WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Pu Yi wird Kaiser von China (am 13.11.1908) WDR ZeitZeichen 13.11.2013 14:45 Min. WDR 5

Täglich bekam er eine neue gelbe Seidenrobe. Mittags reichte man ihm erlesene Speisen auf silbernen Tellern. Er hatte 99999 Räume zum Spielen. Nur Spielkameraden gab es darin nicht für den Kindkaiser Pu Yi, den letzten "Sohn des Himmels" auf dem Drachenthron. Als er zwei Jahre alt war, entschied die mächtigste Frau Chinas, Cixi, dass er der nächste Kaiser werden würde. Das Muster sollte sich fortsetzen: Immer bestimmten andere über Pu Yi. Autorin: Almut Finck © WDR 2013

Vicco von Bülow, alias "Loriot" (Geburtstag 12.11.1923) WDR ZeitZeichen 12.11.2013 WDR 5

Zu seinen Lebzeiten hat der vielseitige, aber immer perfektionistische Preuße Vicco von Bülow seine runden Geburtstage stets öffentlich parodiert. Zum 70. irrte er durch die Gänge eines Nobelhotels - auf der Flucht vor der Feier. Nach seinem Tod im August 2011 wird Loriot vielleicht im Himmel feiern: mit seinen kongenialen Wegbegleitern Evelyn Hamann, Heinz Meyer, Herrn Müller-Lüdenscheid und auch Herrn Dr. Klöbner. Nur die Ente bleibt draußen! Autor: Ralph Erdenberger © WDR 2013

Alessandro Moreschi, italienischer Kastrat (Geburtstag 11.11.1858) WDR ZeitZeichen 11.11.2013 14:49 Min. WDR 5

Zumindest ein Ruhm ist ihm für alle Zeiten sicher: Der italienische Sänger Alessandro Moreschi gilt als der einzige Kastrat, von dem es Aufzeichnungen seiner Stimme gibt. Zweimal in den Jahren 1902 und 1904 hat die britische Plattenfirma "Gramophone Company" insgesamt siebzehn Stücke aufgenommen. Sie sind das letzte und wohl auch einzige Zeugnis einer damals gerade aussterbenden 300 Jahre alten Kirchenkultur. Autor: Thomas Mau © WDR 2013

Karl der Kühne, Herzog von Burgund (Geburtstag 10.11.1433) WDR ZeitZeichen 10.11.2013 14:17 Min. WDR 5

Alles hat Herzog Karl der Kühne von Burgund im Krieg gegen die Eidgenossen verloren: "Bei Grandson das Gut, bei Murten den Mut, bei Nancy das Blut". Dabei gebot er doch über Europas mächtigste, prächtigste Kavallerie. An Rüstung und Kriegstechnik war sein Heer den Schweizern weit überlegen. Warum hat er trotzdem drei vernichtende Niederlagen, eine nach der andern, erlitten? Autor: Hans Conrad Zander © WDR 2013

Die Judenpogrome in Deutschland (am 09.11.1938) WDR ZeitZeichen 09.11.2013 14:37 Min. WDR 5

Die sogenannte "Reichskristallnacht" war der Auftakt zum Holocaust. Zuvor hatte es bereits eine systematische Entrechtung der jüdischen Deutschen gegeben, doch Mord, Brandstiftung und massenweise Verschleppung in Konzentrationslager machten die Judenverfolgung in Deutschland offensichtlich. Vor allem Parteiangehörige und SA-Männer waren bei diesem Pogrom dabei. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Spreizdübel-Patent für Artur Fischer (am 08.11.1958) WDR ZeitZeichen 08.11.2013 14:07 Min. WDR 5

Als der Tüftler Artur Fischer 1958 an einem kleinen Plastikröhrchen mit Widerhaken bastelte, gab er der Welt für alle Zukunft mehr Halt: Handwerker konnten von nun an mit Spreizdübeln schweres Gewicht an jede noch so bröselige Wand hängen. Und auch die Do-it-yourself-Branche erlebte einen ungeahnten Schub durch die Erfindung aus dem Schwarzwald. Heimwerker rund um den Globus genießen die Omnipotenz der Dübel und bohren mit Leidenschaft. Autorin: Maria Sand-Kubow © WDR 2013

Albert Camus, französischer Schriftsteller (Geburtstag 07.11.1913) WDR ZeitZeichen 07.11.2013 14:51 Min. WDR 5

Ein unbequemer Freigeist, der auf der Suche nach dem Sinn die Freiheit des Menschen über alles stellte, ein Existentialist und "Philosoph des Absurden" - das war Albert Camus. Der Schriftsteller und Philosoph wurde am 7.November 1913, heute vor 100 Jahren geboren. Bücher wie "Der Fremde", "Die Pest" oder "Der Mythos des Sisyphos" machten ihn weltberühmt. 1957 erhielt er den Literaturnobelpreis. Autorin: Anna Osius © WDR 2013

