WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Zarathustra, iranischer Religionsstifter (Todesjahr 553 v.Chr.) WDR ZeitZeichen 27.12.2013 14:49 Min. WDR 5

"Also sprach Zarathustra" - Fast jeder hat den berühmten Titel von Friedrich Nietzsches literarischem Epos schon gehört. Oder die gleichnamige, ebenso berühmte Tondichtung von Richard Strauss. Die beiden Werke lassen Zarathustras Namen so unglaublich vertraut erscheinen, doch tatsächlich ist er uns völlig fremd. Die historische Person Zarathustras ist selbst für Religionswissenschaftler heute nur schwer greifbar, mit den berühmten Werken von Nietzsche und Strauss aber hat sie fast gar nichts zu tun. Der altiranische Priester und Lehrer Zarathustra war der Verkünder der ältesten Offenbarungsreligion der Weltgeschichte. Autorin: Marfa Heimbach © WDR 2013

Das Färöische Weihnachtstreffen (am 26.12.18888) WDR ZeitZeichen 26.12.2013 14:42 Min. WDR 5

Über Jahrhunderte war die eigene Sprache der Färöer Inseln aus dem öffentlichen Leben verdrängt und überlebte nur durch mündliche Überlieferung unzähliger Balladentexte. Dann aber beginnen die Färinger, sich gegen die dänische Herrschaft aufzulehnen. Auf der kleinen Inselgruppe der "Schafsinseln" im Nordatlantik zwischen Island, Schottland und Norwegen formiert sich Weihnachten 1888 eine Nationalbewegung. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2013

"Magnificat" von Johann Sebastian Bach, Uraufführung (am 25.12.1723) WDR ZeitZeichen 25.12.2013 14:35 Min. WDR 5

Das "Magnificat" schrieb Johann Sebastian Bach für sein erstes Weihnachtsfest in Leipzig, sieben Monate nachdem er dort im Mai 1723 das Amt als Thomaskantor angetreten hatte. In der Vesper am ersten Weihnachtstag erklang sein bis dahin umfangreichstes Werk für Leipzig erstmals in der Nicolaikirche. In dieser festlichen, mit Pauken und Trompeten erklingenden Vertonung des Lobgesangs der Maria vereinigt Bach in den elf kurzen Sätzen ganz unterschiedliche kompositorische Mittel. Autor: Walter Liedtke © WDR 2013

Das Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht" entsteht (am 24.12.1818) WDR ZeitZeichen 24.12.2013 14:48 Min. WDR 5

Das Lied gibt es in über 300 Sprachen und Dialekten weltweit. Auf Deutsch heißt es "Stille Nacht, heilige Nacht" - erstmals gesungen aber wurde es von den Österreichern. Das war am Heiligen Abend 1818 in der Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg. Und angeblich nur, weil dort die Tischorgel kaputt war und sich der Hilfspfarrer Joseph Mohr und der Organist Franz Xaver Gruber etwas anderes einfallen lassen mussten - irgendein Stück zur Gitarre... Autor: Marko Rösseler © WDR 2013

Abitur in Preußen eingeführt (am 23.12.1788) WDR ZeitZeichen 23.12.2013 13:55 Min. WDR 5

"Abiturire" ist ein neulateinisches Wort und bedeutet "weggehen" oder "hinter sich haben" - die lange Zeit des Paukens. Das Abitur verspricht Anerkennung, sozialen Aufstieg und Zugriff auf die besseren Jobs. Vor 225 Jahren führte Preußen diese Abschlussprüfung ein, und seit diesem Tag ist das Abitur eigentlich nicht aus der öffentlichen Kritik gekommen. Die Schüler lernen zu viel, zu wenig, das falsche, die Prüfungen sind nicht gerecht. Mal gibt es zu wenig, mal zu viele Abiturienten und ein Ende dieser Diskussion ist nicht in Sicht. Autor: Jörg Beuthner © WDR 2013

Beatrix Potter, englische Kinderbuchautorin (Todestag 22.12.1943) WDR ZeitZeichen 22.12.2013 14:51 Min. WDR 5

