WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Golda Meir, israelische Politikerin (Geburtstag 03.05.1898) WDR ZeitZeichen 03.05.2013 14:32 Min. WDR 5

Ihr Äußeres täuschte: Golda Meir hatte zwar eine ruhige, fast bedächtige Art. Doch dahinter verbarg sich die Überzeugung, dass es im Grunde kein friedliches Miteinander zwischen Israelis und Palästinensern geben könne. Meir hatte als Kleinkind bereits im Zarenreich Pogrome erlebt. Sie war mit ihren Eltern früh in die USA emigriert und ging als Erwachsene nach Palästina. Eine frühe zionistische Aktivistin. Meir versuchte vor der Staatsgründung Israels ohne Erfolg, eine Übereinkunft mit dem jordanischen König zu erzielen. Nach der Staatsgründung machte sie als Politikerin Karriere und wurde 1969 Ministerpräsidentin. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Frankfurter Ökobank eröffnet (am 02.05.1988) WDR ZeitZeichen 02.05.2013 14:19 Min. WDR 5

Die 80er Jahre in Deutschland: eine Generation emanzipiert sich! Umwelt-, Frauen- und Anti-Kriegswaffenbewegung dokumentieren, dass sich viele Menschen durch das bestehende System nicht ausreichend vertreten fühlen. Die Grünen ziehen in die Parlamente ein; die "tageszeitung" wird zum Sprachrohr der Bewegung und mit der "Ökobank" wird eine Alternative zum Umgang mit Geld gesucht. Mehrere tausend Bürger werfen ihr Geld für eine Genossenschaft zusammen. Für sie bedeutet "Bank" nicht, aus Geld noch mehr Geld zu machen. Autor: Kay Bandermann © WDR 2013

Freie Volksbühne West-Berlin, erste Aufführung (01.05.1963) WDR ZeitZeichen 01.05.2013 14:01 Min. WDR 5

"Die Kunst dem Volke!" - dieses Motto ihrer Gründer wollte die Freie Volksbühne Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg wiederbeleben. Bald hatte die Organisation 120.000 Mitglieder. Auf ein eigenes Theater im Westteil der Stadt musste die Freie Volksbühne aber bis zum 1. Mai 1963 warten. Über tausend Zuschauer fanden in Fritz Bornemanns modernem Bau Platz. Die erste Intendanz übernahm Regie-Urgestein Erwin Piscator. Und auch danach konnten große Namen gewonnen werden, die mehr als einen Theaterskandal provozierten. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2013

Fehmarnsundbrücke eingeweiht (am 30.04.1963) WDR ZeitZeichen 30.04.2013 14:33 Min. WDR 5

Markant überspannt die Brücke den Fehmarnsund. Sofort sollte der Laie das Kräftespiel dieser Stahlkonstruktion erkennen: Welcher Teil der Brücke trägt und welcher wird getragen? Über drei Jahre bauten Ingenieure, Facharbeiter und Hilfskräfte an der Sundbrücke zwischen Großenbrode auf dem schleswig-holsteinischen Festland hin zur Insel Fehmarn. Die Männer mussten schweren Stürmen, eisigem Frost und dem schwierigen Untergrund in der Ostsee trotzen, und stellten die Brücke über dem 1300 Meter breiten Sund pünktlich und ohne Mehrkosten fertig. Autorin: Andrea Klasen © WDR 2013

"Die Schöpfung", Oratorium von Joseph Haydn, Uraufführung (am 29.04.1798) WDR ZeitZeichen 29.04.2013 14:28 Min. WDR 5

Wundersame Gerüchte kursierten in Wien, bei der Uraufführung von Haydns "Schöpfung" versammelte sich eine aufgeregte Menge vor dem Palais Schwarzenberg. Drinnen trauten die Zuhörer ihren Ohren nicht, sie hörten den Klang der Sterne, Tierstimmen und Jubelchöre: "Ekstatisch die Gemüter, überrascht, trunken vor Freude und Bewunderung, zwei Stunden seliges Dasein." Mit unerhörten Klängen und einer bildhaften Tonsprache schildert Haydn die sieben Tage der Schöpfung. Das Oratorium verbindet Glaube und Aufklärung, Belehrung und Unterhaltung, und wird als epochales Meisterwerk gefeiert. Autor: Christian Kosfeld © WDR 2013

Karl-Eduard von Schnitzler, DDR-Journalist (Geburtstag 28.04.1918) WDR ZeitZeichen 28.04.2013 14:37 Min. WDR 5

Es gibt ein paar Witze über seinen Namen: Er würde "Karl-Eduard von Schni" heißen, weil spätestens wenn der Ansager seinen Vornamen ausspricht, jeder den Sender gewechselt hätte. Ein paar Zuschauer muss von Schnitzler aber doch gehabt haben, denn ohne die wäre er nie der wohl bestgehasste Journalist des Deutschen Fernsehfunks geworden. "Der schwarze Kanal", so der Titel seiner Sendereihe, die sich mit dem "Westfernsehen" befasste, ist die Sendung, mit der er das geschafft hat. Autor: Thomas Klug © WDR 2013