Peter Tschaikowsky, Komponist (Todestag 06.11.1893) WDR ZeitZeichen 06.11.2013 14:20 Min. WDR 5

Skandalumwittert, geheimnisumwoben ist sein Tod wie auch sein Leben. Stoff für schwülstige Romane und Filme, für erbitterte Fehden unter Fachleuten. Ist er an der Cholera gestorben? Oder hat er den Freitod gewählt, gar erzwungenermaßen? Tatsache ist, dass Tschaikowsky früh und überraschend aus einem reichen schöpferischen Leben gerissen wurde. Schon zu Lebzeiten war Tschaikowsky eine Legende, weit über die Grenzen seines Landes hinaus. Autorin: Hildburg Heider © WDR 2013

Wilhelm III. von Oranien landet in England (am 05.11.1688) WDR ZeitZeichen 05.11.2013 14:42 Min. WDR 5

"Sein Leben war ohne Liebe, seine Kindheit unglücklich und seine Gesundheit schlecht. Er hatte eine tuberkulöse Lunge, war asthmatisch und ein wenig verwachsen. Aber in dieser ausgezehrten und gebrechlichen Hülle brannte ein unbarmherziges Feuer", schrieb der britische Premierminister Winston Churchill über ihn. Wilhelm III. von Oranien sah sich selbst als Retter, als er 1688 in England landete. Immerhin hatte das Parlament ihn gerufen. Autorin: Maren Gottschalk © WDR 2013

CIVIS-Medienpreis erstmals vergeben (am 04.11.2003) WDR ZeitZeichen 04.11.2013 14:31 Min. WDR 5

Medien können Rassismus befördern und Integration erschweren - etwa, wenn sie Thilo Sarrazin Raum geben für seine Thesen. Wenn sie die Mordserie der NSU jahrelang unkritisch als "Döner-Morde" bezeichnen. Wenn sie - wie die Bild-Zeitung titeln: "Ihr Griecht nix von uns!" Sie können aber auch Vorurteile hinterfragen, zu gegenseitigem Verständnis und kultureller Vielfalt in einer europäischen Einwanderungsgesellschaft beitragen. Der CIVIS-Medienpreis zeichnet besonders gelungene journalistische Arbeiten in diesem Bereich aus, seit 2003 auch auf europäischer Ebene. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2013

Henri Thomas, Schriftsteller und Übersetzer (Todestag 03.11.1993) WDR ZeitZeichen 03.11.2013 14:30 Min. WDR 5

Der Erfolg Ernst Jüngers in Frankreich, so die bekannte Publizistin Nicole Casanova, sei "die Schuld" seines Übersetzers Henri Thomas. War das eine moralische Verurteilung? Oder ein Lob? Oder beides?Natürlich konnte es nicht gut ankommen, dass Henri Thomas 1942, während der deutschen Okkupation, einen Roman des Besatzungsoffiziers Ernst Jünger übersetzt hatte. Doch war er deshalb ein Kollaborateur? Oder nur ein Literaturversessener, der auch Goethe, Stifter, Kleist und Brentano ins Französische übertrug? Autor: Christoph Vormweg © WDR 2013

Palast der Republik in Ost-Berlin, Grundsteinlegung (am 02.11.1973) WDR ZeitZeichen 02.11.2013 14:42 Min. WDR 5

Ein Metallzylinder mit merkwürdigem Inhalt: eine Urkunde, Bauzeichnungen, Münzen und mehrere Tageszeitungen vom 22. Mai 1973. Deren Titelseiten verkünden in großen Buchstaben ein Wohnungsbauprogramm. Der Metallbehälter mit diesem Inhalt ist Teil einer riesigen Betonwanne, eingeschlossen am 2. November 1973 bei der Grundsteinlegung eines Gebäudes, das lange für Diskussionsstoff sorgen wird: Der Palast der Republik im Zentrum von Berlin, dort wo einst das Stadtschloss der Monarchie stand. Autor: Thomas Klug © WDR 2013

Theodor Mommsen, Historiker (Todestag 01.11.1903) WDR ZeitZeichen 01.11.2013 14:41 Min. WDR 5

Seine römische Geschichte ist bis heute ein Standardwerk. Theodor Mommsen war ein Historiker, der selber Geschichte schrieb und für sein Hauptwerk am Ende seines Lebens sogar als erster Deutscher den Nobelpreis für Literatur erhielt. Ein leidenschaftlicher Pastorensohn, der nicht an Gott, sondern an die Kraft der Vernunft glaubte. Ein liberaler Geist, der vehement gegen jede Form von Judenhass argumentierte und polemisierte. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Federico Fellini, Filmregisseur (Todestag 31.10.1993) WDR ZeitZeichen 31.10.2013 14:45 Min. WDR 5