Als der Sohn ihrer ehemaligen Gouvernante krank im Bett liegt, schreibt Beatrix Potter Geschichten um ihn aufzuheitern. So beginnt ihre Schriftstellerkarriere. Helden ihrer Geschichten sind die Tiere: Peter Rabitt, Benjamin Bunny oder Johnny Town-Mouse. Beatrix Potter verdient viel Geld mit ihren Büchern und kauft Farmen und Ländereien, um der Zersiedlung und Zerstörung der Natur in Zeiten der Industrialisierung entgegenzuwirken. Maßgeblich unterstützt sie den "National Trust", eine bedeutende Landschafts- und Denkmalschutzorganisation. Autorin: Andrea Klasen © WDR 2013

Das erste Kreuzworträtsel erscheint (am 21.12.1913) WDR ZeitZeichen 21.12.2013 14:53 Min. WDR 5

Am 21. Dezember 1913 erschien in der Wochenendbeilage der Zeitung "New York World" das erste Kreuzworträtsel der Welt. Als Erfinder des Denksportspiels gilt der aus Liverpool stammende Journalist Arthur Wynne. Innerhalb von 10 Jahren befanden sich die USA im Ratefieber. Stoffe, Röcke, und Krawatten wurden Mitte der 1920er Jahre geziert von den wortsuchenden Gittern. Schnell traten Kritiker auf den Plan, beschimpften das Lösen der Rätsel als "läppische und sinnlose Sache", es senke die Effektivität der Nation, da niemand mehr arbeite, sondern nur noch rätsele. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2013

Max Brod, Schriftsteller (Todestag 20.12.1968) WDR ZeitZeichen 20.12.2013 14:51 Min. WDR 5

"Wie lässt das Leiden in der Welt sich vereinbaren mit einem gütigen Gott?" fragte der jüdische Schriftsteller Max Brod, nachdem sein Bruder in Auschwitz umgekommen war. Er selbst, in Prag geboren, konnte 1939 nach Israel fliehen, wo er bis zu seinem Tod am 20. Dezember 1968 lebte. Er setzte dort die Arbeit fort, die ihn schon in seiner Heimat zu einem der führenden deutschsprachigen Intellektuellen gemacht hatte: als Schriftsteller, Übersetzer, Komponist und Publizist. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2013

Tana Schanzara, Schauspielerin (Todestag 19.12.2008) WDR ZeitZeichen 19.12.2013 14:32 Min. WDR 5

Eigentlich hieß sie Konstanze, "wegen Mozarts Frau", und mit Nachnamen Schwanzara. Ihre Eltern, beide Opernsänger, kamen vom Bodensee, geboren wurde die Tochter in Kiel. Doch wer den Namen Tana Schanzara hört, denkt an das Ruhrgebiet, das sie wie kaum eine andere verkörpert hat: Sie war die Perle vom Pott", die "Duse von der Emscher". Auf der Leinwand sah man sie meist in Kittelschürze unterm Förderturm, und mit ihrem Song "Vatter, aufstehn!" brachte sie den Ruhrpott-Slang in die Charts. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2013

Willy Brandt, Politiker (Geburtstag 18.12.1913) WDR ZeitZeichen 18.12.2013 14:45 Min. WDR 5

Willy Brandt kommt 1913 als uneheliches Kind einer Verkäuferin in Lübeck zur Welt. Damals heißt er noch Herbert Frahm. Er ist neunzehn, als Hitler die Macht ergreift. Im Untergrund arbeitet er für die Sozialistische Arbeiterpartei gegen die Nationalsozialisten und geht nach Norwegen, wo er den Namen Willy Brandt annimmt. Nach dem Krieg kehrt Brandt zurück nach Deutschland. Er wird Mitglied der SPD, ist regierender Bürgermeister von Berlin zur Zeit des Mauerbaus und wird 1969 Bundeskanzler der BRD. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2013

Gesetz über das freiwillige ökologische Jahr verabschiedet (am 17.12.1993) WDR ZeitZeichen 17.12.2013 14:39 Min. WDR 5

Viele Jugendliche interessieren sich für Umweltfragen. Man sollte ihnen die Möglichkeit bieten, ein Jahr freiwillig im Umweltbereich zu arbeiten. So die Idee eines aufgeschlossenen Umweltministers aus Niedersachsen. Nach einem Modellversuch und zähen Verhandlungen konnte im Dezember 1993 das Gesetz zur Förderung eines freiwilligen ökologischen Jahres, FÖJ, verabschiedet werden. Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 27 Jahren kommt es sehr gut an. Autorin: Heide Soltau © WDR 2013