Carlos Castaneda, Schriftsteller (Todestag 27.04.1998) WDR ZeitZeichen 27.04.2013 13:32 Min. WDR 5

Er hat Bestseller geschrieben, die Titel trugen wie "Die Lehren des Don Juan. Ein Yaqui-Weg des Wissens" oder "Die Reise nach Ixtlan". Die Bücher erzählten von Begegnungen mit einem indianischen Zauberer, von übersinnlichen Mächten und von Geisterwesen und verkauften sich millionenfach. In den 1970er Jahren wurde der gebürtige Peruaner als Guru des New Age weltweit verehrt. Autorin: Stefanie Junker © WDR 2013

Die Gründung der Gestapo (am 26.04.1933) WDR ZeitZeichen 26.04.2013 14:32 Min. WDR 5

Mit der Gestapo entstand eine Polizei, die bis heute für den Missbrauch der Staatsgewalt schlechthin steht. Ziel der Geheimen Staatspolizei war die Durchsetzung des rassistischen Weltbildes, die Vernichtung der Juden und der politischen Gegner des NS-Regimes. Politische Polizeien hatte es schon zuvor gegeben. Das neue an der Gestapo war, dass niemand sie kontrollierte. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Doppelhelixmodell der DNA veröffentlicht (am 25.04.1953) WDR ZeitZeichen 25.04.2013 14:33 Min. WDR 5

"Wir möchten eine Struktur für die Desoxyribonukleinsäure vorschlagen (DNA)". Mit diesem nüchternen Satz beginnen James Watson und Francis Crick ihren kurzen Artikel in der Wissenschaftszeitschrift "Nature". Dann die Untertreibung des Jahrhunderts: "Diese Struktur hat neuartige Eigenschaften, die von einigem biologischem Interesse sind." Schließlich haben die beiden entdeckt, wie die DNA, die sogenannte Doppelhelix, Vererbung und Vermehrung möglich macht. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2013

Wilhelm von Oranien, niederländischer Fürst (Geburtstag 24.04.1533) WDR ZeitZeichen 24.04.2013 14:46 Min. WDR 5

Wilhelm von Nassau-Dillenburg fand durch Erbschaften Aufnahme in den hohen niederländischen Adel. Hier schloss er sich Adligen an, die sich gegen die Ausbeutung und Verfolgung durch die katholischen Spanier unter Philipp II. auflehnten. Als der Konflikt eskalierte, flüchtete Wilhelm, der selbst zweimal seine Konfession wechselte, nach Deutschland und kehrte später mit einem Heer zurück, um die Niederlande zu befreien. Autor: Herwig Katzer © WDR 2013

Der Bundestag stimmt der Einführung des Euros zu (am 23.04.1998) WDR ZeitZeichen 23.04.2013 14:18 Min. WDR 5

Die Befürworter sahen in ihm den entscheidenden Schritt hin zur Einheit Europas. Die Gegner befürchteten das Ende wirtschaftlicher Stabilität. Der Euro polarisierte. Als am 23. April 1998 der Deutsche Bundestag bei nur 35 Gegenstimmen für die Einführung des neuen Zahlungsmittels votierte, entsprach das nicht unbedingt dem Meinungsbild in der Bevölkerung. Hier herrschte Zurückhaltung, denn die neue Währung zwang zum Abschied von der D-Mark. Autor: Jörg Beuthner © WDR 2013

Bettie Page, Pin-up-Star (Geburtstag 22.04.1923) WDR ZeitZeichen 22.04.2013 14:38 Min. WDR 5

Sie war die Mutter aller Playmates, eine Pin-up-Legende. Nicht nur im Badeanzug, nicht nur nackt, nicht nur in allen erdenklichen Posen ließ sie sich fotografieren - Bettie Page schreckte auch vor Lederdessous, Peitschen und Fesseln nicht zurück, nach denen die spezielle Kundschaft von New Yorks Pin-up-Fotografen lechzte. Doch die schwarzhaarige Schönheit mit der charakteristischen Ponyfrisur und der lebhaften Mimik war privat alles andere als eine verdorbene Skandalnudel. Autorin: Helene Pawlitzki © WDR 2013

Isa Vermehren, Ordensschwester und Kabarettistin (Geburtstag 21.04.1918) WDR ZeitZeichen 21.04.2013 14:45 Min. WDR 5