"Kino ist nichts anderes als der Traum, den jeder von uns kurz vor und kurz nach dem Einschlafen träumt." Sein Traum vom Kino ist hinreißend fantasievoll. Regisseur Roberto Rossellini engagiert ihn als Autor für "Rom, offene Stadt". Der Film wird zu einem Klassiker des italienischen Neorealismus. Mit 32 Jahren führt Fellini zum ersten Mal selbst Regie. Durch Filme wie "La Strada", "Das süße Leben" und "Achteinhalb" wurde er weltberühmt. Ein halbes Jahr, nachdem er den Ehrenoscar erhalten hatte, starb Fellini mit 73 Jahren in Rom. Autor: Detlef Wulke © WDR 2013

Heinrich Cotta, Forstwissenschaftler (Geburtstag 30.10.1763) WDR ZeitZeichen 30.10.2013 14:09 Min. WDR 5

Es ist eine schlichte Grabstätte am Rande des kleinen Ortes Tharandt, südwestlich von Dresden. Sie ist häufig von dichtem Laub bedeckt, was jenen Mann, der hier begraben liegt, wohl nicht stören würde, und was daran liegt, dass diese Grabstätte von Bäumen umgeben ist. Seine Studenten hatten ihm einst an diesem Ort 80 Eichen gepflanzt - ihm zu Ehren, zu seinem 80. Geburtstag. Der Mann, der hier begraben liegt, hieß Heinrich Cotta, der Begründer der Forstwissentschaft. Autor: Wolfgang Meyer © WDR 2013

Matrosenaufstand von Wilhelmshaven (am 29.10.1918) WDR ZeitZeichen 29.10.2013 14:46 Min. WDR 5

Sie sollte noch einmal in den längst verlorenen Krieg. Die Admiralität wollte die deutsche Kriegsmarine im Oktober 1918 in eine Seeschlacht gegen den übermächtigen britischen Gegner schicken. Aber die Matrosen in Wilhelmshaven weigerten sich. Was als Kampf ums Überleben begann, wurde bald zur politischen Revolte. Arbeiter und Soldaten erst in Kiel und dann im ganzen Kaiserreich solidarisierten sich. Autor: Jörg Beuthner © WDR 2013

Abtreibungspille in Frankreich freigegeben (am 28.10.1988) WDR ZeitZeichen 28.10.2013 13:35 Min. WDR 5

"Weibersterben - kein Verderben. Rossverrecken - Bauernschrecken." Diesen Herren-Spruch kennen alte Landfrauen noch. Viele "Weiber" sind gestorben an den Folgen der Sexualität, an Geburten und unbeholfenen Versuchen, diese zu verhindern. Der Küchentisch und die Stricknadel hatten zahllose Opfer. Und immer noch sterben laut Weltgesundheitsorganisation jedes Jahr rund 47.000 Frauen an den Folgen illegaler Schwangerschaftsabbrüche. Vor 35 Jahren wurde die Abtreibungspille RU 486 in Frankreich eingeführt. Das Medikament ist eine Alternative zum operativen Eingriff und gilt als schonender. Autorinnen: Anja und Doris Arp © WDR 2013

Lise Meitner, Physikerin (Todestag 27.10.1968) WDR ZeitZeichen 27.10.2013 14:49 Min. WDR 5

In ihrer Geburtsstadt Wien hatte Lise Meitner ihr Physikstudium gegen alle Widerstände durchgesetzt, war 1907 nach Berlin gegangen und hatte sich dort in einer frauenfeindlichen Wissenschaft eine auch international anerkannte Position erkämpft. Von den männlichen Kollegen halfen ihr nur wenige, vor allem der Radiochemiker Otto Hahn. 30 Jahre arbeiteten die beiden zusammen, dann blieb ihr als Jüdin 1938 nur die Flucht vor den Rassegesetzen der Nazis. So kam sie um die Chance ihres Lebens, um die Entdeckung der Kernspaltung gemeinsam mit Hahn. Dieser erhielt den Nobelpreis dafür allein. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2013

Gründung des Roten Kreuzes, Vorbereitungskonferenz (am 26.10.1863) WDR ZeitZeichen 26.10.2013 14:45 Min. WDR 5

Sein Schlüsselerlebnis hatte der Schweizer Henri Dunant im Jahr 1859. Auf einer Geschäftsreise nach Solferino in Oberitalien wurde er eher zufällig Zeuge einer der blutigsten Schlachten der Geschichte. Schockiert vom Elend der Opfer und der Hilflosigkeit der Sanitätskräfte beschloss er zu helfen. Am 26. Oktober 1863 gab es eine Konferenz in Genf, bei der Dunant sein Anliegen verschiedenen Staats-Vertretern vortrug. Autorin: Martina Meißner © WDR 2013

