WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Erstes Waldnaturschutzgebiet in Tobago festgelegt (am 13.04.1776) WDR ZeitZeichen 13.04.2016 15:18 Min. Verfügbar bis 11.04.2026 WDR 5

Karibik. Ein Wort reicht aus, um ein ganzes Traum-Bild entstehen zu lassen. Strand, Sonne und super Tauchgründe. Doch in der Karibik gibt es auch noch Regenwald. Zum Beispiel auf Tobago. Das Besondere: Tobago ist eine bergige Insel - bis 600 Meter hoch. Auf diesem Bergrücken wächst der Wald. Er verhindert, dass das Regenwasser einfach wieder ins Meer abläuft. Er fungiert wie ein Schwamm. Deshalb wurde 1776 das Main Ridge Forest Reserve ins Leben gerufen. Autoren: Anne und Sven Preger


Gemeinsame Flagge für England und Schottland eingeführt (am 12.04.1606) WDR ZeitZeichen 12.04.2016 15:24 Min. Verfügbar bis 10.04.2026 WDR 5

Als der Schottische König James VI. zu James I. gekrönt wird und damit auch zum Herrscher über England, geraten die Flotten der beiden Länder in eine missliche Lage. Von nun an müssen von ihren Schiffsmasten beide Flaggen wehen, eine oben, eine darunter. Nur hat die obere automatisch den höheren Rang und zeigt an, dass die untere erobert wurde. Das darf nicht sein! Eine neue Fahne muss her, bestehend aus dem roten Kreuz des heiligen Georg, Schutzpatron Englands, und dem diagonalen, weiß-blauen Andreas-Kreuz der Schotten. Nur wie anordnen? Autor: Martin Herzog


Bob Dylans erster Auftritt in New York (am 11.04.1961) WDR ZeitZeichen 11.04.2016 15:15 Min. Verfügbar bis 09.04.2026 WDR 5

Es ist kalt, als der junge Folkmusiker Bob Dylan 1961 nach New York kommt, um sein schwerkrankes Idol Woody Guthrie zu besuchen. Namenlos ist er noch, streift durch die Stadt, immer auf der Suche nach anderen Musikern und Auftrittsmöglichkeiten. Am 11. April 1961 bekommt er endlich seine Chance. John Lee Hooker soll für zwei Wochen in Gerde’s Folk City auftreten und es wird noch eine Vorgruppe gesucht. Bob Dylan bekommt den Zuschlag, seinen ersten offiziellen Auftritt und seine erste richtige Gage. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann


Deutscher Freidenkerbund, Gründung (am 10.04.1881) WDR ZeitZeichen 10.04.2016 15:13 Min. Verfügbar bis 08.04.2026 WDR 5

Ihre Gedanken sind frei, doch wer will sie noch hören? Die Freidenker sind eine aussterbende Spezies. Ihr Verband ist heute ein loses Bündel versprengter Geister, die sich mehr oder eher weniger regelmäßig in örtlichen Lokalitäten treffen. Die Freiheit, die sie meinen, ist vor allem eine dagegen: gegen jede Kirche und jede Religion, gegen alle Mächtigen und gegen das Kapital. Was heute an linke Kadergruppen der 1960/70er Jahre erinnert, ist in seinem Ursprung eher bürgerlich. Autorinnen: Anja und Doris Arp


Die Schlacht bei Liegnitz (am 09.04.1241) WDR ZeitZeichen 09.04.2016 14:15 Min. Verfügbar bis 07.04.2026 WDR 5

Das Heer der mongolischen Goldenen Horde besiegte in Niederschlesien die polnisch-deutsche Streitmacht Heinrichs II. Das Ereignis ist auch unter dem Namen "Wahlstatt" bekannt, einer Siedlung, die später auf dem Schlachtfeld gegründet wurde. Bis heute besitzt die Schlacht im historischen Bewusstsein der deutschen Schlesier einen Ehrenplatz. Ein deutscher Herzog, Heinrich "der Fromme", hatte sich dem übermächtigen barbarischen Feind aus den Steppen Asiens entgegengestellt und im heldenhaften Kampf sein Leben gelassen. Autor: Tobias Mayer


Vivienne Westwood, britische Modeschöpferin (Geburtstag 08.04.1941) WDR ZeitZeichen 08.04.2016 14:57 Min. Verfügbar bis 06.04.2026 WDR 5

Vivienne Westwood brachte Anfang der 1970er Jahre Sex in die Modewelt: Ihre Latex-Outfits und Korsetts lösten die wallenden Hippie-Gewänder ab. Zunächst trugen nur Bands wie die "Sex Pistols" ihre T-shirts mit nackten Frauenbrüsten und dann der Rest der Welt. Mit verrückten Stil-Mixen aus Rokoko-Reifröcken kombiniert mit Wollstrümpfen im Schotten-Karo und 25 Zentimeter hohen Plateau-Schuhen rockte sie auch die Haute Couture. Inzwischen sind ihre Kleider auch schon mal aus grauem Tweed, aber schrill ist Vivienne Westwood auch mit 75 Jahren noch. Autorin: Ariane Hoffmann