Sie flog von der Schule, weil sie sich weigerte, die Hakenkreuzfahne zu grüßen. Sie ging ins große Berlin in Begleitung von "Agathe", ihrer Ziehharmonika. Dort sang sie "Eine Seefahrt, die ist lustig". Die Besatzungsmitglieder auf dem Schiff hatten in ihrer Textversion verdächtige Ähnlichkeiten mit Nazi-Größen. Isa Vermehren und "Agathe" machen Karriere im Kabarett. Eine ungeheuerliche Begebenheit bringt sie ins KZ - sie überlebt. Nach dem Krieg wird sie Nonne, als solche kennen sie viele Fernsehzuschauer: Isa Vermehren spricht bis 1995 in regelmäßigen Abständen "Das Wort zum Sonntag". Autor: Marko Rösseler © WDR 2013

Napoleon III., französischer Kaiser (Geburtstag 20.04.1808) WDR ZeitZeichen 20.04.2013 14:29 Min. WDR 5

"Napoleon der Kleine", nannte Victor Hugo ihn spöttisch. Louis Napoleon Bonaparte, der Neffe von Napoleon I. , hatte nicht nur alle großen Schriftsteller seiner Zeit zu Gegnern, sondern am Schluss alle Franzosen. Kein Wunder, nach zwei verunglückten Putschversuchen, Gefängnis, Exil und zwei verlorenen Kriegen. Dazwischen lagen 22 vor allem autokratische Regierungsjahre, in denen der heute noch eher ungeliebte Mann Frankreich zu einem modernen Industriestaat und Paris zur Hauptstadt des 19. Jahrhunderts machte. Autorin: Sabine Mann © WDR 2013

Max von Schillings, Komponist (Geburtstag 19.04.1868) WDR ZeitZeichen 19.04.2013 14:32 Min. WDR 5

Der aus Düren stammende Max von Schillings ist sicher eine der zwiespältigsten Figuren der deutschen Musik bis zur Machtübernahme der Nazis. Seine Musik in der Nachfolge von Wagner und Richard Strauss pflegte einen handwerklich brillanten Status quo, wobei sein Melodram "Das Hexenlied" und die skandalumwitterte Oper "Mona Lisa" durchaus moderne Positionen einnahmen. Schillings deutschnationale Einstellung prägten seine Posten als Musikchef der Stuttgarter Hofoper und Intendant der Preußischen Staatsoper Berlin seit 1919. Autor: Michael Struck-Schloen © WDR 2013

Lorenz Heister, Botaniker und Anatom (Todestag 18.04.1758) WDR ZeitZeichen 18.04.2013 13:49 Min. WDR 5

"Chirurgie, worin alles, was zur Wund-Arztney gehöret nach der neuesten und besten Art gründlich abgehandelt und in vielen Kupfer-Tafeln die neu erfundenen und dienlichen Instrumente nebst den bequemsten Handgriffen der chirurgischen Operationen deutlich vorgestellet werden." Ein langer Titel für ein Buch, das die medizinische Welt revolutionierte und den Ruf von Lorenz Heister als "Vater der Chirurgie" begründete. Er war der erste, der die Chirurgie zu einer Sache von seriösen Medizinern machte, ihr wissenschaftlichen Rang gab und zugleich Anleitungen lieferte, wie richtig operiert werden sollte. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2013

Robert Atkins, Ernährungswissenschaftler (Todestag 17.04.2003) WDR ZeitZeichen 17.04.2013 14:41 Min. WDR 5

Als Herzspezialist wusste Dr. Robert Atkins nur zu gut, welche Auswirkungen Übergewicht auf die Gesundheit hat. Seine eigene Fettleibigkeit brachte den Amerikaner in den 1960er Jahren dazu, nach einer Diät zu suchen, mit der man abnehmen kann ohne zu hungern. Seine Lösung - keine Kohlehydrate, nur Eiweiße und Fette - ist noch heute umstritten in der Medizinwelt. Aber die Atkins-Diät entwickelte sich vor allem in den USA zur Lebenseinstellung und brachte ihrem Erfinder ein fettes Bankkonto. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2013

Albert Schweitzer trifft in Lambarene ein (am 16.04.1913) WDR ZeitZeichen 16.04.2013 14:32 Min. WDR 5

Die Welt verändert man nur, wenn man selbst tätig wird. Nur dann kann man einen Unterschied machen. Doch wer würde schon als junger Mann auf eine glänzende Karriere verzichten und in den Urwald gehen, nur um vielleicht einen Unterschied zu machen? Albert Schweitzer hat genau das getan und die Sicherheit gegen das Risiko eingetauscht. Er gründete im heutigen Gabun ein Hospital und kümmerte sich dort um die Menschen - fernab der Zivilisation. Autor: Sven Preger © WDR 2013

"Xerxes", Oper von Georg Friedrich Händel, Uraufführung (am 15.04.1738) WDR ZeitZeichen 15.04.2013 14:41 Min. WDR 5