Georges Bizet, Komponist (Geburtstag 25.10.1838) WDR ZeitZeichen 25.10.2013 14:34 Min. WDR 5

"Mit dieser Musik nimmt man Abschied vom feuchten Norden, von allem Wasserdampf des Wagnerschen Ideals. Ihre Heiterkeit ist afrikanisch. Sie hat das Verhängnis über sich, ihr Glück ist kurz, plötzlich, ohne Pardon." Friedrich Nietzsche hat die Musik von Bizets Oper "Carmen" mit der Leidenschaft des späten Wagner-Hassers beschrieben. Unzählige Male will er Carmen gehört haben und tatsächlich wurde die Oper nach anfangs lauer Aufnahme bald zur Droge der Opernliebhaber. Autor: Michael Struck-Schloen © WDR 2013

Musical "Hair", deutsche Erstaufführung (am 24.10.1968) WDR ZeitZeichen 24.10.2013 14:24 Min. WDR 5

Es war in dem unruhigen Jahr 1968, als das Rock-Musical "Hair" am Broadway gezeigt wurde. Die USA führten den Vietnam-Krieg. Weltweit protestierten Pazifisten und Studenten gegen diesen Krieg und gegen die Herrschenden. Das war der historische Hintergrund, der das Musical "Hair" zu einem weltweiten Erfolg machte und zu einem Meilenstein der Popkultur. In der deutschen Erstaufführung spielte Reiner Schöne die Hauptrolle. Autorin: Stefanie Junker © WDR 2013

Song Meiling, Ehefrau von Chiang Kai-shek (Todestag 23.10.2003) WDR ZeitZeichen 23.10.2013 14:50 Min. WDR 5

Die 1897 in Shanghai geborene Meiling ist ein Kind aus reichem Haus. Sie studiert in den USA, kehrt nach China zurück und heiratet 1927 den Politiker Chiang Kai-shek. Als dieser in China Führer der Nationalpartei wird, ist sie seine Beraterin und engste Vertraute. Sie nutzt ihren Charme, ihre gesellschaftlichen Verbindungen und ihr exzellentes Englisch, um sich in die Politik einzumischen. Als Song Meiling im Oktober 2003 in New York im Alter von 106 Jahren stirbt, schickt US-Präsident George W. Bush eine Kondolenzschreiben an die Familie und ehrt sie "als engen Freund der Vereinigten Staaten". Autorin: Andrea Kath © WDR 2013

23. Oktober 2003: Der Todestag von Song Meiling, Ehefrau von Chiang Kai-shek WDR 5 ZeitZeichen 23.10.2013 14:50 Min. WDR 5

Die 1897 in Shanghai geborene Meiling ist ein Kind aus reichem Haus. Sie studiert in den USA, kehrt nach China zurück und heiratet 1927 den Politiker Chiang Kai-shek. Als dieser in China Führer der Nationalpartei wird, ist sie seine Beraterin und engste Vertraute. Sie nutzt ihren Charme, ihre gesellschaftlichen Verbindungen und ihr exzellentes Englisch, um sich in die Politik einzumischen. Als Song Meiling im Oktober 2003 in New York im Alter von 106 Jahren stirbt, schickt US-Präsident George W. Bush eine Kondolenzschreiben an die Familie und ehrt sie "als engen Freund der Vereinigten Staaten". Autorin: Andrea Kath © WDR 2013

Metropolitan Opera in New York, Eröffnung (am 22.10.1883) WDR ZeitZeichen 22.10.2013 14:48 Min. WDR 5

Die Aufsteiger waren die Arroganz der alten Elite leid: Die "Academy of Music" war der traditionelle Treffpunkt der tonangebenden Gesellschaft in New York, aber die Familien des alten Geldadels dachten nicht daran, auf den ehrwürdigen Logenrängen ihres Opernhauses die "Neureichen" zuzulassen. Und davon gab es viele am Ende des 19. Jahrhunderts in New York. Und nun wollten sie dazugehören, auch im gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Also gründeten sie kurzerhand ihr eigenes Opernhaus: Am 22. Oktober 1883 öffnete sich zum ersten Mal der Vorhang der Metropolitan Opera. Autorin: Ulrike Gondorf © WDR 2013

Rheinische Republik, Proklamation (am 21.10.1923) WDR ZeitZeichen 21.10.2013 13:59 Min. WDR 5

So hat sich der damalige Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer die "Rheinische Republik" bestimmt nicht vorgestellt, wie sie von Separatisten am 21. Oktober 1923 im Aachener Rathaus ausgerufen wird. Als die französische Ruhrbesetzung 1923 auch im Rheinland das Elend verschärft, schließen sich Separatisten-Gruppen zur "Vereinigten Rheinischen Bewegung" zusammen und putschen in einigen rheinischen Städten. Die anfangs noch wohlwollenden Besatzer distanzieren sich schnell von der "Rheinischen Republik". Autorin: Edda Dammmüller © WDR 2013