Christian Konrad Sprengel, Botaniker (Todestag 07.04.1816) WDR ZeitZeichen 07.04.2016 15:12 Min. Verfügbar bis 05.04.2026 WDR 5

Also da gibt es diese Sache mit den Blumen und den Bienchen. Wie das funktioniert? Herausgefunden hat das ein deutscher Theologe, Botaniker und Naturkundler namens Christian Konrad Sprengel. Nur geglaubt hat ihm zunächst niemand. Weshalb der arme Sprengel zu Lebzeiten mit diesem pflanzlichen Schmuddelkram keinen Blumentopf gewann. Autor: Marko Rösseler


Erste Olympische Spiele der Neuzeit, Eröffnung (am 06.04.1896) WDR ZeitZeichen 06.04.2016 15:19 Min. Verfügbar bis 04.04.2026 WDR 5

Nach heutigen Maßstäben war es eher eine kleine Sportveranstaltung: 241 Athleten aus 14 Nationen nahmen 1896 an den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit teil. Nach dem Wunsch von Pierre de Coubertin, Gründer der olympischen Bewegung, hätten die ersten Spiele erst vier Jahre später in Paris stattfinden sollen. Aber dann setzten sich Griechenland und Athen als erster Austragungsort durch. Die Pannen bei den ersten Spielen sind legendär. Trotzdem wurden die Spiele am Ende als Erfolg gefeiert. Autor: Wolfgang Landmesser


Gregory Peck, amerikanischer Schauspieler (Geburtstag 05.04.1916) WDR ZeitZeichen 05.04.2016 15:13 Min. Verfügbar bis 03.04.2026 WDR 5

Alfred Hitchcock fand ihn langweilig und nannte ihn boshaft den "anekdotenlosesten Menschen von Hollywood". Der kleine, dicke Regisseur war offensichtlich eifersüchtig auf seinen attraktiven Star. Denn Gregory Peck galt als der schönste Mann Amerikas. Er war so schön, dass er als Schauspieler immer darunter gelitten und sich ständig neue Herausforderungen gesucht hat, um nicht nur auf sein Aussehen reduziert zu werden. Autorin: Christiane Kopka


"Simplicissimus", Satirezeitschrift erscheint erstmals (am 04.04.1896) WDR ZeitZeichen 04.04.2016 15:25 Min. Verfügbar bis 02.04.2026 WDR 5

"Lieber ein Hofnarr - als Narren hofieren". Das satirische Münchner Wochenblatt "Simplicissimus", sollte die verlogene bürgerliche Moral des Wilhelminischen Zeitalters der Lächerlichkeit preisgeben. Die erste Ausgabe des "Simpl" erschien am 4. April 1896, kostete zehn Pfennig und war ein Reinfall. Aber der Verleger Albert Langen gab nicht auf und holte sich berühmte Schriftsteller wie Ludwig Thoma, Frank Wedekind, Thomas Mann oder Rainer Maria Rilke. Zeichner wie Olaf Gulbransson lieferten ihre Karikaturen dazu. Autorin: Martina Meißner


Peter Pears, englischer Sänger (Todestag 03.04.1986) WDR ZeitZeichen 03.04.2016 15:22 Min. Verfügbar bis 01.04.2026 WDR 5

"Ich bin hier als Dein Mundstück und ich lebe in Deiner Musik - ich kann Dir und dem Schicksal nie genug danken für die himmlische Freude, die wir seit 35 Jahren haben." So schrieb Peter Pears 1972 an Benjamin Britten. Eine einzigartige Partnerschaft der Musikgeschichte. 1937 lernten sich der Sänger und der Komponist kennen. Nach Exiljahren in den USA lebte das Paar ab 1947 in dem kleinen Ort Aldeburgh in Suffolk. Sie gründeten dort ein Musikfestival und prägten das europäische Musikleben. Autor: Christian Kosfeld


Max Ernst, Künstler (Geburtstag 02.04.1891) WDR ZeitZeichen 02.04.2016 14:33 Min. Verfügbar bis 31.03.2026 WDR 5

Er war der Dadamax und der große Vogel Loplop. In der Malerei kehrte er sein Inneres nach außen. Seltsame Wesen beleben seine Bilder, phantastische Landschaften und ungewöhnliche Handlungen. Die merkwürdige Zerissenheit des Menschen zwischen äußerer Realität und innerer Phantasie sollten diese Bilder überbrücken. Autor: Jörg Biesler


