WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Franz Boas, Ethnologe (Geburtstag 09.07.1858) WDR ZeitZeichen 09.07.2013 14:41 Min. Verfügbar bis 07.07.2023 WDR 5

Franz Boas ist nicht nur für seine Geburtstadt Minden ein bedeutender Ethnologe. Er ist vor allem in den USA für die Einzigartigkeit und Gleichwertigkeit aller Kulturen eingetreten. Franz Boas wollte schon immer fremde Länder bereisen. Als er 10 Jahre alt war, trainierte er bereits dafür, in dem er Früchte aß, die er nicht mochte. Damit wollte er sich auf das einstellen, was ihn vielleicht in Afrika erwarten könnte. 15 Jahre später führt ihn eine große Reise allerdings nicht nach Afrika, sondern zur Baffininsel in der Arktis. Franz Boas wird Anthropologe und ein bedeutender Lehrer dieser jungen Wissenschaft in den USA. Autorin: Irene Geuer © WDR 2013

Artemisia Gentileschi, italienische Malerin (Geburtstag 08.07.1593) WDR ZeitZeichen 08.07.2013 14:33 Min. Verfügbar bis 06.07.2093 WDR 5

Um 1612 malt die junge Römerin Artemisia Gentileschi ein bekanntes Motiv aus dem Alten Testament: Judith, die den Feldherren Holofernes enthauptet. Selten allerdings ist dieser biblische Mord derart brutal dargestellt worden, und so wurde das Bild immer wieder als ein Akt der Rache gedeutet. Artemisia, die bei ihrem Vater das Malen erlernt hatte, war mit 17 von einem seiner Kollegen vergewaltigt worden. Doch Artemisia fand sich nicht mit der Rolle des Opfers ab. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2013

Erste Mutterschutzbestimmungen im Dt. Reich, Erlass (am 07.07.1878) WDR ZeitZeichen 07.07.2013 13:45 Min. Verfügbar bis 05.07.2093 WDR 5

Berufstätige Mütter hatten es schwer in der Nachkriegszeit. So beschwor 1951 die Parlamentarierin Liesel Kipp-Kaule die Abgeordneten im Deutschen Bundestag endlich das erste Gesetz zum "Schutz der erwerbstätigen Mutter" zu verabschieden. Der erste kleine Ansatz eines Mutterschutzes begann 1878 mit einem dreiwöchigen Arbeitsverbot für Fabrikarbeiterinnen nach der Entbindung - ohne jede Lohnfortzahlung und ohne Kündigungsschutz. Autorin: Martina Meißner © WDR 2013

Max von Gruber, Mediziner (Geburtstag 06.07.1853) WDR ZeitZeichen 06.07.2013 14:37 Min. Verfügbar bis 04.07.2093 WDR 5

Seine Arbeiten über die Typhusbakterien gelten als Grundlage der modernen Serologie, die die Wirkung von Antikörpern und Antigenen erforscht. Aber der in Wien geborene Max von Gruber war nicht nur Mediziner und Biologe und seit 1902 Direktor des Hygiene Instituts München. Er war von 1910 bis 1922 auch Vorsitzender der Gesellschaft für Rassenhygiene. Er propagierte einen völkischen Nationalismus, idealisierte alles Deutsche und geriet mit seinen sozialmedizinischen Schriften in die Nähe des aufkommenden Nationalsozialismus. Autor: Jörg Beuthner © WDR 2013

Cecil Rhodes, britischer Kolonialpolitiker (Geburtstag 05.07.1853) WDR ZeitZeichen 05.07.2013 14:34 Min. Verfügbar bis 03.07.2093 WDR 5

Im "Wettlauf um Afrika" war er einer der führenden Imperialisten Großbritanniens. Er sah die Briten als "erste Rasse der Welt" und kämpfte entsprechend um möglichst viele Kolonien in Afrika. Cecil Rhodes hatte mit Gold- und Diamantenminen in Südafrika ein Vermögen gemacht und betrieb aktiv das Kap-Kairo-Projekt, die Schaffung eines britischen Kolonialgebietes von Ägypten bis zur Kapkolonie in Südafrika. Die von Rhodes eroberten Gebiete wurden nach ihm Nord- und Südrhodesien benannt, heute Sambia und Simbabwe. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Sendestart des American Forces Network (AFN), London (am 04.07.1943) WDR ZeitZeichen 04.07.2013 14:43 Min. Verfügbar bis 02.07.2093 WDR 5

So hatten die Betreiber das nicht geplant: Das Programm war gedacht zur Unterhaltung und Information der amerikanischen Truppen bei der Vorbereitung auf die Invasion in der Normandie. Das American Forces Network sollte den Soldaten mit Swingmusik und Nachrichten ein Stück amerikanische Heimat nach Europa bringen. Doch nicht nur GIs lauschten den ebenso launigen wie hochkarätigen Musikproduktionen mit Stars wie Glen Miller oder Marlene Dietrich. Gerade in der Nachkriegszeit erfreute sich AFN auch bei der deutschen Bevölkerung ungeahnter Beliebtheit. Autor: Martin Herzog © WDR 2013