Otfried Preußler, Kinderbuchautor (Geburtstag 20.10.1923) WDR ZeitZeichen 20.10.2013 14:40 Min. WDR 5

Otfried Preußler wusste immer, was Kinder wollen: "Geschichten, die der Phantasie Nahrung geben und ihnen auf dem Weg der Poesie helfen, mit mancherlei Ängsten besser fertig zu werden." So wurde er zu einem der erfolgreichsten Schriftsteller Deutschlands. Seine Bücher wurden vielfach ausgezeichnet, in 55 Sprachen übersetzt und weltweit über 50 Millionen Mal verkauft: Klassiker wie "Die kleine Hexe", "Das kleine Gespenst" oder "Der Räuber Hotzenplotz". Autorin: Christiane Kopka © WDR 2013

Sozialistengesetz verabschiedet (am 19.10.1878) WDR ZeitZeichen 19.10.2013 14:21 Min. WDR 5

Für Kanzler Otto von Bismarck waren die erstarkenden Sozialdemokraten "Reichsfeinde". Um ihre Partei kaltzustellen, schob er ihnen die Schuld für zwei Attentatsversuche auf den Kaiser in die Schuhe. Der Propaganda-Coup glückte. Konservative und Nationalliberale verabschiedeten Bismarcks "Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie". Das Verbot ihrer Partei und ihrer Zeitungen setzte die Arbeiterbewegung aber keineswegs schachmatt. Im Gegenteil: Die gesetzliche Knebelung brachte ihr neue Sympathien. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2013

Shinichi Suzuki, japanischer Musikpädagoge (Geburtstag 18.10.1898) WDR ZeitZeichen 18.10.2013 14:49 Min. WDR 5

Kaum sind die Windeln weg, gibt's die Geige in die Hand. Schon mit drei Jahren können Kinder, die nach der Suzuki Methode unterrichtet werden, ein Instrument erlernen. Toben sich hier überehrgeizige Eltern aus, in dem Wahn aus ihrem Sprössling was ganz besonderes zu machen? Wird Kindern die Kindheit geraubt, weil sie schon frühzeitig dem täglichen Drill des Übens unterworfen werden? Oder eröffnet die Suzuki-Methode den Kleinen spielerisch die Welt der Musik? Autorin: Claudia Belemann © WDR 2013

Georg Büchner, Schriftsteller (Geburtstag 17.10.1813) WDR ZeitZeichen 17.10.2013 14:39 Min. WDR 5

Er stellte die Französische Revolution auf die Bühne - als Abschied von politischen Illusionen - mit dem Drama "Dantons Tod". Er schuf eine der schönsten Komödien der deutschen Literatur, in der Scherz, Satire und Ironie die Hauptrollen spielen: "Leonce und Lena". In einer Erzählung entwickelte er die Anatomie einer psychischen Krankheit: "Lenz". 23 Lebensjahre blieben Georg Büchner nur, um zu einem unserer größten Schriftsteller zu werden. Autor: Jürgen Werth © WDR 2013

Völkerschlacht bei Leipzig, Beginn (am 16.10.1813) WDR ZeitZeichen 16.10.2013 14:32 Min. WDR 5

Leipzig im Herbst 1813: vor den Toren der Stadt kämpfen vier Tage lang rund 600.000 Soldaten aus ganz Europa. Die Leipziger Völkerschlacht war die bis dato größte und blutigste Schlacht der Geschichte. Nie zuvor und auch nie nachher starben auf deutschem Boden so viele Menschen in so kurzer Zeit. 90.000 Soldaten ließen ihr Leben unmittelbar auf dem Feld, Zigtausende starben in den Tagen und Wochen danach. Autorin: Almut Finck © WDR 2013

Konrad Adenauer, Verabschiedung (am 15.10.1963) WDR ZeitZeichen 15.10.2013 14:42 Min. WDR 5

Er machte den Fehler vieler Machtpolitiker: Konrad Adenauer hielt sich für unersetzlich und demontierte deshalb systematisch alle fähigen Nachfolger. So blieb der CDU/CSU am Ende nur einer übrig, der extrem populär war, aber Kanzler nicht konnte: Ludwig Erhard. Entsprechend moralinsauer ließ Konrad Adenauer seine eigene Verabschiedung über sich ergehen und zog sich anschließend in Wartehaltung zurück. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Prozessbeginn gegen Königin Marie-Antoinette (am 14.10.1793) WDR ZeitZeichen 14.10.2013 14:51 Min. WDR 5