9. Sinfonie von Antonín Dvorák, Uraufführung (am 16.12.1893) WDR ZeitZeichen 16.12.2013 14:39 Min. WDR 5

In der Neuen Welt ticken die Uhren anders, das musste auch Antonín Dvorák feststellen, als er im September 1892 mit seiner Familie in New York anlangte. "Die Amerikaner erwarten große Dinge von mir", schrieb Dvorák, "vor allem soll ich ihnen eine nationale Musik schaffen", was er mit der Verarbeitung von Musik der schwarzen Sklaven und Indianer versuchte. Die triumphale Uraufführung in der Carnegie Hall war durch die Verneigung eines Europäers vor der indigenen Kultur des Gastlandes denn auch ein Politikum. Autor: Michael Struck-Schloen © WDR 2013

Friedensreich Hundertwasser, Künstler (Geburtstag 15.12.1928) WDR ZeitZeichen 15.12.2013 14:53 Min. WDR 5

"Ich schließe halb die Augen wie beim Bilderkriegen und sehe die Häuser dunkelbunt statt hässlich hell und grüne Wiesen auf allen Dächern anstelle von Beton." Hundertwasser, der Prophet - darunter macht er?s einfach nicht. Geboren vor 85 Jahren in Wien als Friedrich Stowasser, mischt Hundertwasser bald mehr auf als nur die Kunstwelt. Kampf der graden Linie, Lust an der Farbe: was seine Bilder ausmacht, will er auch in der Architektur verwirklichen. Den quadratisch-praktischen Betonbauten der Bauhaus-Moderne setzt er seine bunten Hundertwasserhäuser entgegen. Autorin: Kerstin Hilt © WDR 2013

Nostradamus, Apotheker und Astrologe (Geburtstag 14.12.1503) WDR ZeitZeichen 14.12.2013 14:39 Min. WDR 5

Eine Mixtur gegen die Pest gefällig? Ein Mittelchen für die Schönheit? Oder vielleicht ein Blick in die Sterne und damit in die Zukunft? Michel de Nostredame, auch Nostradamus genannt, war ein vielseitiger Mensch und hat sich Zeit seines Lebens bemüht, bei derlei Wünschen weiter zu helfen. Berühmt schon unter seinen Zeitgenossen waren seine Prophezeiungen, die - wie er selbst behauptet - "von heute bis ins Jahr 3797" reichen. Seitdem bemühen sich Nostradamus-Interpreten, mit Hilfe dieser Schriften in die Zukunft zu schauen. Autor: Marko Rösseler © WDR 2013

Mary Todd Lincoln, Ehefrau von Abraham Lincoln (Geburtstag 13.12.1818) WDR ZeitZeichen 13.12.2013 14:38 Min. WDR 5

Sie ist die Frau eines der größten Männer der Vereinigten Staaten von Amerika: Mary Todd Lincoln. Ihr Ruf dagegen ist der schlechteste, den je eine Präsidentengattin genossen hat. Geboren wird Mary Todd in den Südstaaten als Tochter eines reichen Sklavenhalters. Sie ist gebildet, impulsiv, liebt den Putz und die Konversation und ist damit das Gegenteil ihres späteren Ehemanns Abraham Lincoln, der aus einfachen Verhältnissen stammt und eher melancholisch veranlagt ist. Trotzdem scheint das Team Todd-Lincoln gut zu funktionieren, auch wenn Mary keine einfache Persönlichkeit ist. Autorin: Daniela Wakonigg © WDR 2013

Matthias Hohner, Musikinstrumentenbauer (Geburtstag 12.12.1833) WDR ZeitZeichen 12.12.2013 14:46 Min. WDR 5

Ob im dreckigen Blues, staubigen Western, Polit-Song oder Alpen-Schlager: wenn eine Mundharmonika klingt, ist es meistens eine "Hohner". Um 1850 suchte der schwäbische Uhrmacher Matthias Hohner einen neuen Geschäftszweig. Er schaute sich bei den "Bläslebauern" in der Kleinstadt Trossingen um, die beliebte, handliche "Mundharfen" bauten. Hohner gründete seinen eigenen Familien-Betrieb, und nutzte geschickt eine Auswanderungswelle, um Kontakte in die USA zu knüpfen. Durch industrielle Massenfertigung stieg die Firma schnell zum Weltmarktführer auf. Autor: Christian Kosfeld © WDR 2013

Das verschüttete Herculaneum wird entdeckt (am 11.12.1738) WDR ZeitZeichen 11.12.2013 14:45 Min. WDR 5