Erste urkundliche Erwähnung Potsdams (am 03.07.993) WDR ZeitZeichen 03.07.2013 14:39 Min. Verfügbar bis 01.07.2093 WDR 5

Zwei Orte werden in einer Schenkungsurkunde Kaiser Ottos III. aus dem Jahre 993 erwähnt: "Poztupimi" und "Geliti". Aus Geliti wurde Geltow, heute ein nettes Dorf an der Havel, das 50 Kilometer entfernt niemand mehr kennt. Poztupimi hingegen gelangte zu Weltruhm - unter dem Namen Potsdam. Der Große Kurfürst nahm hier nach 1660 Residenz, bis zum Ende der Monarchie 1918 blieb die heutige Hauptstadt Brandenburgs in der Hand der Hohenzollern. Autorin: Almut Finck © WDR 2013

Gründung der Anstalt für musikalische Aufführungsrechte (am 01.07.1903) WDR ZeitZeichen 01.07.2013 14:24 Min. Verfügbar bis 29.06.2093 WDR 5

Wem gehört die Musik? Wer darf an ihr verdienen? Eine Frage, die sich so mancher Komponist schon vor der Erfindung des Grammophons stellte, seitdem es allerdings Schallplatten und Tonträger gibt, hat sich diese Frage noch verschärft. Insbesondere der Komponist Richard Strauss setzte sich dafür ein, dass die Deutsche Anstalt für musikalische Aufführungsrechte (AFMA) am 1. Juli 1903 gegründet wurde - ein Vorläufer der GEMA. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2013

Erzbischof Lefebvre weiht Bischöfe (am 30.06.1988) WDR ZeitZeichen 30.06.2013 14:27 Min. Verfügbar bis 28.06.2053 WDR 5

Die katholische Kirche ist ebenso unwandelbar wie Gott. Diese Ansicht vertritt jedenfalls der französische Erzbischof Marcel Lefebvre. Aus Protest gegen die Reformen des Zweiten Vatikanischen Konzils gründet er 1970 die Priesterbruderschaft St. Pius X. Als Lefebvre 1976 beginnt, Priester für seine erzkonservative Gemeinschaft zu weihen, wird er von Rom suspendiert. Aber erst, als er am 30. Juni 1988 vier Mitbrüdern auch noch die Bischofsweihe spendet, reicht es Papst Johannes Paul II. Lefebvre wird exkommuniziert, ebenso wie die vier geweihten Bischöfe. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2013

Krönung von Victoria I., Königin von England (am 28.06.1838) WDR ZeitZeichen 28.06.2013 14:40 Min. Verfügbar bis 26.06.2053 WDR 5

"Eine Frau auf dem Thron einer so großen Nation - wie lächerlich!" Cousin Prinz George war nicht der einzige, der ihr den Posten des Staatsoberhauptes nicht zutraute. Und dann auch noch dieser Name: Victoria. So unenglisch! Bereits Jahre vor ihrer Krönung wurde eine Umbenennung erwogen für die deutsche Prinzessin aus dem Hause Hannover. Hätte es geklappt, würden wir heute vom Charlottinischen oder zweiten Elisabethanischen Zeitalter sprechen. Doch Victoria blieb beharrlich, so wie stets in ihrer über 60-jährigen Regentschaft. Autor: Martin Herzog © WDR 2013

Konrad Kujau, Kunstfälscher (Geburtstag 27.06.1938) WDR ZeitZeichen 27.06.2013 14:33 Min. Verfügbar bis 25.06.2053 WDR 5

Anfang der Achtziger in der schwäbischen Provinz: Ein nicht mehr ganz junger Mann mit Walrossbart und Dackelblick setzt seine Tintenfeder auf ein vergilbtes Stück Papier. "19. November 1932. Ich werde ab sofort meine politischen Unternehmungen und Gedanken in Notizen festhalten, um - wie jeder Politiker - diese der Nachwelt zu erhalten." Mit dem Teesieb Asche drüber, noch eine Seite, noch eine Seite, Buch zu, Kordel drum, fertig. Mit den gefälschten Hitler-Tagebüchern hat der Maler und Lebenskünstler Konrad Kujau 1983 Geschichte geschrieben - als Posse. Autorin: Kerstin Hilt © WDR 2013

Karl Philipp Moritz, Schriftsteller (Todestag 26.06.1793) WDR ZeitZeichen 26.06.2013 14:33 Min. Verfügbar bis 24.06.2053 WDR 5

Wenn sich der Sänger und Poet der legendären Kreuzberger Band "Ton Steine Scherben" den Künstlernamen "Rio Reiser" gab, dann aus Verehrung für Anton Reiser. Jener Anton ist der Held eines psychologischen Romans von Karl Philipp Moritz. In ärmlichen Verhältnissen erlebte Moritz eine qualvolle Jugend unter dem Regiment eines gewalttätigen Vaters. Der Junge flüchtet in die Fantasiewelt des Theaters. Mit seinen Reiseberichten aus England und Italien erregt er bald die Aufmerksamkeit seiner Zeitgenossen. Ein Mann, der vergeblich nach dem Glück suchte. Und der bis zum frühen Ende von den Demütigungen der Kindheit verfolgt wurde. Autor: Jürgen Werth © WDR 2013