Schon mit 14 Jahren hatte der Wiener Hof das Kind der österreichischen Kaiserin Maria Theresia nach Versailles verheiratet. Doch benahm sich Marie-Antoinette, die mit achtzehn den französischen Thron bestieg, wie ein exzentrischer Teenager: frech, lüstern und verschwendungssüchtig. Für Politik interessierte sie sich erst, als es ums nackte Überleben ging: nach Ausbruch der Französischen Revolution 1789 und der Verhaftung der königlichen Familie. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2013

Nagib Mahfuz erhält den Literatur-Nobelpreis (13.10.1988) WDR ZeitZeichen 13.10.2013 14:42 Min. WDR 5

Nagib Mahfuz ist der mit weitem Abstand meistgelesene und meistübersetzte Autor der arabischen Welt und der einzige, der den Nobelpreis bekommen hat. Geboren 1911 war Mahfuz wie kein zweiter der literarische Chronist des Wandels im Ägypten des 20. Jahrhunderts - Jahrzehnte geprägt von Kriegen und Revolutionen, politischen Umstürzen, religiösem Extremismus und rasanter Modernisierung. Im Zentrum seines literarischen Werkes steht das Kleinbürgertum der Altstadt von Kairo, dem er selbst entstammt. Autor: Tobias Mayer © WDR 2013

Erster "Freideutscher Jugendtag" (am 12.10.2013) WDR ZeitZeichen 12.10.2013 14:40 Min. WDR 5

Kein Alkohol, kein Nikotin und vor allem: kein Hurra-Patriotismus! Was sich da auf dem nordhessischen Bergmassiv "Hoher Meißner" am 12. Oktober 1913 zusammen findet, ist als Gegendemo zur Einweihung des pompösen Völkerschlacht-Denkmals in Leipzig gedacht. Zum "Ersten Freideutschen Jugendtag" kommen höchst unterschiedliche Jugendgruppen: Burschenschaften, Pfadfinder, Schulreformer; wohl etwa 3000 Menschen, um die Rückkehr zur Natur, zur Brüderlichkeit und eine neue Innerlichkeit zu preisen. Autorin: Edda Dammmüller © WDR 2013

Edith Piaf wird offiziell für tot erklärt (am 11.10.1963) WDR ZeitZeichen 11.10.2013 14:46 Min. WDR 5

Mit einer für Frauen ihrer Zeit ungewöhnlichen Offenheit und Freiheit sammelte Edith Piaf mehr oder minder skandalöse Liebesabenteuer, Krankheiten, Unfälle, Alkohol- und Drogen-Exzesse, spektakuläre Zusammenbrüche und Wiederauferstehungen. Das hielt der schmächtige Körper des kleinen "Spatzes von Paris" jedoch nur 47 Jahre lang aus. Autorin: Sabine Mann © WDR 2013

Giuseppe Verdi, Komponist (Geburtstag 10.10.1813) WDR ZeitZeichen 10.10.2013 14:34 Min. WDR 5

Als alter Mann, bedrängt von Verehrern und Freunden, schrieb er seine Erinnerungen auf: "Arm geboren, in einem armen Dorf, hatte ich keine Chance, Bildung zu erlangen..." Er habe sich einfach hin gesetzt und Noten geschrieben: "Das ist alles! Das Schlimmste aber ist, dass ich jetzt mit 82 Jahren den Wert dieser Noten stark bezweifle." Giuseppe Verdi stapelte tief, wenn es um die Einschätzung der eigenen Lebensleistung ging. Seine Verehrer dagegen jubelten. Autorin: Monika Buschey © WDR 2013

10. Oktober 1813: Der Geburtstag des Komponisten Giuseppe Verdi WDR 5 ZeitZeichen 10.10.2013 14:34 Min. WDR 5

Als alter Mann, bedrängt von Verehrern und Freunden, schrieb er seine Erinnerungen auf: "Arm geboren, in einem armen Dorf, hatte ich keine Chance, Bildung zu erlangen..." Er habe sich einfach hin gesetzt und Noten geschrieben: "Das ist alles! Das Schlimmste aber ist, dass ich jetzt mit 82 Jahren den Wert dieser Noten stark bezweifle." Giuseppe Verdi stapelte tief, wenn es um die Einschätzung der eigenen Lebensleistung ging. Seine Verehrer dagegen jubelten. Autorin: Monika Buschey © WDR 2013

Felix Wankel, Erfinder des Drehkolbenmotors (Todestag 09.10.1988) WDR ZeitZeichen 09.10.2013 14:45 Min. WDR 5