"Herculaneum ist dem Rachen des Vesuvs entrissen", ließ Karl der Dritte, König von Neapel und Sizilien, 1738 nach der Wiederentdeckung des antiken Herculaneum dort in Stein meißeln. In der Nacht vom 24. auf den 25. August des Jahres 79 n. Chr. hatte der Ausbruch des Vesuv die Städte Herculaneum und Pompeji unter glutheißer Lava begraben. Alles Leben erstarrte unter der Asche, wurde konserviert für die Ewigkeit, und es dauerte rund 1700 Jahre, bis der Welt die herrlichen Städte der römischen Antike zurückgegeben wurden. Autorin: Marfa Heimbach © WDR 2013

Die Zwischenfrage im Bundestag wird eingeführt (am 10.12.1953) WDR ZeitZeichen 10.12.2013 13:39 Min. WDR 5

Konrad Adenauer mochte sie nicht: Die Zwischenfrage! Obwohl es vor ihrer Einführung im Jahr 1953 keineswegs zivilisierter im Bundestag vor sich ging. Die Redezeit war noch an die Stärke der Fraktion gebunden. Wer einer kleinen Partei angehörte, hatte nichts zu sagen und nichts zu fragen. Also begann er oder sie dazwischen zu schreien. Am 10. Dezember 1953 wurde dann nach englischem Vorbild die Zwischenfrage während der Rede eines Abgeordneten erlaubt und eingeführt. Autorin: Martina Meißner © WDR 2013

Waldemar Schweitzer, Journalist und Verleger (Todestag 09.12.1978) WDR ZeitZeichen 09.12.2013 14:25 Min. WDR 5

Die Gefahren eines Rasenmähers oder die Laufmaschenfreudigkeit von Damenstrümpfen hatten es Waldemar Schweitzer angetan. Der Journalist gründete 1961 die erste Zeitschrift für Warentests: "DM - Deutsche Mark". Waldemar Schweitzer hatte mit dieser Zeitung großen Erfolg - bei den Verbrauchern, die nun erstmals Alltagswaren in Qualität und Preis vergleichen konnten. Viele Unternehmer aber liefen Sturm. Waldemar Schweitzer wurde mit Klagen überhäuft. Doch das hielt ihn nicht davon ab, Waren zu vergleichen. Autorin: Irene Geuer © WDR 2013

Adolph Kolping, katholischer Priester (Geburtstag 08.12.1813) WDR ZeitZeichen 08.12.2013 14:49 Min. WDR 5

"Solche Leitbilder wie Adolph Kolping brauchen wir für die Kirche von heute." Das sagte Papst Johannes Paul II. im Jahr 1980. Elf Jahre später spricht er Kolping selig. Heute vor zweihundert Jahren wird Adolph Kolping in Kerpen als Sohn eines Schäfers geboren. Er selber lernt das Handwerk des Schuhmachers und findet während seiner Gesellenjahre heraus, zu was er berufen ist: Entsetzt von den menschenunwürdigen Lebensbedingungen vieler Handwerksgesellen beschließt er, Priester zu werden. Als Geistlicher ist es ihm möglich, sich für die Handwerker einzusetzen. Autorin: Andrea Klasen © WDR 2013

Gian Lorenzo Bernini, italienischer Bildhauer (Geburtstag 07.12.1598) WDR ZeitZeichen 07.12.2013 14:50 Min. WDR 5

Nach sechs Töchtern bekam der Bildhauer Pietro Bernini 1598 endlich den ersehnten Sohn: Gian Lorenzo - und heiratete daraufhin die Mutter seiner nun sieben Kinder. 1606 zog die Familie nach Rom, in jene Stadt, deren barockes Gesicht Gian Lorenzo Bernini prägen sollte wie kein anderer Künstler des 17. Jahrhunderts. Er schuf großartige Skulpturen, selbstverständlich Engel, aber auch Ziegen und Elefanten, Tore, Kolonnaden und Paläste, kolossale Altäre und Grabmäler, den Baldachin über dem Petrusgrab im Petersdom, den Vierströmebrunnen auf der Piazza Navona. Autorin: Almut Finck © WDR 2013

Anton Praetorius, calvinistischer Pfarrer und Schriftsteller (Todestag 06.12.1613) WDR ZeitZeichen 06.12.2013 14:30 Min. WDR 5