Ismet Mustafa Üzgürlü komponiert das Deutschlandlied (am 01.04.1616) WDR ZeitZeichen 01.04.2016 14:01 Min. Verfügbar bis 30.03.2026 WDR 5

Das Lied der Deutschen, seit 1922 offizielle Hymne der Bundesrepublik, hat eine bewegte Geschichte. Und seine Herkunft ist alles andere als "deutsch". Bei der Melodie hat sich der Österreicher Joseph Haydn in seinem "Kaiserquartett" auf ein altes kroatisches Volkslied gestützt. Nun aber haben Musikwissenschaftler herausgefunden, dass das Lied auf eine noch ältere Vorlage des türkischen Hofkomponisten Ismet Mustafa Üzgürlü zurückgeht. Das Deutschlandlied, ein Lied mit Migrationshintergrund? Autor: Thomas Pfaff


Erste Sinfonie von Robert Schumann, Uraufführung (am 31.3.1841) WDR ZeitZeichen 31.03.2016 14:57 Min. Verfügbar bis 28.03.2026 WDR 5

"Symphonie fertig! Mir geht es, wie es einer jungen Frau gehen mag, die eben entbunden worden ist." So schreibt Robert Schumann im Januar 1841 ins Tagebuch. "Eine Frühlingssinfonie" nennt er das Werk. Angeregt wurde er durch ein Gedicht, und auch durch die junge Ehe mit Clara Wieck. Seine erste Sinfonie hat Schumann in einem Schaffensrausch in wenigen Tagen komponiert. Felix Mendelssohn-Bartholdy dirigiert die Uraufführung in Leipzig. Publikum und Kritik feiern den 30jährigen Komponisten, der bisher für Klavierstücke und Lieder bekannt war. Autor: Christian Kosfeld


Ingvar Kamprad, IKEA-Gründer (Geburtstag 30.03.1926) WDR ZeitZeichen 30.03.2016 15:03 Min. Verfügbar bis 27.03.2026 WDR 5

IKEA, das steht für Familienfreundlichkeit, für gutes Design zum massentauglichen Preis, für Sozialverträglichkeit und Umweltbewusstsein. Dass Kamprad auch in Diktaturen produzieren lässt und nicht alles Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt, hat er lange verschwiegen. Denn für den erfolgreichen Unternehmer zählt letztlich nur eins: die Rendite. Und die stimmt. Schließlich ist der IKEA-Katalog das meistverbreitete Buch der Welt - und schlägt damit sogar die Bibel. Autorin: Kerstin Hilt


Royal Albert Hall in London eröffnet (am 29.03.1871) WDR ZeitZeichen 29.03.2016 15:06 Min. Verfügbar bis 26.03.2026 WDR 5

Konzertsäle gibt es viele. Nur wenige aber erlangen weltweitem Ruhm, wie die Scala in Mailand, die Wiener Staatsoper oder der New Yorker Madison Square Garden. In diese Reihe klingender Namen gehört die Londoner Royal Albert Hall. Dabei war der Klang im Saal anfangs gar nicht Weltklasse. Autor: Martin Herzog


Hans Blumenberg, Philosoph (Todestag 28.03.1996) WDR ZeitZeichen 28.03.2016 15:00 Min. Verfügbar bis 25.03.2026 WDR 5

Den "gedankenreichsten Erzähler der Geschichte des Denkens" hat man den Philosophen Hans Blumenberg genannt, einen ungeheuer gebildeten Kenner der abendländischen Kultur. Anfangs hatte er, Sohn einer jüdischen, zum Katholizismus konvertierten Mutter, Theologie studieren wollen, dann wurde es doch die Philosophie. Aber selbst wenn ihm später der Glaube abhanden kam, haben ihn die vielen Aspekte der Religion immer fasziniert. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann


Franz II. Rákóczi, ungarischer Freiheitsheld (Geburtstag 27.03.1676) WDR ZeitZeichen 27.03.2016 15:06 Min. Verfügbar bis 25.03.2026 WDR 5

Als die Türken vor Wien geschlagen waren und sich zurückzogen, kam Ungarn vom Regen in die Traufe. Die Türken verschwanden zwar, aber die Österreicher kamen. Ihre Gegenreformation wütete erbarmungslos gegen die Zivilbevölkerung. Bauernaufstände waren die Folge, und der reichste Mann Ungarns setzte sich an ihre Spitze: Franz II. Rákóczi. Autor: Heiner Wember


Hans Fallada, Schriftsteller (verurteilt am 26.03.1926) WDR ZeitZeichen 26.03.2016 15:21 Min. Verfügbar bis 24.03.2026 WDR 5