Regula Engel, Schweizer Amazone (Todestag 25.06.1853) WDR ZeitZeichen 25.06.2013 Verfügbar bis 23.06.2053 WDR 5

Zum Schluss schrieb sie sogar noch ihre Memoiren. Regula Engel zeichnet darin das Bild einer Frau, die mit ihrem schweizerischen Ehemann 20 Jahre lang für Napoleon auf seinen Feldzügen kämpfte und mitunter, wenn Not am Mann war, auch selbst in die Schlacht eingriff. Die Engels folgten ihrem Herrn sogar ins Exil nach Elba, bevor ihr Mann und zwei Söhne in der Schlacht bei Waterloo umgekommen sein sollen. Da hatte Regula Engel noch 40 Jahre ihres Lebens vor sich. Von ihren 21 Kindern hatten nach ihren Angaben nur fünf überlebt, und sie begab sich auf die Suche nach ihnen. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Deutscher Entwicklungsdienst gegründet (am 24.06.1963) WDR ZeitZeichen 24.06.2013 14:13 Min. Verfügbar bis 22.06.2053 WDR 5

Mit Klampfe und Sandalen, viel Mut und wenig Wissen zogen die ersten jungen Freiwilligen in die Fremde. Ein "Feldzug nüchterner Bescheidenheit" sollte es werden, so der damalige Bundespräsident Heinrich Lübke bei der Gründungsfeierlichkeit vor 50 Jahren. Als Zeichen der Freundschaft entstand der Deutsche Entwicklungsdienst, sozusagen ein kleiner Bruder des amerikanischen Peace Corps. In der Sprache der Nachkriegszeit und unter dem Eindruck des neuen Ost-West-Konfliktes war damals die Rede von Friedenssoldaten im Kampf gegen die Armut. Tausende haben sich seither der Entwicklungshilfe verschrieben, viele von ihnen ein Leben lang. Autorinnen: Anja und Doris Arp © WDR 2013

Josephine, französische Kaiserin (Geburtstag 23.06.1763) WDR ZeitZeichen 23.06.2013 14:39 Min. Verfügbar bis 21.06.2053 WDR 5

Charme, Eleganz und Leichtigkeit: Sie hatte alles, was dem Kaiser fehlte. "Ich gewinne nur Schlachten, Josephine gewinnt mir die Herzen", sagte Napoleon. Als sie den jungen Korsen im nachrevolutionären Paris kennen lernte, besaß er kaum mehr als einen Degen. Wenige Jahre später hat er sie zu seiner Kaiserin gemacht. Der kleine korsische General mit dem fanatischen Ausdruck im Gesicht war nicht unbedingt ihr Typ. Aber sie ahnte, dass er Karriere machen würde. Autorin: Monika Buschey © WDR 2013

Anton Graff, Maler (Todestag 22.06.1813) WDR ZeitZeichen 22.06.2013 14:29 Min. Verfügbar bis 20.06.2053 WDR 5

"Nichts Gemaltes - das Leben selbst". In dieser Maxime sah Anton Graff das höchste Ziel der Malerei. Als bedeutender Portraitmaler hat er dieses Prinzip nie aus den Augen verloren. Der Maler, der nicht das Äußere einer Person, sondern ihr Wesen wiedergibt - das war Anton Graff schon in der Einschätzung seiner Zeitgenossen. Einer von ihnen berichtet, dass es nicht jedem seiner Modelle leicht gefallen sei, die bohrenden Blicke des Malers auf sich zu spüren, "weil jeder bis in das Innere der Seele zu dringen scheinet". Autorin: Ulrike Gondorf © WDR 2013

Benazir Bhutto, pakistanische Politikerin (Geburtstag 21.06.1953) WDR ZeitZeichen 21.06.2013 14:31 Min. Verfügbar bis 19.06.2053 WDR 5

Schon als Teenager wurde Benazir von ihrem Vater Zulfikar Ali Bhutto in die Politik eingeführt. Immer wieder nahm er sie auf politische Missionen mit. 1977 wurde ihr Vater hingerichtet, Benazir Bhutto musste zum ersten Mal ins Exil. Von London aus lenkte sie die Pakistanische Volkspartei. Nach dem Tod des Militärdiktators Zia ul-Haq kehrte sie nach Pakistan zurück und gewann 1988 die Wahlen. Sie galt als Hoffnungsträgerin eines Landes in der Dauerkrise. 2007 starb Benazir Bhutto bei einem Attentat. Autor: Tobias Mayer © WDR 2013

Die Währungsreform tritt in Kraft (am 20.06.1948) WDR ZeitZeichen 20.06.2013 14:42 Min. Verfügbar bis 18.06.2053 WDR 5