Xerxes - der Name bedeutet "Herrschend über Helden". Doch was ist das? Am Anfang von Händels Oper steht der Held vor einem Baum und preist seinen Schatten. So beginnt doch keine Oper?! Doch, Händel wagt statt furiosem Auftritt ein pastorales Largo. Xerxes hat auch keine kriegerischen Helden-Abenteuer im Sinn, sondern er ist verliebt. "Xerxes" ist eine doppelbödige Tragikomödie, die Händel als eines seiner letzten Opernwerke 1738 für das King?s Theatre Haymarket in London komponiert hat. Autor: Christoph Vratz © WDR 2013

Peter Behrens, Architekt und Designer (Geburtstag 14.04.1868) WDR ZeitZeichen 14.04.2013 14:14 Min. WDR 5

Corporate Identity, dieses Verfahren praktiziert heute jedes Unternehmen. Peter Behrens war der erste der einer Firma, der AEG, ein einheitliches und wiedererkennbares Erscheinungsbild gab. Eigentlich Maler, entdeckte Behrens in den 1890er Jahren Architektur und Kunstgewerbe, die Gestaltung der alltäglichen Lebensumgebung, die sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts so rasant wie niemals zuvor gewandelt hatte. Er suchte angemessene Formen für die neue Zeit. Autor: Jörg Biesler © WDR 2013

Thomas Jefferson, amerikanischer Präsident (Geburtstag 13.04.1743) WDR ZeitZeichen 13.04.2013 14:36 Min. WDR 5

"All men are created equal". Dass alle Menschen gleich sind, wird in der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung schon 1776 behauptet, 13 Jahre bevor die Franzosen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit reden. Der Amerikaner, der die "Declaration of Independence" verfasste, war Thomas Jefferson. Später, von 1801 bis 1809, wurde er Präsident der USA. Unter den Gründervätern der USA ist Thomas Jefferson die vielleicht schillerndste Gestalt. Er pflegte einen aristokratischen Lebensstil und hielt zeitweise bis zu 200 Sklaven. Autorin: Almut Finck © WDR 2013

Imogen Cunningham, Fotokünstlerin (Geburtstag 12.04.1883) WDR ZeitZeichen 12.04.2013 14:34 Min. WDR 5

Eines ihrer berühmtesten Porträts ist das der mexikanischen Malerin Frida Kahlo. Doch das Herz der Hobby-Botanikerin hing an den Pflanzen. Poetische und perfekt komponierte Fotografien wie von den "Blühenden Magnolien oder den "Zwei Callas" sind heute beliebte Postermotive. Auch ihre Aktaufnahmen schrieben Fotogeschichte. Imogen Cunningham war eine der wenigen Frauen, die Anfang des 20. Jahrhunderts überhaupt zur Kamera griffen und auch davon leben konnten. Autorin: Andrea Kath © WDR 2013

Concertgebouw in Amsterdam eröffnet (am 11.04.1888) WDR ZeitZeichen 11.04.2013 14:26 Min. WDR 5

Beim Bau neuer Konzerthäuser, wie sie im letzten Jahrzehnt in Dortmund, Essen oder Duisburg hervor wuchsen, taucht regelmäßig die Frage nach akustisch gelungenen Vorbildern auf. Zu den meist genannten gehören der Musikvereinssaal in Wien und das Concertgebouw in Amsterdam, das vor 125 Jahren eröffnet wurde. Von Anfang an dokumentierte das Gebäude mit der pompösen Tempelfassade und der goldenen Lyra gegenüber dem Rijksmuseum den Bürgerstolz der Stadt. Autor: Michael Struck-Schloen © WDR 2013

"Theorie der hohlen Erde" veröffentlicht (am 10.04.1818) WDR ZeitZeichen 10.04.2013 14:43 Min. WDR 5

Die Erde sei hohl und innen bewohnt, behauptete John Cleves Symmes in seiner "Theorie der hohlen Erde". Andere verkündeten sogar: wir leben nicht auf der Erdkugel, sondern auf der Innenseite der hohlen Erde, in der auch noch der ganze Kosmos Platz hat. Alles Unsinn? Das Gegenteil zu beweisen, ist gar nicht so einfach. Denn wer an die Hohlwelttheorie glauben will, lässt sich durch Fakten nicht überzeugen. Und wer seine Hohlwelt mathematisch exakt konstruiert, macht den Gegenbeweis quasi unmöglich. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2013

Henriette Hertz, Kunstsammlerin (Todestag 09.04.1913) WDR ZeitZeichen 09.04.2013 13:56 Min. WDR 5

Henriette, wer? Sie hat etwas mit der Bibliotheca Hertziana zu tun. Diese römische Institution kennt man: die wunderschöne Bibliothek in einem Palazzo in Rom mit dem spektakulären Neubau und dem beeindruckenden Bestand an Büchern zur italienischen Kunstgeschichte. Henriette Hertz ist die Stifterin dieser Bibliothek. Heute ist die Hertziana ein Institut der Max Planck Gesellschaft. Dass Henriette Hertz einst als Stifterin zu Ruhm kommen würde, ließ sich am Beginn ihres Lebens nicht vermuten. Autorin: Anke Rebbert © WDR 2013