"Fallada ist ein entarteter Psychopath und hat eine unglückliche Veranlagung", so das gerichtsmedizinische Urteil über Rudolf Ditzen, besser bekannt unter seinem Pseudonym "Hans Fallada". Er wird am 26. März 1926 vom Kieler Landgericht wegen Unterschlagung zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Ein weiterer Tiefpunkt im Leben des alkohol- und morphiumsüchtigen Schriftstellers. Autorin: Martina Meißner


Evliya Celebi, osmanischer Reiseschriftsteller (Geburtstag 25.03.1611) WDR ZeitZeichen 25.03.2016 15:14 Min. Verfügbar bis 23.03.2026 WDR 5

Das zehnbändige "Seyahatnâme", das "Buch der Reisen" von Evliya Çelebi, ist das vielleicht umfangreichste Reisewerk der Weltliteratur. Über 40 Jahre zog Evliya im Dienst der Hohen Pforte durch das Osmanische Reich, von Anatolien bis Persien, vom Kaukasus bis zur Arabischen Halbinsel, Ägypten nilaufwärts bis Somalia. Er bereiste auch die europäischen Provinzen auf dem Balkan. Autor: Tobias Mayer


Dario Fo, Autor, Regisseur, Schauspieler (Geburtstag 24.03.1926) WDR ZeitZeichen 24.03.2016 15:13 Min. Verfügbar bis 22.03.2026 WDR 5

"Die Macht, und zwar jede Macht, fürchtet nichts mehr als das Lachen, das Lächeln und den Spott." Der Theatermacher Dario Fo hat sich immer in der Tradition der mittelalterlichen Gaukler gesehen, die den Machtmissbrauch von Kirche und Staat anprangern. Als linker Clown hat er Italien aufgemischt und sich so viele Feinde geschaffen, dass er mehrfach ins Gefängnis kam und für Jahre Auftrittsverbot im italienischen Fernsehen hatte. Autorin: Christiane Kopka


Madrider Hutaufstand (am 23.03.1766) WDR ZeitZeichen 23.03.2016 15:22 Min. Verfügbar bis 21.03.2026 WDR 5

Es war kein Aufstand der Hüte, sondern ein Aufstand wegen der Hüte. Genauer: Es ging um das Tragen von großen, breitkrempigen "sombreros redondos", wie die Spanier sagen. Genau diese Hüte sollten die Spanier nicht mehr tragen dürfen und auch nicht ihre geliebten langen Mäntel, die "capas largas". Stattdessen sollten sie sich Dreispitze und kurze Mäntel zulegen - wie die Franzosen. Diese Anordnung kam von oberster Stelle, doch das Verbot von Hut und Mantel brachte die Spanier so sehr auf, dass sich 50.000 von ihnen zu einem Aufstand in Madrid zusammen fanden. Autorin: Maren Gottschalk


Bruno Ganz, Schauspieler (Geburtstag 22.03.1941) WDR ZeitZeichen 22.03.2016 15:22 Min. Verfügbar bis 20.03.2026 WDR 5

Wenn er die Szene betritt, geht ein Vibrieren durch den Saal. Seine Bühnenpräsenz und seine suggestive Art zu sprechen machen Aufführungen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Bruno Ganz hat als Hamlet, Prinz von Homburg und Faust ebenso begeistert wie in Stücken von Thomas Bernhardt und Peter Handke. Autorin: Heide Soltau


Erster Reichstag konstituiert (am 21.03.1871) WDR ZeitZeichen 21.03.2016 14:35 Min. Verfügbar bis 19.03.2026 WDR 5

Niemals hätte sich der Kaiser in den Reichstag begeben. Er wollte um jeden Preis den Eindruck vermeiden, seine Krone habe er dem Volk zu verdanken. Deshalb mussten die Volksvertreter zum Kaiser marschieren, ins Berliner Stadtschloss, als sie am 21. März 1871 zur feierlichen ersten Sitzung des Reichstags zusammenkamen. Vorausgegangen waren allgemeine, gleiche, direkte und geheime Wahlen. Nirgendwo sonst in Europa gab es ein derart modernes Wahlrecht. Autorin: Almut Finck


Rialtobrücke in Venedig eröffnet (am 20.03.1591) WDR ZeitZeichen 20.03.2016 15:00 Min. Verfügbar bis 18.03.2026 WDR 5

Seit ihrer Eröffnung am 20. März 1591 hat die Rialto-Brücke ihr Aussehen bewahrt: Ein markanter hoher Bogen aus weißem istrischen Kalkstein, der Mittelgang dicht bebaut mit Ladenlokalen, die beiden Außenwege mit spektakulärem Blick auf Gondeln, Kirchtürme und Paläste - ein Anziehungspunkt für Millionen Menschen, die sie jährlich betreten. Autorin: Hildburg Heider