Am 18. Juni 1948 erfuhren die Bewohner der Westzonen über den Rundfunk, dass sie am Sonntag die neue Deutsche Mark an den Ausgabestellen für Lebensmittelkarten erhalten würden. Pro Kopf durften lediglich 60 Reichsmark eins zu eins in die neue Währung umgetauscht werden - 40 Mark sofort, 20 Mark nach zwei Monaten. Wer Geld angespart hatte, war der Verlierer, wer Waren gehortet hatte, der Gewinner. Wie durch ein Wunder füllten sich die Schaufenster und die deutsche Wochenschau kommentierte angesichts der Fülle auf den Wochenmärkten: "Über Nacht wurde das Obst reif". Autorin: Martina Meißner © WDR 2013

Friedrich Wilhelm Sertürner, Entdecker de Morphiums (Geburtstag 19.06.1783) WDR ZeitZeichen 19.06.2013 14:44 Min. Verfügbar bis 17.06.2053 WDR 5

Der Apotheker Friedrich Wilhelm Sertürner ist gerade 20, als er bei seinen Experimenten mit Opium ein kristallines, bitter schmeckendes Pulver synthetisiert und entdeckt, dass es eine einschläfernde, schmerzstillende Wirkung hat. Er nennt es Morphin, nach Morpheus,dem griechischen Gott des Schlafes und der Träume. Erst Jahre später erfasst die Fachwelt die Bedeutung dieses Pulvers für die Medizin. Autorin: Heide Soltau © WDR 2013

Sammy Cahn, amerikanischer Songschreiber (Geburtstag 18.06.1913) WDR ZeitZeichen 18.06.2013 14:23 Min. Verfügbar bis 16.06.2053 WDR 5

Es gibt Liedzeilen, die einem vorkommen, als habe es sie schon immer gegeben. "Bei mir bist du schön" zum Beispiel, oder "Let it snow, let it snow, let it snow". Aber tatsächlich haben diese Zeilen einen Urheber, und in diesem Fall denselben: Sammy Cahn. In den USA war er einer der großen Stars in Hollywood. Kaum jemand hat so viele Oscar-Nominierungen erhalten wie er, und viermal durfte er ihn sogar für seine Liedtexte in Spielfilmen mit nach Hause nehmen. Autor: Thomas Mau © WDR 2013

Der Volksaufstand in der DDR (am 17.06.1953) WDR ZeitZeichen 17.06.2013 14:22 Min. Verfügbar bis 15.06.2053 WDR 5

Die Versorgung der Bevölkerung war schlecht, die Lebensmittel teuer und die Arbeitsnormen schier unerfüllbar. Es brodelte im ganzen Land. Auf Druck der Sowjetunion versprach die DDR-Führung, zwar die Preise wieder zu senken und die Versorgung zu verbessern, aber die Arbeitsnormen sollten unverändert bleiben. Als erste protestieren die Bauarbeiter der Ost-Berliner Großbaustellen gegen diese Entscheidung. Schnell erfasste jedoch der Arbeiteraufstand das ganze Land. Fast eine Million DDR-Bürger gingen am 17. Juni auf die Straße. Autor: Wolfram Stahl © WDR 2013

Ford Motor Company gegründet (am 16.06.1903) WDR ZeitZeichen 16.06.2013 14:41 Min. Verfügbar bis 14.06.2053 WDR 5

Er gilt für die Amerikaner bis heute als der bedeutendste Unternehmer des 20. Jahrhunderts. Autokönig Henry Ford wurde zum Prototypen des "American Dream": Ein Mensch aus einfachen Verhältnissen kann mit Willen und Ausdauer (erfolg)reich werden. 1896 lenkte Henry das erste Auto durch die Straßen von Detroit, eine Konstruktion im Alleingang. Für die Firmengründung am 16. Juni 1903 brauchte er dagegen Teilhaber, denn für die Aufnahme einer Massenproduktion fehlten ihm die Mittel. Das Modell T wird zum lange Zeit erfolgreichsten Wagen der Automobilgeschichte. Autor: Kay Bandermann © WDR 2013

EU-Gurkenverordnung verabschiedet (am 15.06.1988) WDR ZeitZeichen 15.06.2013 14:40 Min. Verfügbar bis 13.06.2053 WDR 5

"Gut geformt und praktisch gerade": So mussten Gurken der Extraklasse laut der Gurkenverordnung der Europäischen Union aussehen. Konkret durfte die Krümmung des Gemüses nicht mehr als zehn Millimeter auf zehn Zentimeter Gurkenlänge betragen. Seit ihrem Inkrafttreten galt die Qualitätsnorm für Gurken als Musterbeispiel für die EU-Bürokratie. Als ihr der Spott zu viel wurde, beschloss die Europäische Kommission, die Verordnung wieder abzuschaffen. Doch Bauernverbände und Gemüsehändler waren dagegen. Autor: Wolfgang Landmesser © WDR 2013

Elsa Sophia von Kamphoevener, Märchenerzählerin (Geburtstag 14.06.1878) WDR ZeitZeichen 14.06.2013 14:32 Min. Verfügbar bis 12.06.2053 WDR 5