Türkei beschließt die Trennung von Staat und Religion (am 08.04.1928) WDR ZeitZeichen 08.04.2013 14:28 Min. WDR 5

1928 proklamiert Atatürk die Laizité nach französischem Vorbild, die strikte institutionelle Trennung von Staat und Religion. Die neue Republik soll radikal mit der islamischen Vergangenheit brechen. Alle Angelegenheiten der Religion werden einer staatlichen Religionsbehörde unterstellt. Bis heute ist diese radikale Doktrin von oben umstritten. Autorin: Marfa Heimbach © WDR 2013

Suzanne Valadon, Malerin (Todestag 07.04.1938) WDR ZeitZeichen 07.04.2013 14:34 Min. WDR 5

Renoir malt Marie-Clémentine als "Große Badende" und elegante Tänzerin, Toulouse-Lautrec porträtiert sie als Trinkerin und gibt ihr den Namen Suzanne. Schon früh beginnt Suzanne Valadon selbst zu zeichnen. Der alte Degas lobt ihren "harten und geschmeidigen Strich" und macht sie auf dem Kunstmarkt bekannt. Mit 18 bekommt sie einen unehelichen Sohn, Maurice, der von einem Spanier anerkannt wird und den Namen Utrillo erhält. Utrillos Ruhm als Maler wird später den seiner Mutter weit übertreffen. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2013

Laura de Noves, Muse des Dichters Petrarca (Todestag 06.04.1348) WDR ZeitZeichen 06.04.2013 14:41 Min. WDR 5

Es war ein Ostertag im Jahr 1327 als Petrarca, der sich gerade in Avignon aufhielt, Laura de Noves zum ersten Mal sah und sofort in Liebe zu ihr entbrannte. So schildert er es selbst. Die Dame war jedoch verheiratet - pikanterweise mit einem Vorfahren des später berüchtigten Marquis des Sade - und deshalb war es unmöglich, diese Liebe zu leben. Immerhin inspirierte sie Petrarca jedoch zu seinen Canzoniere, Liebesliedern an Laura, die zu den schönsten Texten der Weltliteratur zählen. Autorin: Maren Gottschalk © WDR 2013

Thomas Hobbes, englischer Philosoph (Geburtstag 05.04.1588) WDR ZeitZeichen 05.04.2013 14:43 Min. WDR 5

In seiner berühmten Abhandlung "Leviathan" forderte Thomas Hobbes, alle Macht an einen Souverän zu übertragen, der dafür sorgt, dass der rechtlose anarchische Naturzustand durch einen Gesellschaftsvertrag abgelöst wird. Hobbes war berühmt, umkämpft und umstritten und wird heute bewundert als einer der großen Denker der beginnenden Aufklärung. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2013

Martin Luther King, amerikanischer Bürgerrechtler (Todestag 04.04.1968) WDR ZeitZeichen 04.04.2013 14:38 Min. WDR 5

US-Präsident Barack Obama leistete den Eid bei seiner öffentlichen Vereidigung mit der Hand auf der Bibel von Martin Luther King. Damit würdigte er einen Bürgerrechtler, ohne dessen leidenschaftliches Engagement er kaum Präsident der Vereinigten Staaten geworden wäre. Die Bürgerrechtsbewegung mit Martin Luther King an der Spitze hat zum Ende der gesetzlichen Diskriminierung von Schwarzen in den USA geführt. King war ein Prediger des zivilen Ungehorsams, ein gewaltloser Kämpfer für die Bürgerrechte. Doch selbst fiel er der Gewalt zum Opfer. Autor: Gerald Baars © WDR 2013

Hans Riegel, Haribo-Gründer (Geburtstag 03.04.1893) WDR ZeitZeichen 03.04.2013 14:30 Min. WDR 5

Er begann mit einem Sack Zucker, einer Walze, einem Kupferkessel und macht, wenn man der Werbung Glauben schenkt, noch heute alle Kinder froh - und Erwachsne eben so: Hans Riegel, Bonbonkocher aus Bonn. Er war der Sohn einfacher Bauern und brachte es mit guten Ideen und dem richtigen Biss zu einem Weltunternehmen in der Süßwaren-Branche. Bereits 1920 gründete er in einer alten Hinterhof-Waschküche seine Firma "Haribo" - eine Abkürzung für Hans Riegel Bonn. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2013 © WDR 2013

Hoffmann von Fallersleben, Dichter (Geburtstag 02.04.1798) WDR ZeitZeichen 02.04.2013 14:44 Min. WDR 5