Gerrit Jan van Heuven Goedhart, erster hoher Flüchtlingskomissar der UN (Geburtstag 19.03.1901) WDR ZeitZeichen 19.03.2016 14:52 Min. Verfügbar bis 17.03.2026 WDR 5

Der niederländische Journalist und Jurist Gerrit Jan van Heuven Goedhart musste 1944 vor den Nationalsozialisten flüchten. Einige Jahre später übernahm er als Erster das neugegründete Hochkommissariat der Vereinten Nationen für Flüchtlinge. Das UNHCR hat die Aufgabe die Einhaltung der Genfer Flüchtlingskonvention zu überwachen und humanitäre Hilfe zu leisten. Gerrit Jan van Heuven Goedhart wurde 1954 für sein Engagement der Friedensnobelpreis verliehen. Autorin: Martina Meißner


Katholische Kirche lockert die Bestimmungen über die Mischehe (am 18.03.1966) WDR ZeitZeichen 18.03.2016 15:19 Min. Verfügbar bis 16.03.2026 WDR 5

Es war der kleine Finger, keine ganze Hand und schon gar keine Reform. Als die Katholische Kirche am 18. März 1966 mit der Instruktion "matrimonii sacramentum" ihr Verständnis der Mischehe neu regeln wollte, blieb sie hinter der Aufbruchsstimmung des Zweiten Vatikanischen Konzils zurück. Zwar wurde kein Katholik mehr exkommuniziert, der von einem nicht katholischen Geistlichen getraut worden war, aber Ehen, die außerhalb der römisch-katholischen Kirche geschlossen wurden, blieb weiterhin die Anerkennung versagt. Autor: Jörg Beuthner


Oleg Cassini, Modeschöpfer (Todestag 17.03.2006) WDR ZeitZeichen 17.03.2016 15:14 Min. Verfügbar bis 15.03.2026 WDR 5

Geboren wurde er als Graf, gestorben ist er als König der Brautkleider: Oleg Cassini machte sich vor allem in der Welt der Reichen und Schönen einen Namen als extravaganter Modeschöpfer - vor allem opulenter Roben. Geboren in Paris, aufgewachsen in Dänemark wurde er in den USA berühmt. Dort stattete er in den 1950er Jahren die Hollywood-Stars aus: Joan Crawford, Marylin Monroe und Grace Kelly. Autorin: Ariane Hoffmann


Giovanni Battista Pergolesi, italienischer Komponist (Todestag 16.03.1736) WDR ZeitZeichen 16.03.2016 15:05 Min. Verfügbar bis 14.03.2026 WDR 5

Er lebte nur 26 Jahre - und wurde doch zu einer Legende. Giovanni Battista Pergolesi war von Geburt an durch ein verkürztes Bein körperlich eingeschränkt und von schwacher Gesundheit, denn er litt an Tuberkulose. Aber er komponierte gegen seine körperlichen Schwächen an und setzte sich mit seiner Opern- und Kirchenmusik in Rom und Neapel durch. Seine komische Zwei-Personen-Oper "La Serva Padrona" war in ganz Europa so erfolgreich wie kein anderes Musiktheaterstück aus Italien. Autor: Walter Liedtke


Alexej Jawlensky, russischer Maler (Todestag 15.03.1941) WDR ZeitZeichen 15.03.2016 14:15 Min. Verfügbar bis 13.03.2026 WDR 5

Wer diese Malerei mit Ruhe betrachte, schrieb ein Kritiker in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, werde "einen verwandelten Klang in sich widerhallen fühlen." Häufig werden die Meditationsbilder von Alexej Jawlensky mit musikalischen Begriffen beschrieben, als appellierten sie an ein inneres Hören. Er hat in schier unendlichen Variationen menschliche Gesichtszüge gemalt, so stark stilisiert, dass sie gerade noch als solche zu erkennen sind. Autorin: Monika Buschey © WDR 2016


Wolfgang Petersen, Filmregisseur (Geburtstag 14.03.1941) WDR ZeitZeichen 14.03.2016 15:23 Min. Verfügbar bis 12.03.2026 WDR 5

Vom Tatort-Klassiker "Reifezeugnis" über "Das Boot" und "Die unendliche Geschichte" bis zu internationalen Blockbustern wie "Air Force One", "Der Sturm" und "Troja" - Wolfgang Petersen hatte nie Scheu davor, Filme für ein breites Publikum zu machen. So war sein Wechsel von Deutschland nach Hollywood nur konsequent. Dabei scheint sein Leben selbst wie aus einem Hollywoodfilm: Der Junge aus Emden, der vom großen Film träumt und sich aus der norddeutschen Provinz zum Darling der großen Studios der amerikanischen Traumfabrik hoch arbeitet. Autor: Martin Herzog © WDR 2016