"Lügen zeigen des Menschen tiefste Wahrheit", hat Elsa Sophia von Kamphoevener selbst einmal geschrieben, "denn Lügen sind den Träumen gleich, die den Stimmen des Unsichtbaren Worte verleihen." Entsprechend lässig ging die Märchenerzählerin mit dem Wahrheitsgehalt der eigenen Lebensgeschichte um: Als junges Mädchen an den Lagerfeuern der Karawanen will sie den Märchen der Nomaden gelauscht haben und später sogar in deren Gilde der Märchenerzähler aufgenommen worden sein. Märchenforscher und Orientalisten haben diese Geschichte stets bezweifelt. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2013

Der Berliner Kongress beginnt (am 13.06.1878) WDR ZeitZeichen 13.06.2013 14:43 Min. Verfügbar bis 11.06.2053 WDR 5

In Benjamin Disraelis Privathaus bei London sind sie noch zu besichtigen: Die Fotografien mit den Autogrammen der Spitzenpolitiker hängen im Empfangszimmer des früheren britischen Premierministers, darunter auch die des deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck - ein Andenken an den Berliner Kongress, der vom 13. Juni 1878 an um die Neuaufteilung der Hoheits- und Einflussgebiete in Südost-Europa schacherte. Die europäischen Großmächte standen sich unversöhnlich gegenüber, nur Deutschland zeigte demonstratives Desinteresse am Balkan. Autor: Martin Herzog © WDR 2013

Hochzeit von Elisabeth Christine und Kronprinz Friedrich (am 12.06.1733) WDR ZeitZeichen 12.06.2013 14:01 Min. Verfügbar bis 10.06.2053 WDR 5

"Solange man mich Junggeselle bleiben lässt, werde ich Gott danken, es zu sein; und wenn ich mich verheirate, werde ich gewiss ein schlechter Ehemann sein, denn ich fühle in mir weder genug Beständigkeit noch Liebe zum weiblichen Geschlecht." Das schrieb der Kronprinz von Preußen, der spätere Friedrich der Große, im Vorfeld seiner Hochzeit. Er hat Wort gehalten. Friedrich II. heiratete die Frau, die sein Vater für ihn aussuchte, und er war ein fürchterlicher Ehemann. Dennoch hat ihn seine Frau offenbar geliebt - zumindest bewundert. Elisabeth Christine hatte eine der undankbarsten Rollen in der Geschichte der Hohenzollernfamilie. Autorin: Claudia Belemann © WDR 2013

Europoort in Rotterdam, Baubeginn (am 11.06.1958) WDR ZeitZeichen 11.06.2013 14:43 Min. Verfügbar bis 09.06.2053 WDR 5

Dezember 1956: Nach der so genannten Suezkrise versperren versenkte Schiffe die Durchfahrt vom Roten Meer zum Mittelmeer. Die Wirtschaft reagiert prompt: Um die notwendigen Öllieferungen nach Europa trotz der längeren Schifffahrtswege zu garantieren, müssen einzelne Schiffe größere Mengen transportieren - also werden größere Tanker gebaut. Die sind zu groß für die bisherigen Häfen. Rotterdam beginnt daraufhin - am 11. Juni 1958 - mit dem Bau des bis heute größten Hafens für Petrochemie überhaupt, mit dem Bau des "Europoort". Autor: Wolfgang Meyer © WDR 2013

Theo Lingen, Schauspieler (Geburtstag 10.06.1903) WDR ZeitZeichen 10.06.2013 14:43 Min. Verfügbar bis 08.06.2053 WDR 5

Er näselte, er tänzelte und seine abstehenden Ohren wurden zum Markenzeichen. Noch heute schmunzeln viele unwillkürlich, wenn sein Name fällt: Theo Lingen. Er ist eben nach wie vor ein bekannter und beliebter deutschen Komiker, selbst wenn die meisten seiner Filme ziemlich veraltet wirken. Dass Theo Lingen, der am 10. Juni 1903 in Hannover geboren wurde, auch ein ernsthafter Bühnenschauspieler war, wissen dagegen nur wenige. Er begann seine überregionale Karriere mit Brecht-Stücken in Berlin und beendete sie als Charakterdarsteller am Wiener Burgtheater. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2013

Paulskirche in Frankfurt am Main wird eingeweiht (am 09.06.1833) WDR ZeitZeichen 09.06.2013 14:31 Min. Verfügbar bis 07.06.2053 WDR 5

Die Wiege der Deutschen Demokratie ist nicht der Reichstag in Berlin, sondern die Paulskirche in Frankfurt. Denn dort tagte nach der Revolution von 1848 die erste Deutsche Nationalversammlung. Das evangelische Gotteshaus war da noch jung. Ein ovaler lutherischer Prachttempel, in dem bis zu 2.000 Menschen Platz fanden. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde die Paulskirche wieder aufgebaut. Seitdem dient dies "Haus aller Deutschen" für repräsentative Zwecke, unter anderem für die Verleihung des Goethepreises und des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Wikingerüberfall auf die englische Insel Lindisfarne (am 08.06.793) WDR ZeitZeichen 08.06.2013 14:40 Min. Verfügbar bis 06.06.2053 WDR 5