Kuckuck, Kuckuck, ruft's aus dem Wald" - kennt jeder. Oder: "Alle Vögel sind schon da". All diese und noch viel mehr Texte sind dem Mann aus der Feder geflossen, der auch "Das Lied der Deutschen" geschrieben hat: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben schrieb auf Helgoland sein "Deutschland, Deutschland über alles" eigentlich als Trinklied, was auch erklärt, dass in der zweiten Strophe auf deutschen Wein, Weib und Gesang angestoßen wird. Autor: Marko Rösseler © WDR 2013

"Soziale Feudalwirtschaft", der Wirtschaftsminister Ludwigs XVI. prägt den Begriff (am 01.04.1788) WDR ZeitZeichen 01.04.2013 14:35 Min. WDR 5

Im berühmten Salon der Madame D'Anne Willencourt zu Versailles gibt es wieder einmal eine hitzige Diskussion: An jenem Tag geht es um die "Kuchen-Affäre". Königin Marie-Antoinette hat doch gerade verkündet, wenn die Armen kein Brot hätten, sollten sie doch Kuchen essen. Marquis Phillippe Bourbon de Rosleville, Wirtschaftsminister am Hofe, will die Wogen glätten und verspricht unter dem Begriff "Soziale Feudalwirtschaft" Reformen. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2013

Egon Erwin Kisch, Journalist (Todestag 31.03.1948) WDR ZeitZeichen 31.03.2013 14:44 Min. WDR 5

"Der Rasende Reporter" wurde er genannt, nach dem Titel einer seiner Reportagesammlungen aus dem Jahr 1925. Dabei war er kein Rasender, sondern ein Reisender: Egon Erwin Kisch zog um die Welt, steckte seine Nase in Dampfschiff-Maschinenräume und Stahlwerk-Hochöfen, marschierte todesmutig in Gefängnisse und Kuriositätenkabinette hinein, trieb sich auf Turmspitzen und auf dem Meeresboden herum und porträtierte Scharfrichter genau so wie Fürsten. Nicht rasend, sondern beobachtend, (an)teilnehmend, pointiert und wahrhaftig. So erhob er die Reportage zur Kunstform. Autorin: Helene Pawlitzki © WDR 2013

Vincent van Gogh, niederländischer Maler (Geburtstag 30.03.1853) WDR ZeitZeichen 30.03.2013 14:43 Min. WDR 5

Ein Schuss im Kornfeld beendet das rastlose Leben von Vincent van Gogh, in dem er nie zuhause war und das er doch versucht hat, wie ein Schwamm aufzusaugen und leidenschaftlich festzuhalten. In nur 37 Jahren hinterlässt Vincent über 850 Gemälde und über 1000 Zeichnungen. Er gilt als einer der Väter der modernen Malerei und ruht nördlich von Paris in Auvers. Gleich hinter seinem Grab beginnen die Kornfelder mit den Krähen. Autor: Ralph Erdenberger © WDR 2013

Johann Jakob Astor, Unternehmer (Todestag 29.03.1848) WDR ZeitZeichen 29.03.2013 14:42 Min. WDR 5

"Die ersten hunderttausend Dollar zu verdienen war hart, aber danach wurde es immer leichter!" Ob Johann Jakob Astor das jemals wie behauptet gesagt hat, ist nicht belegt. Wie vieles aus seinem Leben, um das sich Legenden ranken. Denn der Aufstieg vom bettelarmen Metzgergesellen aus dem kurpfälzischen Walldorf zum ersten Millionär Amerikas war einfach zu märchenhaft. Johann Jakob Astor machte sein Geld mit Instrumenten, Pelzen und Immobilien, nachdem er 1784 nach Amerika ausgewandert war. Als er mit 84 Jahren starb, hinterließ er für die damalige Zeit die unvorstellbare Summe von 20 Millionen Dollar. Autorin: Andrea Kath © WDR 2013

Sergej Rachmaninow, Komponist (Todestag 28.03.1943) WDR ZeitZeichen 28.03.2013 14:42 Min. WDR 5

Er war einer der letzten Romantiker des 20. Jahrhunderts, einer der größten Pianisten seiner Zeit und ein Komponist, der sich vor allem mit zweien seiner insgesamt vier Klavierkonzerte unsterblich gemacht hat: Sergei Rachmaninow, geboren und ausgebildet in Russland, geflohen nach der Oktoberrevolution und den Wirren des Ersten Weltkrieges in die Schweiz und später emigriert nach Amerika. Rachmaninow war kein krampfhafter Modernisierer, er blieb stets seiner russischen Heimat, ihren Melodien, ihrem latenten Hang zur Melancholie treu. Autor: Christoph Vratz © WDR 2013

Agnes Windeck, Schauspielerin (Geburtstag 27.03.1888) WDR ZeitZeichen 27.03.2013 13:27 Min. WDR 5