"In Gottes Wort findet man nichts von Folterung, peinlichem Verhör und Bekenntnis durch Gewalt und Schmerzen", schrieb Anton Praetorius im Jahr 1598. Mutige Worte, die der calvinistische Pfarrer Anton Praetorius - zunächst unter Pseudonym - drucken ließ. Ein Jahr zuvor hatte er in Birstein bei Frankfurt an einem Hexenprozess teilgenommen. Völlig entsetzt musste er dabei zusehen, wie unschuldige Frauen gequält und in den Tod getrieben wurden. Der Pfarrer tobte und bestürmte die Richter so lange, bis sie die letzte Frau schließlich laufen ließen. Praetorius verschrieb sich fortan mit aller Kraft dem Kampf gegen Hexenwahn und Folter. Autorin: Maren Gottschalk © WDR 2013

Johannes Heesters, Schauspieler (Geburtstag 05.12.1903) WDR ZeitZeichen 05.12.2013 14:02 Min. WDR 5

Johannes Heesters war ein Star, beeindruckte durch Charme und Eleganz. Er trat weltmännisch auf mit Frack, Zylinder, weißem Schal und einem Glas Champagner in der Hand. In Wien schwang er sich zum Operettenliebling auf und in Berlin zum Leinwandstar. Dass er sich im Zweiten Weltkrieg in Deutschland aufhielt, nahmen ihm viele Niederländer übel, die ihn für einen Kollaborateur hielten. Heesters konnte seine Karriere nach dem Kriegsende fortsetzen. Er stand 90 Jahre auf der Bühne und 87 Jahre vor der Kamera. Johannes Heesters starb mit 108 Jahren in Starnberg. Autor: Detlef Wulke © WDR 2013

Freie Universität Berlin eröffnet (am 04.12.1948) WDR ZeitZeichen 04.12.2013 14:09 Min. WDR 5

Die Neugründung der Freien Universität im Westteil Berlins war die Antwort auf die Gängelung der Studenten durch den sowjetischen Geheimdienst an der alten Universität im Ostteil. Die Unabhängigkeit von Forschung und Lehre, Studentenvertreter in den Aufsichtsgremien und Staatsferne machten die FU im Kalten Krieg zum Vorzeige- und Prestige-Objekt. Im Trend lag sie aber auch später: 1967/68 als Zentrum der APO mit Wortführer Rudi Dutschke, in den 1980er Jahren als Massenuniversität. Autor: Christoph Vormweg © WDR 2013

Carl Zeiss, Mechaniker und Unternehmer (Todestag 03.12.1888) WDR ZeitZeichen 03.12.2013 WDR 5

Es begann mit einem Einmannbetrieb. Im November 1846 eröffnete der dreißigjährige Mechaniker Carl Zeiss in Jena eine Werkstätte und einen kleinen Laden. Dort konstruiert, baut und repariert er physikalische und chemische Instrumente, von denen die Lupen, die er aus Spiegelglas schleift, besonderen Anklang finden. Ein Jahr später schon beginnt er mit der Produktion einfacher Mikroskope. Äußerste Präzision ist sein Leitmotiv bei der Arbeit. Als er 1888 im Alter von 72 Jahren stirbt, ist aus der kleinen Werkstadt ein Großbetrieb geworden und die Zeiss Produkte sind weltbekannt. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2013

Pablo Escobar, kolumbianischer Drogenhändler (Todestag 02.12.1993) WDR ZeitZeichen 02.12.2013 14:25 Min. WDR 5

"Ich bin der wichtigste Mensch auf der Welt nach dem Papst", sagte Pablo Escobar in den 1980er Jahren, als ihn nichts aufzuhalten schien: Tausende Tonnen Kokain flog er jedes Jahr in die USA, bis zu 3000 Leibwächter schützten sein Leben, die Einnahmen aus dem Drogengeld machten ihm zu einem der reichsten Männer der Welt. Wer sich seinem Drogenkartell in den Weg stellte, bekam nur zwei Angebote: "plata o plomo", Geld oder Blei. Autor: Nikolaus Steiner © WDR 2013

Luggi Waldleitner, Filmproduzent (Geburtstag 01.12.1913) WDR ZeitZeichen 01.12.2013 14:33 Min. WDR 5