Dieser mittelalterliche Samstag begründet einen Mythos, der bis heute nachwirkt. Mit einem Militärschlag lernen die Völker Europas die "Nordmänner" fürchten. Im Morgengrauen des 8. Juni 793 sehen die Mönche des englischen Klosters St. Cuthbert mit Entsetzen, wie langgestreckte Boote mit Drachen- und Schlangenköpfen am Bug auf ihre Insel Lindisfarne zuhalten, wie dann schwer bewaffnete Männer von Bord springen und einen Überfall starten, der als erster in der Geschichte Europas mit Sicherheit den Seefahrern aus Skandinavien zugeordnet werden kann. Autor: Uwe Schulz © WDR 2013

"Great Ape Project" gegründet (am 07.06.1993) WDR ZeitZeichen 07.06.2013 14:29 Min. Verfügbar bis 05.06.2053 WDR 5

Mensch und Affe sind nahe Verwandte - seit Darwin ein alter Hut. Wie eng diese Verwandtschaft wirklich ist, hat jedoch erst die Forschung der letzten Jahrzehnte gezeigt. Große Menschenaffen stellen Werkzeuge her, geben ihr Wissen über Generationen weiter, beherrschen Grundzüge moralischen Handelns und können sogar Sprache erlernen. Können wir es angesichts ihrer emotionalen und intellektuellen Menschenähnlichkeit verantworten, Menschenaffen weiterhin für Laborexperimente und zu unserer Unterhaltung zu missbrauchen? Diese Frage stellte die internationale Organisation "The Great Ape Project" erstmals vor zwanzig Jahren. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2013

Aram Chatschaturjan, Komponist (Geburtstag 06.06.1903) WDR ZeitZeichen 06.06.2013 14:32 Min. Verfügbar bis 04.06.2053 WDR 5

Der in der georgischen Hauptstadt Tiflis geborene Armenier Aram Chatschaturjan war neben Sergej Prokofjew und Dmitri Schostakowitsch einer der wichtigsten sowjetischen Komponisten der 1930er bis 50er Jahre. Er lebte in Moskau war dort Zweiter Vorsitzender des sowjetischen Komponistenverbandes. Doch 1948 wurde auch er von Stalin als Volksfeind gemaßregelt und erst nach dem Tod des Diktators 1953 wieder rehabilitiert. Autor: Walter Liedtke © WDR 2013

"Herr Puntila und sein Knecht Matti", Uraufführung (am 05.06.1948) WDR ZeitZeichen 05.06.2013 14:00 Min. Verfügbar bis 03.06.2053 WDR 5

Ein Herr, ein Knecht und die segensreiche Wirkung des Alkohols. Bertolt Brecht ist der Meinung, dass man das, was zu verändern ist in der Gesellschaft, am besten in einer Komödie darstellt. "Herr Puntila und sein Knecht Matti" heißt sein Beitrag, uraufgeführt in Zürich, 1948. Er hat das Stück aus der Emigration mitgebracht. Seine Flucht vor den Nazis führte ihn zunächst nach Skandinavien. In Finnland, hörte er verrückte Geschichten von den listigen Versuchen der einfachen Leute mit den Dummheiten der feinen Herrschaften fertig zu werden. Autorin: Monika Buschey © WDR 2013

Georg III., britischer König (Geburtstag 04.06.1738) WDR ZeitZeichen 04.06.2013 14:40 Min. Verfügbar bis 02.06.2053 WDR 5

Georg III. war der dritte britische König aus dem Haus Hannover. 1760 folgte er nach dem frühen Tod seines Vaters seinem Großvater Georg II. auf den Thron. In seine insgesamt 60 Regierungsjahre fielen entscheidende Weichenstellungen für das Königreich: im Unabhängigkeitskrieg von 1775 bis 1783 verlor Großbritannien zwar die Herrschaft über seine Kolonien in Amerika, konnte sich dafür in Europa als führende Nation etablieren. Von seinem Volk wurde Georg III. als bodenständiger Monarch geschätzt. Autor: Herwig Katzer © WDR 2013

Nazim Hikmet, türkischer Schriftsteller (Todestag 03.06.1963) WDR ZeitZeichen 03.06.2013 14:37 Min. Verfügbar bis 01.06.2053 WDR 5

"Leben wie ein Baum, einzeln und frei, und brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht". Zeilen von Nazim Hikmet, dem türkischen Dichter und Dramatiker, dessen eigenes Leben auch dramatisch verlief. Als Sohn einer angesehenen Familie geboren, begeistert er sich früh für den Kommunismus. Er studiert in Moskau. Bei seiner Rückkehr in die Türkei fließt seine politische Überzeugung in seine Arbeit ein. Er wird verfolgt, verhaftet, verurteil, er flieht und er schreibt. Fast 17 Jahre seines Lebens verbringt Nazim Hikmet im Gefängnis. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2013

Van-Gogh-Museum in Amsterdam eröffnet (am 02.06.1973) WDR ZeitZeichen 02.06.2013 14:26 Min. Verfügbar bis 31.05.2053 WDR 5