Planet Uranus entdeckt (am 13.03.1781) WDR ZeitZeichen 13.03.2016 15:21 Min. Verfügbar bis 11.03.2026 WDR 5

Ein Zufall - und auch wieder nicht. Denn Wilhelm Herschel, in Hannover geboren und in England lebend, baute nicht nur die besten Teleskope seiner Zeit, er beobachtete den Himmel auch mit unendlicher Geduld. Dabei war er von Haus aus Musiker. Vielleicht hatten ihn die Harmonien der Musik zu den himmlischen Harmonien geführt, zu den mathematischen Regeln der Himmelsphysik. Er verdoppelte die Größe des Sonnensystems mit der Entdeckung des Uranus und erkannte die Form und ungeheure Größe unserer Milchstraße. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2016


Lady Hester Stanhope, britische Abenteurerin (Geburtstag 12.03.1776) WDR ZeitZeichen 12.03.2016 15:16 Min. Verfügbar bis 10.03.2026 WDR 5

Bereits ein Jahrhundert vor Lawrence von Arabien bereist die sagenumwobene britische Abenteurerin Lady Hester Stanhope den Nahen Osten. Im Libanon wird sie zur "Wüstenkönigin" ihres eigenen kleinen Reiches, legt sich mit Herrschern an und verhandelt mit Räuberhäuptlingen. Die geheimnisvolle Lady Hester aus dem Orient ist Anfang des 19. Jahrhunderts regelmäßiges Thema in der britischen High Society. Und die Geschichten über sie regen zu verführerischen Träumen an. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2016


Reaktorkatastrophe von Fukushima ausgelöst (am 11.03.2011) WDR ZeitZeichen 11.03.2016 14:24 Min. Verfügbar bis 09.03.2026 WDR 5

Restrisiko. Es ist die Antwort auf folgende Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass ein unglaublich starkes Erdbeben einen riesigen Tsunami auslöst, der genau auf ein Kernkraftwerk trifft, das dem nicht standhalten kann? Ein Kraftwerk gebaut mit der Technologie der 60er und 70er Jahre. Dieses Restrisiko haben 18.500 Menschen mit ihrem Leben bezahlt - die noch Vermissten nicht mitgezählt. Weitere 150.000 Menschen habe ihre Heimat verloren. Nur wenige werden je zurückkehren. Autor: Sven Preger © WDR 2016


Gründung der Fremdenlegion (am 10.03.1831) WDR ZeitZeichen 10.03.2016 14:17 Min. Verfügbar bis 08.03.2026 WDR 5

Der Mythos lebt. Noch heute fahren junge Männer nach Frankreich, um sich der Fremdenlegion anzuschließen. Auch Deutsche. Die einen wollen einfach nur weg, die anderen in der Elitetruppe endlich handfeste Action erleben. Seit ihrer Gründung 1831 zum Schutz der französischen Kolonien ist die "härteste Armee der Welt" auf Auslandseinsätze spezialisiert. Derzeit sind ca. 80 Deutsche unter den 7000 Legionären aus etwa 150 Nationen. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2016


David Rizzio, Sekretär von Maria Stuart (Todestag 09.03.1566) WDR ZeitZeichen 09.03.2016 15:04 Min. Verfügbar bis 07.03.2026 WDR 5

Als Musiker kam er an den Hof der schottischen Königin Maria Stuart, als Sekretär machte er dort eine glänzende Karriere und als gehasster Günstling wurde er schließlich durch über 50 Messerstiche ermordet. Noch heute können Besucher von Schloss Holyrood in Edinburgh das kleine gemütliche Privatzimmer der Königin sehen, in der sich die grausame Szene abspielte. Autorin: Maren Gottschalk © WDR 2016


Harold Lloyd, amerikanischer Filmkomiker (Todestag 08.03.1971) WDR ZeitZeichen 08.03.2016 14:55 Min. Verfügbar bis 06.03.2026 WDR 5

Es ist eine der berühmtesten Szenen der Stummfilmära, die in keinem Postershop fehlt: Harold Lloyd mit blassem Gesicht und schwarzer Brille hängt hoch über einer Straße an einem Wolkenkratzer - nur ein Uhrzeiger bewahrt ihn vor dem Fall. Zusammen mit Charlie Chaplin und Buster Keaton bildet Harold Lloyd das Triumvirat der Stummfilmkomiker. Vor allem die Mischung aus komödiantischen und spannungsgeladenen Szenen mit atemberaubenden Stunts wird in den 1920er Jahren zu einem Merkmal der typischen Lloyd-Filme. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2016


Bayerische Flugzeugwerke, BMW-Vorläufer gegründet (am 07.03.1916) WDR ZeitZeichen 07.03.2016 14:55 Min. Verfügbar bis 05.03.2026 WDR 5