Sie war schwarzweiß. In unseren Erinnerungen. Das liegt aber nur daran, dass wir sie - in aller Regel sonntagnachmittags - in den Wiederholungen der alten Schwarz-Weiß-Schinken sahen. "Scotland Yard jagt Doktor Mabuse" oder so etwas. Auf der Bühne war sie schillernd - etwa als Mutter Higgins in "My fair Lady". Oder als eine der beiden "Ahnungslosen Engel". Und berühmt wurde sie als Oma Köpke in der Fernsehserie "Die Unverbesserlichen". Autor: Wolfgang Meyer © WDR 2013

Gert Bastian, General und Politiker (Geburtstag 26.03.1923) WDR ZeitZeichen 26.03.2013 14:39 Min. WDR 5

War er ein Mörder? Hat er seine Lebensgefährtin heimtückisch im Schlaf getötet, weil er nicht allein in den Tod gehen wollte? Gert Bastian, General und Politiker und Mann an der Seite von Petra Kelly, eine der wichtigsten Symbolfiguren der Anti-Atombewegung und Mitbegründerin der Grünen. Am 19.Oktober 1992 werden die beiden tot in ihrer Bonner Wohnung gefunden. Bastian soll zunächst sie und dann sich selbst erschossen haben. Aber bis heute ranken sich Gerüchte um diese Tat. Autorin: Irene Geuer © WDR 2013

Adalbert Czerny, Kinderarzt (Geburtstag 25.03.1863) WDR ZeitZeichen 25.03.2013 14:34 Min. WDR 5

Adalbert Czerny zählt zu den Vätern der modernen Kinderheilkunde. Der Kinderarzt führte Untersuchungen seines Vorgängers Otto Heubner zur Säuglingssterblichkeit fort. Dabei beschäftigte sich der Mediziner und Hochschullehrer insbesondere mit der Ernährungsphysiologie und Stoffwechselpathologie des Säuglings. Seine Publikationen zur Ernährungslehre prägen die Kinderheilkunde bis heute. Autorin: Steffi Tenhaven © WDR 2013

Pink Floyd veröffentlicht das Album "The dark side of the moon" (am 24.03.1973) WDR ZeitZeichen 24.03.2013 14:24 Min. WDR 5

Das Plattencover mit dem Prisma, in dem sich ein weißer Lichtstrahl bricht - eine Ikone. Die ersten Takte von "Money" oder "Time" - bis heute Hintergrundmusik in - gefühlt - jedem dritten Fernsehbeitrag über Geld oder Zeit. "The dark side of the moon" hat Musikgeschichte geschrieben. Mit mehr als 1000 Wochen in der Billboard-Hitparade und über 50 Millionen verkauften Exemplaren gilt es als die zweiterfolgreichste Platte aller Zeiten. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2013

Ermächtigungsgesetz vom Reichstag verabschiedet (am 23.03.1933) WDR ZeitZeichen 23.03.2013 14:31 Min. WDR 5

Es war die historische Schande der bürgerlichen deutschen Parteien im 20. Jahrhundert, als sie dem Ermächtigungsgesetz Hitlers zustimmten und sich damit der Reichstag selbst entmachtete. Hitler hätte auch ohne Ermächtigungsgesetz die Macht an sich gebunden, aber er wollte dieses Gesetz, damit die Demokratie sich selbst erniedrigte und die Machtübernahme pseudolegal abgesichert war. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Cilly Aussem, Tennisspielerin (Todestag 22.03.1963) WDR ZeitZeichen 22.03.2013 13:23 Min. WDR 5

Tennis war zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine elitäre Angelegenheit. Höhere Töchter schwangen die sogenannte "Verlobungskelle" meist nur, um eine gute Partie zu machen und unter die Haube zu kommen. Die Kölnerin Cäcilia Edith Aussem - genannt Cilly - stammte aus einer wohlhabenden Familie, der Vater war ein erfolgreicher Kaufmann. Dazu hatte sie auch noch eine ehrgeizige Mutter, die das sportliche Talent ihrer Tochter erkannte und sie von Sieg zu Sieg trieb. 1931 gewann sie als erste Deutsche das traditionelle Turnier von Wimbledon. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2013

Jean Paul, Dichter (Geburtstag 21.03.1763) WDR ZeitZeichen 21.03.2013 14:41 Min. WDR 5

Zu Lebzeiten war sein Ruhm beträchtlich: Zeitweise konnte er für seine Bücher höhere Vorschüsse bekommen als selbst Goethe. Sogar zum "Lieblingsdichter der Deutschen" wurde er gekrönt. Von heute aus gesehen ist das kaum zu glauben. Denn Jean Pauls Romane sind in jeder Hinsicht maßlos. Wer der überbordenden Phantasie dieses Schriftstellers folgen will, muss zu allem bereit sein. Autor: Holger Noltze © WDR 2013

Der Beginn des Irakkriegs (am 20.03.2003) WDR ZeitZeichen 20.03.2013 14:28 Min. WDR 5