Nirgendwo auf der Welt ist so viel van Gogh zu sehen: 200 Leinwände, doppelt so viele Zeichnungen und der umfangreiche Briefwechsel, der das literarische Talent des Malers belegt. Durch Ankäufe neuer Werke - darunter auch die von Zeitgenossen wie Paul Gauguin - gewann das Van-Gogh-Museum ein vielschichtiges Profil. Es zieht jährlich anderthalb Millionen Besucher an. Die können dann im Original die Sonnenblumen bewundern und anschließend auf Seidenschals oder Kaffeetassen nach Hause tragen. Autorin: Hildburg Heider © WDR 2013

Yves Saint-Laurent, französischer Modeschöpfer (Todestag 01.06.2008) WDR ZeitZeichen 01.06.2013 14:34 Min. Verfügbar bis 30.05.2053 WDR 5

"Frauen brauchen neue Waffen, um Männer zu verführen", sagte Yves Saint-Laurent und kleidete die Dame von Welt in Hosen. 1966 macht sein Smoking für die Frau auf dem Pariser Laufsteg Furore. Der hagere Mann mit der dicken Hornbrille ist gerade mal 21 Jahre alt, da kürt ihn die Pariser Fashion-Presse zum "kleinen Prinzen der Mode". Christian Dior hatte der Frau mit der Wespentaille die Luft abgeschnürt. Sein Nachfolger Yves Saint-Laurent gibt ihr mit seiner "Trapezlinie" die Freiheit zurück. Autorin: Heike Schmidt © WDR 2013

Peter Frankenfeld, Entertainer (Geburtstag 31.05.1913) WDR ZeitZeichen 31.05.2013 14:40 Min. Verfügbar bis 29.05.2053 WDR 5

Mit "5000 bühnensicheren Witzen", seiner karierten Jacke und seinem verschmitzten Humor schrieb Peter Frankenfeld Fernsehgeschichte. Wenn der Entertainer in den 1950er und 60er Jahren auf der Mattscheibe erschien, waren die Straßen wie leergefegt. Frankenfeld wurde am 31. Mai 1913 in Lichtenberg bei Berlin geboren. Zunächst kalauerte er sich recht erfolgreich durch die Kriegs- und Nachkriegszeit, bis er dann 1953 fürs Fernsehen entdeckt wurde. Besonders großen Erfolg hatte er mit seinen Shows "1 : 0 für Sie" , "Toi, Toi, Toi" und "Vergissmeinnicht". Autorin: Martina Meißner © WDR 2013

Juan Diego, erster heilig gesprochener Indio (Todestag 30.05.1548) WDR ZeitZeichen 30.05.2013 14:22 Min. Verfügbar bis 28.05.2053 WDR 5

Er wurde geboren als Cuauhtlatoatzin - "der mit dem Adler spricht". Doch unsterblich wurde er, weil die Jungfrau Maria zu ihm sprach. Der mexikanische Indio Juan Diego ist der vielleicht entscheidende Schlüssel zur Christianisierung Lateinamerikas. Im Jahr 1531 soll dem sechs Jahre zuvor getauften Diego die heilige Maria erschienen sein. Es war eine dunkelhäutige Maria, und sie sprach Nahuatl, die Sprache der Azteken. Diese Begegnung ermöglichte die Verschmelzung von alter und neuer Religion. Autor: Matthias Wurms © WDR 2013

Eroberung von Konstantinopel durch die Osmanen (am 29.05.1453) WDR ZeitZeichen 29.05.2013 14:34 Min. Verfügbar bis 27.05.2053 WDR 5

Nachdem die Osmanen Konstantinopel erobert hatten, wurde der Name in Istanbul geändert. Eine durch und durch griechische Stadt wurde türkisch, der Islam dominierte nun die alte Metropole der orthodoxen Christenheit. Klöster und Kirchen ließ der Sultan in Moscheen umwidmen oder gleich ganz abreißen. Das ehemalige Zentrum der christlichen Reliquienkulte wandelte sich zur Kulturhauptstadt der islamischen Welt. Autor: Tobias Mayer © WDR 2013

Vegetarische Obstbaukolonie Eden gegründet (am 28.05.1893) WDR ZeitZeichen 28.05.2013 14:42 Min. Verfügbar bis 26.05.2053 WDR 5

Am 28. Mai 1893 beschließen 18 Lebensreformer in dem vegetarischen Restaurant "Ceres" in Berlin-Tiergarten, die Obstbaukolonie Eden zu gründen. Sechs Wochen später erwerben sie ein Wiesengelände bei Oranienburg, bepflanzen es mit Obstbäumen, Beerensträuchern und Hecken und teilen es in so genannte Heimstätten von 2800 qm Größe auf, die sie den Siedlungsgenossen in Erbpacht übergeben. Binnen weniger Jahre entstehen ein Verwaltungsgebäude, Block- und Fachwerkhäuser für Familien, Gasthof, Schule und Gewerbebetriebe. Benannt nach dem biblischen Garten strebt die Genossenschaft ein großstadtfernes, natürliches Leben an. Autorin: Susanne Rabsahl © WDR 2013