Felix Wankels große Leidenschaft gilt dem Verbrennungsmotor und einem neuen Prinzip: dem rotierenden Kolben. Doch erst lange nach dem Krieg gelingt ihm der Durchbruch. 1964 geht mit dem NSU Wankel-Spider das erste Auto mit Rotationskolbenmotor in Serie. Drei Jahre später folgt der NSU Ro 80. Ein Auto wie aus einer anderen Zeit, im Design des nächsten Jahrtausends und ausgerüstet mit dem exotischen Wankelmotor, der in jedem Quartettspiel für Verwirrung sorgt. Autor: Matthias Wurms © WDR 2013

Flughafen Berlin-Tempelhof, Eröffnung (am 08.10.1923) WDR ZeitZeichen 08.10.2013 14:36 Min. WDR 5

Jahrzehntelang nutzte das preußische Militär die Wiesen auf dem Tempelhofer Feld als Exerzierplatz. Ansonsten spielten die Berliner dort aber auch Fußball. Dass die weitläufige Anhöhe geradezu ideal fürs Fliegen ist, zeigten Anfang des 20. Jahrhunderts die Brüder Wright mit ihrer weltberühmten Flugschau. Der Berliner Magistrat beschloss schließlich, das Tempelhofer Feld als Zentralflughafen zu nutzen. Durch den schnellen Ausbau wurde die Anlage in den 30er Jahren zum größten europäischen Flugplatz. Heute sind das Rollfeld und das weitläufige Gelände wieder zur beliebten Spielwiese geworden. Autor: Wolfram Stahl © WDR 2013

Gustaf Gründgens, Schauspieler (Todestag 07.10.1963) WDR ZeitZeichen 07.10.2013 14:41 Min. WDR 5

"Er ist der Schauspieler meines Lebens, der größte deutsche Schauspieler des zwanzigsten Jahrhunderts", hat Marcel Reich-Ranicki über ihn geschrieben. Und doch gibt es keinen anderen Theatermann, der so umstritten ist wie Gustaf Gründgens. Vor allem seine Rolle im Dritten Reich ist immer wieder heftig diskutiert worden. Er war ein Besessener, dessen Dasein sich ausschließlich um das Theater drehte. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2013

Meret Oppenheim, Künstlerin (Geburtstag 06.10.1913) WDR ZeitZeichen 06.10.2013 14:31 Min. WDR 5

Als sie 1936 eine Tasse samt Unterteller und Löffel mit Pelz überzog, schuf Meret Oppenheim eine Ikone des Surrealismus. Da war sie 23 und bis heute wird sie mit diesem Objekt assoziiert. Der damalige Direktor des Museum of Modern Art in New York kaufte "Das Frühstück mit Pelz" und machte es damit zum wohl berühmtesten surrealistischen Objekt. Meret Oppenheim hätte von da an Pelz zum Markenzeichen ihrer Kunst machen können. Aber sie widerstand, wollte sich nicht auf ein Klischee festlegen lassen. Autorin: Anke Rebbert © WDR 2013

Harald Poelchau, Gefängnispfarrer (Geburtstag 05.10.1903) WDR ZeitZeichen 05.10.2013 14:47 Min. WDR 5

In den letzten Stunden ihres Lebens hatten viele Widerstandskämpfer gegen die NS-Diktatur einen Begleiter: den evangelischen Gefängnispfarrer Harald Poelchau. Er schmuggelte Briefe ihrer Frauen in ihre Zellen, trug ihre eigenen auf Zettel gekritzelten Botschaften nach außen und versorgte sie mit Abendmahlswein, Zigaretten und guten Worten. Harald Poelchau schloss sich der Widerstandsgruppe "Kreisauer Kreis" um Helmut James von Moltke an. Autorin: Irene Dänzer-Vanotti © WDR 2013

Windkraftanlage "Growian", Betriebsbeginn (am 04.10.1983) WDR ZeitZeichen 04.10.2013 14:37 Min. WDR 5

Es wurde viel Wind gemacht um den Growian an Schleswig-Holsteins Westküste. Mit der "Großen Windkraftanlage" wollten deutsche Forscher und Politiker zeigen, was sie können: umweltfreundlich Strom erzeugen. Rund 54 Millionen Euro investierte die Regierung in den gut 350 Tonnen schweren Mast mit der Weltrekordhöhe von 100 Metern. Doch die Ernüchterung folgte schnell: Die Techniker waren nicht in der Lage, die riesigen Flügel zu bändigen. Nach einer nicht endenden Pannenserie und Rissen an der Anlage wurde Growian 1987 stillgelegt und abgebaut. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2013

Franz Josef Strauß, CSU-Politiker (Todestag 03.10.1988) WDR ZeitZeichen 03.10.2013 14:22 Min. WDR 5