Im ersten Weltkrieg hatten die 1916 gegründeten "Bayerischen Flugzeugwerke" noch Flugmotoren für das Militär produziert. Als "Bayerische Motoren Werke AG (BMW)" bauten sie dann ab 1923 Motorräder und ab 1929 Autos. Im zweiten Weltkrieg waren es wieder Flugzeugmotoren, die auch von Zwangsarbeitern montiert wurden. Erst in den 1970iger Jahren wurden die Münchener ein großer Autobauer von weltweiter Bedeutung. Autor: Arndt Brunnert © WDR 2016


Georgia O'Keeffe, amerikanische Künstlerin (Todestag 06.03.1986) WDR ZeitZeichen 06.03.2016 14:59 Min. Verfügbar bis 04.03.2026 WDR 5

Für Einheimische hat die Wüste im Norden New Mexicos einen besonderen Namen: "O'Keeffe Country". In dieser unwirtlichen Region mit ausgetrockneten Flussläufen und kargen Bergen lebte die amerikanische Künstlerin Georgia O'Keeffe. Ihre Suche nach dem spezifisch Amerikanischen in der Malerei führte sie in diese Gegend. Dort fand die1887 in Wisconsin geborenen Künstlerin ihre Motive: sonnengebleichte Tierskelette und bizarre geologische Formationen. Autorin: Anke Rebbert © WDR 2016


Rosa Luxemburg, Politikerin (Geburtstag 05.03.1871) WDR ZeitZeichen 05.03.2016 15:00 Min. Verfügbar bis 03.03.2026 WDR 5

"Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden." Ein Satz, für den sie berühmt geworden ist: Rosa Luxemburg. Ein Satz, der von einer polnischen Sozialistin stammt, die im Kaiserreich zum linken Flügel der SPD gehörte und sich immer wieder mit der Parteiführung anlegte: Gegen nationalistische Irrwege! Für den politischen Massenstreik! Gegen den drohenden Krieg! Für eine deutsche Räterepublik! Autor: Jürgen Werth © WDR 2016


Giorgio Bassani, italienischer Schriftsteller (Geburtstag 04.03.1916) WDR ZeitZeichen 04.03.2016 14:47 Min. Verfügbar bis 02.03.2026 WDR 5

Zu schreiben beginnt Giorgio Bassani nach dem Zweiten Weltkrieg in Rom. Im Zentrum steht der Ort seiner Kindheit: die Stadt Ferrara. Unter Diktator Mussolini hat die dortige jüdische Gemeinde, zu der die Bassanis gehörten, ihren Untergang erlebt. Giorgio Bassani macht sich das psychologisch feinsinnige Anschreiben gegen das Verdrängen zur Lebensaufgabe. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2016


Sonntag wird Ruhetag, Erlass von Kaiser Konstantin (am 03.03.0321) WDR ZeitZeichen 03.03.2016 14:55 Min. Verfügbar bis 01.03.2026 WDR 5

Sonntag? Warum eigentlich ausgerechnet den Sonntag? Man hätte ja auch am Mittwoch frei machen können. Überhaupt ist es doch sehr fraglich, dass eine Woche wirklich immer sieben Tage haben muss - oder? Und was hat den römischen Herrscher Konstantin, den später alle "den Großen" nannten, dazu veranlasst, ausgerechnet am "dies solis" - unserem Sonntag - einen freien Tag einzubauen? Autor: Marko Rösseler © WDR 2016


Franz von Sickingen, Reichsritter (Geburtstag 02.03.1481) WDR ZeitZeichen 02.03.2016 14:28 Min. Verfügbar bis 28.02.2026 WDR 5

Edler Recke oder ruchloser Raubritter? Franz von Sickingen gilt als eine der schillerndsten Figuren des ausgehenden Mittelalters im Südwesten Deutschlands. Der am 2. März 1481 bei Bad Kreuznach geborene von Sickingen gewann durch Erbschaft Anfang des 16. Jahrhunderts politisch und militärisch an Einfluss, den er gegen selbstherrliche Landesfürsten und für den Kaiser einsetzte. Autor: Herwig Katzer © WDR 2016


Nationale Volksarmee der DDR, Gründung (am 01.03.1956) WDR ZeitZeichen 01.03.2016 15:03 Min. Verfügbar bis 27.02.2026 WDR 5

Zweimal im Jahr rollten Panzer durch die Straßen von Berlin. Die DDR wollte Stärke beweisen und nutze dazu den 1. Mai als "Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeiterklasse" und den 7. Oktober, den Jahrestag der Republikgründung. Die NVA - das war nicht nur Machtdemonstration, das war Ideologie pur. Nach Ende des zweiten Weltkrieges sah das anders aus. Das Mantra damals lautete, nie wieder eine Waffe in die Hand zu nehmen. Doch weder in Deutschland Ost noch West hatte der Vorsatz lange Bestand. Autor: Thomas Klug © WDR 2016