Im Irakkrieg wurde das Regime von Saddam Hussein gestürzt. Doch Frieden und Stabilität brachte die militärische Intervention der "Koalition der Willigen" nicht. Im Gegenteil: Der Irak versank im Chaos. Die Gründe für den Krieg, welche die US-Regierung seinerzeit anführte, sind inzwischen historisch widerlegt. Der Irak besaß 2003 keine Massenvernichtungswaffen, weder biologische noch chemische, auch keine Atomwaffen. Die behauptete Unterstützung von Al-Qaida durch Saddam Hussein hat es ebenfalls nicht gegeben. Autor: Tobias Mayer © WDR 2013

Josef Albers, Maler (Geburtstag 19.03.1888) WDR ZeitZeichen 19.03.2013 14:39 Min. WDR 5

"Nur der Schein trügt nicht". Der Maler Josef Albers war ein Augenmensch ganz besonderer Art. Über Jahrzehnte malte er Quadrate, drei oder vier hintereinander gestaffelt auf einer ebenfalls quadratischen Sperrholzplatte, einfarbig ausgefüllt in harmonisch abgestuften oder kontrastierenden Tönen. In dieser Eintönigkeit lag für ihn die Chance, die Wahrnehmung von Farben zu überprüfen, fast wie in einem naturwissenschaftlichen Experiment. Er wurde damit zu einem Pionier der Moderne nach dem Zweiten Weltkrieg. Autorin: Ulrike Gondorf © WDR 2013

Friedrich Hebbel, Schriftsteller (Geburtstag 18.03.1813) WDR ZeitZeichen 18.03.2013 14:43 Min. WDR 5

Friedrich Hebbel, geboren im winzigen holsteinschen Wesselburen, war fast sein ganzes Leben lang bettelarm. Nur weil er immer wieder Frauen fand, die ihn unterstützten, oder einflussreiche männliche Gönner, die an sein dichterisches Talent glaubten, konnte er überleben. Getrieben von leidenschaftlichem Erfolgswillen und brennendem Ehrgeiz boxte er sich durch - auf Kosten seiner Gesundheit. Seine berühmtesten Theaterstücke: "Herodes und Mariamne", "Gyges und sein Ring" und "Die Nibelungen". Als Friedrich Hebbel 1863 starb, erst 50 Jahre alt, galt er als der meistgespielte Bühnenautor seiner Zeit. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2013

Die Niederländische Ostindien-Kompanie wird verstaatlicht (am 17.03.1798) WDR ZeitZeichen 17.03.2013 13:48 Min. WDR 5

Durch den Fernhandel mit Gewürzen, dem war die Niederländische Ostindien-Kompanie im 17. Jahrhundert reich geworden: zu Hause in Amsterdam ein Staat im Staate, im fernen Asien eine hochgerüstete Seemacht. Doch transportierten die Schiffe der "Pfeffersäcke" auch zukunftsweisende kulturelle Kenntnisse in beide Richtungen. Die zunehmende Konkurrenz durch andere europäische Handelsgesellschaften und die Selbstbereicherungsmentalität des Führungspersonals in der Ferne führten im 18. Jahrhundert aber zum Niedergang. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2013

George Bähr, Baumeister (Todestag 16.03.1738) WDR ZeitZeichen 16.03.2013 14:14 Min. WDR 5

Die Dresdner Frauenkirche ist zum Symbol geworden für den Untergang Deutschlands im Zweiten Weltkrieg und die Zerstörungswut des Krieges überhaupt. Nach der Wiedervereinigung war sie eines der ersten Bauwerke, das historisch rekonstruiert wurde. So berühmt die Frauenkirche ist, ihr Baumeister ist nur wenigen bekannt. George Bähr, damals Ratszimmermeister der Stadt Dresden war mit dem Bau dieser monumentalen städtischen Kirche beauftragt. Ein einfacher Handwerker, der die Region nie verlassen hat und seine Kenntnisse über die Architektur der führenden Länder Italien und Frankreich aus Büchern gewann. Autor: Jörg Biesler © WDR 2013

Sir Henry Bessemer, britischer Erfinder (Todestag 15.03.1898) WDR ZeitZeichen 15.03.2013 14:42 Min. WDR 5

Eine Maschine zum industriellen Bedrucken von Seide, ein Gerät zur Herstellung fälschungssicherer Briefmarken und ein Dampfschiff, auf dem es den Passagieren nicht schlecht wurde - theoretisch jedenfalls. Auf beeindruckende 129 Patente bringt es der englische Erfinder und Ingenieur Henry Bessemer in seinem langen Leben, und das ohne viel formale Bildung. Sein größter Triumph und lebenslange Einnahmequelle wurde der Bessemer Konverter, mit dem es erstmals gelang, aus Roheisen kostengünstig hochwertigen Stahl herzustellen. Autor: Martin Herzog © WDR 2013