Schon als Kind war Luggi Waldleitner vom Film fasziniert - die Mutter nahm den kleinen Ludwig öfter mit ins Kino. Nachdem er das Filmgeschäft in den 30er und 40er Jahren als Kameraassistent und Produktionsleiter kennen gelernt hatte, gründete er Anfang der 50er Jahre die Produktionsfirma Roxy und wurde zu einem der erfolgreichsten deutschen Filmproduzenten. Waldleitners Film "Das Mädchen Rosemarie" über die Prostituierte Nitribitt, sorgte in der prüden Adenauer-Ära für einen Skandal und bescherte ihm einen Golden Globe. Autor: Herwig Katzer © WDR 2013

Themistocles Gluck, Chirurg (Geburtstag 30.11.1853) WDR ZeitZeichen 30.11.2013 14:46 Min. WDR 5

Erst vor kurzem hat der ehemalige Tennisstar Boris Becker gestanden, dass er eine künstliche Hüfte hat. Der jahrelange Leistungssport hatte den Knochen angegriffen, die Folge waren Bewegungseinschränkungen und starke Schmerzen. Eine Prothese aus Titan beendete das Leiden des ehemaligen Sportlers. Solche Operationen gehören heute schon fast zum Alltag eines Chirurgen. Einer der ersten Mediziner, die sich mit Ersatzkörperteilen beschäftigten, war der Berliner Chirurg Themistocles Gluck. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2013

Gottfried Semper, Architekt (Geburtstag 29.11.1803) WDR ZeitZeichen 29.11.2013 14:42 Min. WDR 5

Die Semperoper ist nach ihm benannt und gilt als einer der Dresdner Architekturschätze. Genau wie seine Gemäldegalerie, die das barocke Ensemble des Zwingers ergänzt. Für die Wiener Stadterweiterung entwarf er das berühmte Burgtheater, die Neue Hofburg, das Kunst- und das Naturhistorische Museum, in Zürich das Polytechnikum: Gottfried Sempers Auftragsliste ist reich an großen, repräsentativen Gebäuden. Heute sind Straßen nach ihm benannt und Denkmäler errichtet. Semper selbst aber sah sich nicht als glänzender Stararchitekt, sondern als Forscher, durchaus mit Neigung zum Grübeln. Autor: Jörg Biesler © WDR 2013

Die Konferenz von Teheran beginnt (am 28.11.1943) WDR ZeitZeichen 28.11.2013 14:49 Min. WDR 5

Bis heute sind die Wochenschau-Aufnahmen voller Symbolkraft: "Die Großen Drei" - Stalin, Churchill und Roosevelt - wie sie gut gelaunt auf der Terrasse der sowjetischen Botschaft in Teheran beieinander sitzen und plaudern. Die Botschaft ist klar: Einheit und Entschlossenheit soll das Bild suggerieren. Jenseits alliierter Propaganda geht es vor allem darum, sich gegenseitig zu beschnuppern. Besonders die informellen Kamin-Gespräche bei Kaffee und Zigarren stellen die Weichen für das Schicksal Deutschlands und Polens. Autor: Martin Herzog © WDR 2013

Horaz, römischer Dichter (Todestag 27.11.08 v.Chr.) WDR ZeitZeichen 27.11.2013 14:46 Min. WDR 5

Groß, imponierend, den Lorbeerkranz auf dem Haupt und eine Schriftrolle in der Hand - so stellte man ihn sich gerne vor, den Quintus Horatius Flaccus, kurz Horaz genannt. Schließlich war er einer der größten Dichter des goldenen römischen Zeitalters, ein Mann, dessen Ruhm stetig zunahm, selbst noch nach seinem Tod. In Wirklichkeit war Horaz klein und dick: er liebte viel und lebte gerne gut, ein Spötter und aufmerksamer Beobachter. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2013

Papst Innozenz X. protestiert gegen den Westfälischen Frieden (am 26.11.1648) WDR ZeitZeichen 26.11.2013 14:35 Min. WDR 5

Nach dem 30jährigen Krieg war die Vorherrschaft der Katholischen Kirche in Europa, vor allem aber in Deutschland, gebrochen. Festgelegt wurde das sehr genau im Westfälischen Frieden. Dass es ihn nach langen Verhandlungen in Münster und Osnabrück überhaupt gab, dafür hatte maßgeblich auch der päpstliche Gesandte Fabio Chigi mit seinem Verhandlungsgeschick gesorgt. Doch mit dem Ergebnis waren weder er noch Papst Innozenz X. zufrieden. Entsprechend protestierte der Papst gegen den Friedensschluss. Erfolglos. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Das Gesetz über Preisnachlässe wird verabschiedet (am 25.11.1933) WDR ZeitZeichen 25.11.2013 14:06 Min. WDR 5

