

Das "kleine Schwarze", das Parfum mit der Nummer 5, das Kostüm mit dem Tweed-Jäckchen mit Borte: Die Entwürfe der Coco Chanel sind zu Klassikern geworden - lange bevor es das Wort vom "Must have" gegeben hat. Schon zu Lebzeiten wurde Gabrielle Chanel, genannt Coco, zur Legende. Dabei hat sie keinen leichten Start ins Leben gehabt. Autorin: Stefanie Junker © WDR 2016


Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge tritt in Kraft (am 09.01.2001) WDR ZeitZeichen 09.01.2016 13:55 Min. Verfügbar bis 06.01.2026 WDR 5

Ob Uniformen für Feuerwehrleute, Software bei Arbeitsämtern oder Flüsterasphalt auf Ausfallstraßen - wenn "Vater Staat" Geld ausgibt, ist es immer das Geld der Steuerzahler. Und dabei soll es wirtschaftlich und vor allem mit rechten Dingen zugehen. Klarheit, Transparenz und Gleichbehandlung aller Bewerber sind das Ziel. Damit europaweit die gleichen Bedingungen herrschen setzte die Bundesregierung am 9. Januar 2001 die entsprechende EU-Richtlinie in deutsches Recht um. Autor: Kay Bandermann © WDR 2016


Die Gründung der CSU (am 08.01.1946) WDR ZeitZeichen 08.01.2016 14:39 Min. Verfügbar bis 05.01.2026 WDR 5

Wohin sollte die Reise gehen? Bis auf die Knochen konservativ waren sie alle, logisch, sie wollten schließlich ein Gegengewicht bilden gegen die Sozis und die Kommunisten, gegen SPD und KPD und Bayern. Aber welchen Kurs einschlagen? Den liberalen, den ein Karl Scharnagel vertrat? Oder den eher katholisch-konservativen des Alois Hundhammer? Oder sollte die neue Partei den separatistischen Weg gehen wie einst die Bayernpartei? Autor: Wolfgang Meyer © WDR 2016


Die Konferenz von Casablanca endet (am 07.01.1961) WDR ZeitZeichen 07.01.2016 14:37 Min. Verfügbar bis 04.01.2026 WDR 5

Während der Kongo-Krise wurde der afrikanischen politischen Elite klar: Auf dem Kontinent versuchten - trotz aller Entkolonialisierung - die Großmächte ihren Einfluss zu behaupten oder sogar auszubauen. Die alten Kolonialmächte aus Europa, aber auch die neuen Supermächte USA und Sowjetunion. Also sollte ein Zusammenschluss afrikanischer Staaten entstehen, ähnlich der EWG in Europa. In Casablanca tagten die eher radikaleren Staatsführer, kurz darauf in Monrovia die gemäßigteren. Autor: Heiner Wember © WDR 2016


Verordnung gegen Geheimgesellschaften erlassen (am 06.01.1816) WDR ZeitZeichen 06.01.2016 13:54 Min. Verfügbar bis 03.01.2026 WDR 5

Es war Preußens größte Erniedrigung, die Niederlage bei Jena und Auerstedt, 1806. Die "Franzosenzeit" folgte, die Besatzung durch Napoleonische Truppen. Doch der Zusammenbruch des Staates und damit des feudal-ständischen Systems machte auch die allmähliche Entstehung einer bürgerlichen Öffentlichkeit möglich. Aus braven Lesekränzchen wurden Vereine, die kühne Ideen propagierten: eine Staatsreform, politische Teilhabe und Rechtsgleichheit der Bürger, eine Verfassung gar. Am 6.1.1816 erneuerte Friedrich Wilhelm IV. ein lange in Vergessenheit gewesenes allgemeines Parteienverbot von 1798. Autorin: Almut Finck © WDR 2016


Mistinguett, franz. Schauspielerin und Sängerin (Todestag 05.01.1956) WDR ZeitZeichen 05.01.2016 14:27 Min. Verfügbar bis 02.01.2026 WDR 5

Schon als Kind liebte sie es, sich zu verkleiden. War ein Zirkus in Paris, dann trieb sich die kleine Jeanne-Marie Florentine Bourgeois ständig zwischen Manege, Wohnwagen und Tierkäfigen herum. Von der Schule hielt sie wenig, sie wollte Schauspielerin werden. In den 1920er Jahren war sie die Königin der Pariser Revuetheater und nannte sich Mistinguett - eine Abkürzung von Miss Tinguett, zu Deutsch: Fräulein Tingeltangel. Sie wurde zum Star des Moulin Rouge und der Folies Bergère. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2016


Deutsches Wörterbuch der Brüder Grimm vollendet (am 04.01.1961) WDR ZeitZeichen 04.01.2016 14:02 Min. Verfügbar bis 01.01.2026 WDR 5

Die Sammlung der deutschen Kinder-und Hausmärchen haben die Brüder Grimm unsterblich gemacht. Dabei erforderte die andere Arbeit der Philologen noch mehr Fleiß: Jacob und Wilhelm wollten ein Wörterbuch herausbringen, das in aller Gründlichkeit Herkunft und Bedeutung jedes Wortes der deutschen Sprache beschreibt. Die gewaltige Aufgabe haben sie unterschätzt. Autor: Ralph Erdenberger © WDR 2016


Michael Blumenthal, dt.-amerikanischer Politiker (Geburtstag 03.01.1926) WDR ZeitZeichen 03.01.2016 14:35 Min. Verfügbar bis 31.12.2025 WDR 5

Für Michael Blumenthal schließt sich ein Kreis, als er im Jahr 2001 Direktor des Jüdischen Museums in Berlin wird: 1926 wurde er in eine jüdische Bankiersfamilie in Oranienburg geboren. Die Weltwirtschaftskrise der 20er Jahre zerriss die heile Welt des kleinen Jungen. Er zog mit seinen Eltern nach Berlin. Die Familie war Schikanen ausgesetzt, bis sie, im letzten Moment, nach Shanghai fliehen konnte. Sobald der Krieg vorbei war, wanderte Michael Blumenthal in die USA ein. Dort wurde sein Leben zu einem amerikanischen Traum: vom armen Studenten zum Finanzminister und Top Manager. Autorin: Irene Dänzer-Vanotti © WDR 2016


Erste Frauen in Bundeswehr-Kampfeinheiten, Dienstantritt (am 02.01.2001) WDR ZeitZeichen 02.01.2016 14:34 Min. Verfügbar bis 30.12.2025 WDR 5

Soldatinnen steuern Euro-Fighter und U-Boote. Sie robben durchs Unterholz, kontrollieren den Luftraum, schießen mit Maschinengewehren. In den Kampfeinheiten der Bundeswehr repräsentieren 19 000 Frauen das Gewaltmonopol des Staates, gemeinsam mit 160 000 Männern. Sie stehen ihren Kameraden in nichts nach, außer in den Führungspositionen. Die Gleichberechtigung ist eine der Schlachten, die die Soldatinnen zu schlagen haben. Autorin: Claudia Friedrich © WDR 2016