Nationaler Widerstandsrat in Frankreich konstituiert (am 27.05.1943) WDR ZeitZeichen 27.05.2013 14:10 Min. Verfügbar bis 25.05.2053 WDR 5

Nach dem Blitzkrieg 1940 besetzte die Wehrmacht Paris und den Norden Frankreichs. Eine Demütigung. Nennenswerten Widerstand gegen die deutschen Besatzer gab es zunächst aber kaum. Das änderte sich. Anfang 1942 sprang Jean Moulin, der Gesandte von General de Gaulle, mit 1,5 Millionen Francs über Südfrankreich ab. Sein Auftrag: die Einigung der immer stärker werdenen Widerstandsgruppen. Am 27. Mai 1943 kam es in der Pariser Rue du Four zum Treffen ihrer Anführer. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2013

Sydney Pollack, Filmregisseur (Todestag 26.05.2008) WDR ZeitZeichen 26.05.2013 14:15 Min. Verfügbar bis 24.05.2053 WDR 5

Sein Ruf in Hollywoods Filmindustrie ist exzellent. Über 40 Oscar-Nominierungen gab es für seine Filme, vier davon als "Bester Film". Sydney Pollack ist der Sohn von russischen Einwanderern. Er arbeitete als Schauspieler, bis ihm John Frankenheimer dazu riet, ins Regiefach zu wechseln. Für das Fernsehen drehte er Episoden für Serien, wie etwa "Auf der Flucht". Als Kinoregisseur zählt er zu den intelligentesten Filmemachern Hollywoods. Autor: Detlef Wulke © WDR 2013

Alfred Redl, Oberst und Spion (Todestag 25.05.1913) WDR ZeitZeichen 25.05.2013 14:42 Min. Verfügbar bis 23.05.2053 WDR 5

"Von den Wolken des Vorkriegs war die Redl-Affäre die dunkelste: wie soll die k.u.k-Armee einen Krieg bestehen, wenn ihre Aufmarschpläne bis ins letzte Detail verraten sind?" Das schreibt der Journalist Egon Erwin Kisch in seinem Artikel "Wie ich erfuhr, dass Redl ein Spion war." Die Affäre Redl ist der größte Spionagefall in der österreichischen Geschichte. Redl verkaufte Militärgeheimnisse an Russland, Italien und Frankreich. Mit dem Geld leistete er sich angeblich ein ausschweifendes Leben im Luxus. Als Redl schließlich enttarnt wird, nimmt er sich am 25. Mai 1913 das Leben. Autorin: Andrea Kath © WDR 2013

"Allgemeiner Deutscher Arbeiterverein" gegründet (am 23.05.1863) WDR ZeitZeichen 23.05.2013 14:37 Min. Verfügbar bis 21.05.2053 WDR 5

Die SPD feiert in diesem Jahr die Geburtsstunde der modernen Sozialdemokratie vor 150 Jahren. Dass es eine Partei namens SPD erst seit 1890 gibt, ist Nebensache: es geht um das politische Coming-Out der Arbeiterbewegung. Jahrzehntelang haben sich die vielen deutschen Arbeiter- vor allem als Bildungsvereine verstanden. Doch mit dem "Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein", der sich am 23. Mai 1863 in Leipzig gründet, ändert sich das. Autorin: Edda Dammmüller © WDR 2013

Richard Wagner, Komponist (Geburtstag 22.05.1813) WDR ZeitZeichen 22.05.2013 14:41 Min. Verfügbar bis 20.05.2053 WDR 5

In Richard Wagner kommt das 19. Jahrhundert auf den Punkt. In seinen Opern finden die Sehnsüchte seiner Zeit ihren Ausdruck, auch ihre Ängste und Obsessionen. Weil ihm der Theaterbetrieb nicht genügte, erfand er sich mit den Festspielen in Bayreuth eine ganz neue Spielfläche und ein neues Publikum. Wie aber kam Wagner selbst zum Theater? In Leipzig und Dresden wuchs er in einem künstlerischen Milieu auf. Der kleine Richard war kein guter Schüler, aber seine Pläne strebten immer schon ins Große. Autor: Holger Noltze © WDR 2013

Schloss Herrenchiemsee, Grundsteinlegung (am 21.05.1878) WDR ZeitZeichen 21.05.2013 14:37 Min. Verfügbar bis 19.05.2053 WDR 5

Mit Schloss Herrenchiemsee will sich der Bayernkönig Ludwig II. ganz in die Zeit von Frankreichs Sonnenkönig Ludwig XIV. hineinträumen: Herrenchiemsee ist eine akribische Versailles-Kopie. Und eine aberwitzig teure dazu. Hilfe naht am Ende von unerwarteter Seite. Wie Historiker heute wissen, hat Ludwig II. für seine briefliche Zustimmung zur Kaiserproklamation jahrelang Zahlungen in Millionenhöhe erhalten - aus Preußen. Ein neues Versailles, finanziert mit preußischer Goldmark: ein geschichtlicher salto mortale, wie ihn wohl nur ein Bayernkönig hinbekommt. Autorin: Kerstin Hilt © WDR 2013