Es war eines der wenigen Nazi-Gesetze, das bis ins 21. Jahrhundert überlebte: Erst 2001 wurde das von den Nationalsozialisten 1933 eingeführte Rabattgesetz aufgehoben. Bis dahin waren in Deutschland Preisnachlässe jenseits des 3%-Barzahlungsrabattes nur in sehr engen Grenzen erlaubt: bei Geschäftsauflösungen, bei Umbauten und im Sommer- oder Winterschlussverkauf. Plötzlich überboten sich die Händler mit "Super-Hammer-Wahnsinns-Rabatten". Autor: Kay Bandermann © WDR 2013

Dale Carnegie, Schriftsteller (Geburtstag 24.11.1888) WDR ZeitZeichen 24.11.2013 14:48 Min. WDR 5

"Glück hängt nicht davon ab, wer du bist, oder was du hast, es hängt nur davon ab, was du denkst." So baute der amerikanische Motivationstrainer und Erfolgsschriftsteller Dale Carnegie seine Mitmenschen auf. Carnegies Bücher wie "Sorge dich nicht, lebe!" oder "Wie man Freunde gewinnt" verkauften sich millionenfach. Autorin: Andrea Klasen © WDR 2013

Eduard Schewardnadse tritt als Präsident Georgiens zurück (am 23.11.2003) WDR ZeitZeichen 23.11.2013 14:44 Min. WDR 5

Die so genannte "Rosenrevolution" brachte Micheil Saakaschwili, vorher ein Gefolgsmann Schewardnadses, an die Spitze Georgiens.Anfang November 2003 überschlugen sich in Tiflis die Ereignisse. Eduard Schewardnadse, der alte Weggefährte Gorbatschows, wurde in gefälschten Wahlen als Präsident bestätigt. Doch die Georgier ließen sich das nicht mehr gefallen. Autor: Tobias Mayer © WDR 2013

John F. Kennedy wird ermordet (am 22.12.1963) WDR ZeitZeichen 22.11.2013 14:41 Min. WDR 5

Dallas, Texas, 22. November 1963. 12.30 Uhr. Drei Schüsse stürzen Amerika in ein Trauma. Sie verändern die Welt. Sie stehen für den größten ungelösten Mord des 20. Jahrhunderts. Das Attentat auf US-Präsident John F. Kennedy bewegt auch 50 Jahre später noch wie kein anderes. Mit seinem Tod endet eine Ära, die gerade erst begonnen hatte. Und es ist der Anfang eines Mythos und eines Mysteriums. Der Tatverdächtige, Lee Harvey Oswald, kann keine Lösung mehr liefern. Zwei Tage nach dem Anschlag wird der Festgenommene von einem Nachtclub-Besitzer erschossen. Autorin: Antje Passenheim © WDR 2013

Friedrich Schleiermacher, Theologe (Geburtstag 21.11.1768) WDR ZeitZeichen 21.11.2013 14:45 Min. WDR 5

"Die zarteste Blume der Phantasie" - so nannte, sehr poetisch, Friedrich Schleiermacher die Religion. Doch der in Breslau geborene Pfarrerssohn war nicht nur der bekannteste evangelische Theologe seiner Zeit, ein begnadeter Prediger und engagierter Kirchenreformer. Er war auch Philosoph, Übersetzer, Pädagoge, Gesellschaftskritiker und ein wortmächtiger Schriftsteller. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2013

Die Stechuhr wird patentiert (am 20.11.1888) WDR ZeitZeichen 20.11.2013 14:48 Min. WDR 5

Die Erfassung von Arbeitszeit und Arbeitsleistung begann schon im Mittelalter und nicht erst mit der Stechuhr. Die Mechanisierung der Arbeitsprozesse, ihre Taktung in Schichten und die Forderung der Beschäftigten, fair und genau entlohnt zu werden, führten im Laufe des 19. Jahrhunderts zur Entwicklung einer Technik, die Fluch und Segen zugleich werden sollte. Die am 20.11.1888 patentierte Kontrolleinrichtung - erfunden von Willard Legrand Bundy - gilt als Meilenstein in der Zeiterfassung. Autor: Kay Bandermann © WDR 2013

Franz Schubert, Komponist (Todestag 19.11.1828) WDR ZeitZeichen 19.11.2013 14:47 Min. WDR 5