Franz Josef Strauß polarisierte. Von seinen Anhängern wurde er geradezu verehrt und vergöttert, von seinen Gegnern gefürchtet und gehasst. Strauß war einer der umstrittensten Politiker der deutschen Nachkriegsgeschichte. Seine scharfsinnige Rhetorik, seine politischen Erfolge aber auch seine Eskapaden wie die Spiegel-Affäre, Verwicklungen in Waffengeschäfte oder sein Amigo-System sind unvergessen. Autorin: Martina Meißner © WDR 2013

Muhammad Yunus gründet Bank für Mikrokredite (am 02.10.1983) WDR ZeitZeichen 02.10.2013 14:42 Min. WDR 5

Einst wurde er als Heilsbringer in der Finanzwelt verehrt. 2006 gab es für Muhammad Yunus und seine Grameen-Bank sogar den Friedensnobelpreis. Heute hagelt es von allen Seiten Kritik an seinem Konzept der Armutsbekämpfung, das weltweit viele Nachahmer gefunden hat. Yunus will den Menschen mit seinen Mikrokrediten helfen, sich selbst aus der Armut zu befreien. Kritiker bezweifeln inzwischen allerdings, dass auf diese Weise die Armut überhaupt bekämpft werden kann. Einige glauben sogar, das Elend der Menschen würde dadurch noch größer. Autorin: Andrea Kath © WDR 2013

Vladimir Horowitz, Pianist (Geburtstag 01.10.1903) WDR ZeitZeichen 01.10.2013 14:41 Min. WDR 5

Es war ein kalter Januar-Nachmittag, als der noch weitgehend unbekannte Vladimir Horowitz aus dem Hamburger Tierpark in sein Hotel zurückkehrte und dort mit der Bitte empfangen wurde, noch am selben am Abend als Solist in Tschaikowskys erstem Klavierkonzert einzuspringen. Horowitz sagte zu. Dieser Abend sollte seinen internationalen Ruf als Ausnahmepianist begründen. Autor: Christoph Vratz © WDR 2013

Charlotte von Monaco, Erbprinzessin (Geburtstag 30.09.1898) WDR ZeitZeichen 30.09.2013 13:57 Min. WDR 5

Charlottes Mutter Marie Juliette Louvet arbeitete in der Halbwelt der Pariser Cabarets, wo sie der lebenslustige Fürst Louis II. von Monaco kennen lernte. Um das Fürstentum nicht an einen deutschen Herzog zu verlieren, erhob Louis seine illegitime Tochter im Jahr 1911 zur Erbprinzessin und verheiratete sie später glücklos mit dem leichtlebigen Grafen Pierre de Polignac. Während Charlotte nach der Scheidung auf die Thronfolge verzichtete und ihr Sohn Rainier III. Monaco wieder zu Weltgeltung brachte, lebte die Mutter bis an ihr Lebensende mit einem ehemaligen Juwelendieb in Paris. Autor: Michael Struck-Schloen © WDR 2013

Münchener Abkommen unterzeichnet (am 29.09.1938) WDR ZeitZeichen 29.09.2013 14:33 Min. WDR 5

Das Münchener Abkommen war der Wendepunkt. Bis dahin hatte Adolf Hitler es mit einer Mischung aus Drohung und Friedensrhetorik immer wieder geschafft, die Nachbarstaaten zu überrumpeln: Aufrüstung, Wiedereinführung der Wehrpflicht, Einmarsch ins entmilitarisierte Rheinland, "Anschluss" Österreichs und schließlich des Sudetenlandes, letzteres durch das Münchener Abkommen. Ein großer Teil der Tschechoslowakei wurde mit diesem Abkommen an Deutschland abgetreten. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Albert Vigoleis Thelen, Schriftsteller (Geburtstag 28.09.1903) WDR ZeitZeichen 28.09.2013 14:44 Min. WDR 5

Vor allem ein Buch hat ihn bekannt gemacht: "Die Insel des zweiten Gesichts", die Erinnerungen an einen mehrjährigen Aufenthalt auf Mallorca ab 1931, verspielt, fabulierfreudig, (aber)witzig. Und doch gilt Albert Vigoleis Thelen, Schriftsteller und Übersetzer, als einer der bekanntesten Unbekannten der deutschen Literatur. Denn seine anderen Werke sind mehr oder weniger vergessen. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2013

28. September 1903: Der Geburtstag des Schriftstellers Albert Vigoleis Thelen WDR 5 ZeitZeichen 28.09.2013 14:44 Min. WDR 5

Vor allem ein Buch hat ihn bekannt gemacht: "Die Insel des zweiten Gesichts", die Erinnerungen an einen mehrjährigen Aufenthalt auf Mallorca ab 1931, verspielt, fabulierfreudig, (aber)witzig. Und doch gilt Albert Vigoleis Thelen, Schriftsteller und Übersetzer, als einer der bekanntesten Unbekannten der deutschen Literatur. Denn seine anderen Werke sind mehr oder weniger vergessen. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2013