Autobahnkreuz patentiert (am 29.02.1916) WDR ZeitZeichen 29.02.2016 14:39 Min. Verfügbar bis 26.02.2026 WDR 5

Ein Mann und sein Kreuz. Über den Mann, Arthur Hale, ist so gut wie nichts bekannt. Sein Kreuz allerdings war visionär. Der amerikanische Bauingenieur erhält am 29. Februar 1916 das Patent für einen "planfreien Knotenpunkt". Seine Kleeblatt-Kreuzung für Schnellstraßen ermöglichte erst die ungebremste Mobilität. Er konzipierte vier Kreisel, die zwei Straßenebenen miteinander verbanden. Auch ästhetisch ein Wurf, der bis heute variiert und erweitert wurde. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2016


Olof Palme, schwedischer Ministerpräsident (ermordet am 28.02.1986) WDR ZeitZeichen 28.02.2016 15:00 Min. Verfügbar bis 25.02.2026 WDR 5

Es ist das Ende der schwedischen Unschuld. Am 28. Februar 1986 wird Ministerpräsident Olof Palme ermordet. Der Sozialdemokrat ist mit seiner Frau im Kino, ohne Leibwächter. Die beiden gehen zu Fuß nach Hause. Abends um zwanzig nach elf wird Palme von zwei Schüssen tödlich getroffen. Kurz nach Mitternacht wird er für tot erklärt. Danach beginnt eine Serie von Ermittlungspannen. Autor: Matthias Wurms © WDR 2016


Westsahara, Proklamation der Unabhängigkeit (am 27.02.1976) WDR ZeitZeichen 27.02.2016 15:04 Min. Verfügbar bis 24.02.2026 WDR 5

Es ist ein vergessener Konflikt eines vergessenen Volkes. Seit Anfang der 1970er Jahre kämpft das Volk der Sahrauis in der Westsahara um seine Unabhängigkeit. Es ist bis heute die letzte Kolonie Afrikas.1884 hatte Spanien auf der Kongokonferenz in Berlin das Gebiet der heutigen Westsahara zugesprochen bekommen. Ein schmaler Streifen Wüstensand an der Atlantikküste, in dem Nomaden vom Volk der Sahrauris lebten. Autorin: Andrea Kath © WDR 2016


Wenzel der Faule, deutscher König (Geburtstag 26.02.1361) WDR ZeitZeichen 26.02.2016 13:45 Min. Verfügbar bis 23.02.2026 WDR 5

Gäbe es eine Wahl zum schlechtesten deutschen König - er wäre ein heißer Kandidat. So "faul" wie sein Beiname es nahelegt, war Wenzel zwar nicht, aber geradezu exorbitant erfolglos. Dabei hinterlässt sein Vater Karl IV. ihm bei Amtsantritt eigentlich ein bestens bestelltes Heiliges Römisches Reich. Noch zu Lebzeiten ebnet der König aus dem Hause der Luxemburger seinem Sohn den Weg auf den Thron. Was Wenzel daraus macht? Nichts. Autorin: Jana Fischer © WDR 2016


Norbert Glanzberg, Komponist (Todestag 25.02.2001) WDR ZeitZeichen 25.02.2016 14:52 Min. Verfügbar bis 22.02.2026 WDR 5

Eigentlich müsste er in den musikalischen Annalen zwischen Friedrich Holländer und Kurt Weill stehen. Stattdessen wurde Norbert Glanzberg in der Emigration in Frankreich zum Komponisten weltbekannter Chansons wie "Padam, Padam" für Edith Piaf oder "Les grands boulevards" für Yves Montand. Nur weiß das kaum jemand. Denn das Leben des französischsten aller deutschen Komponisten blieb immer überschattet vom Schmerz, nicht mit wirklich seiner Musik anerkannt worden zu sein. Autorin: Sabine Mann © WDR 2016


Erich Loest, Schriftsteller (Geburtstag 24.02.1926) WDR ZeitZeichen 24.02.2016 14:59 Min. Verfügbar bis 21.02.2026 WDR 5

Erich Loest war ein eigensinniger, rastloser Mann, ein unbestechlicher Kommentator deutscher Geschichte, der literarisch aus dem Steinbruch seines Lebens schöpfte. Darüber hat er packende Romane geschrieben: z. B. "Völkerschlachtdenkmal", "Nikolaikirche", "Sommergewitter". Als Jugendlicher schloss er sich den Nationalsozialisten an, hielt nach dem Krieg die Fahne des Sozialismus hoch und entwickelte sich nach den Ereignissen des 17. Juni 1953 zum scharfen Kritiker des SED-Regimes. Autorin: Heide Soltau © WDR 2016