Als Franz Schubert mit nur 31 Jahren starb, hinterließ er ein gigantisches Werk: fast 1000 Kompositionen, darunter über 600 Lieder, acht Sinfonien, sechs Messen, 11 Streichquartette, 21 Klaviersonaten und eine Vielzahl kleiner Klavierstücke und Fragmente. Nach seinem Tod wurde er zum biedermeierlichen "Liederfürsten" stilisiert. Erst im 20. Jahrhundert entdeckte man Schuberts Modernität und Radikalität. Autor: Christian Kosfeld © WDR 2013

Richard Dehmel, Dichter (Geburtstag 18.11.1863) WDR ZeitZeichen 18.11.2013 14:48 Min. WDR 5

Berühmt sind seine Liebesgedichte. Viele Komponisten haben sie vertont, darunter Richard Strauss, Arnold Schönberg und Kurt Weill. Richard Dehmel war Ende zwanzig und arbeitete wie Franz Kafka in der Versicherungswirtschaft, als 1891 sein erster Lyrikband erschien. Vier Jahre später gab er seinen Brotberuf auf. Es war der Beginn einer großen, von Skandalen begleiteten Karriere. Autorin: Heide Soltau © WDR 2013

Rollo Gebhard startet zu seiner ersten Atlantiküberquerung (am 17.11.1963) WDR ZeitZeichen 17.11.2013 14:50 Min. WDR 5

30 Tage hatte er sich auf dem Atlantik ordentlich durchschütteln lassen, dann war er drüben. "Deutscher Segler überquert den Atlantik in einem nur 18 Fuß langen Boot!" titelt das Lokalblatt einer Karibik-Insel. Und darunter ein Foto des Mannes an der Pinne seines 5,60 m langen Sperrholzschiffchens: Keine Frage, so sehen Helden aus! Autor: Marko Rösseler © WDR 2013

Der Physiker Charles Fabry beschreibt die Ozonschicht (im Jahr 1913) WDR ZeitZeichen 16.11.2013 14:52 Min. WDR 5

Das Ozonloch kennt jeder. Mit ihm rückte die Ozonschicht Anfang der 1980er schlagartig ins öffentliche Bewusstsein - in einer teuflischen Dreiecksbeziehung: UV-Strahlung, Ozonschicht und Spraydosen. Denn Ozon, der dicke Bruder des Sauerstoffs, schützt hoch oben in der Stratosphäre die Erde vor lebensgefährlicher UV-Strahlung - wie eine globale Sonnenschutzcreme. Diese fragile Ozonschicht entdeckte Charles Fabry vor 100 Jahren. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2013

Margaret Mead, amerikanische Ethnologin (Todestag 15.11.1978) WDR ZeitZeichen 15.11.2013 14:01 Min. WDR 5

"Ich habe den größten Teil meines Lebens damit verbracht, die Lebensgewohnheiten anderer Völker zu studieren, damit meine Landsleute sich selbst vielleicht besser verstehen", schreibt Margaret Mead in ihrer Autobiographie. Seit Mitte der zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts studierte die Kulturanthropologin das Leben sogenannter primitiver Eingeborenen-Stämme in der Südsee. Ihre intellektuell kühnen und rhetorisch brillant formulierten Ergebnisse bündeln sich in der Aussage, dass die Geschlechterrollen nicht biologisch-genetisch, sondern einzig kulturell geprägt sind. Autor: Matthias Eckoldt © WDR 2013

Charles, Prince of Wales (Geburtstag 14.11.1948) WDR ZeitZeichen 14.11.2013 14:49 Min. WDR 5

Prinz Charles bleibt nicht viel mehr übrig, als das beste aus seinem Hauptberuf zu machen: Thronfolger sein. Er engagierte sich für jugendliche Arbeitslose, die Umwelt und Biolandwirtschaft, ließ sich auf esoterische Scharlatane ein, heiratete die falsche Frau, sorgte mit ihr für einen royalen Stammhalter - und wartete. Wenn Prinz Charles heute offiziell das Rentenalter erreicht, hat er einen Rekord in jedem Fall sicher: In der langen Geschichte der englischen Monarchie ist er der am längsten amtierende König in Wartestellung. Autor: Martin Herzog © WDR 2013

Pu Yi wird Kaiser von China (am 13.11.1908) WDR ZeitZeichen 13.11.2013 14:45 Min. WDR 5

Täglich bekam er eine neue gelbe Seidenrobe. Mittags reichte man ihm erlesene Speisen auf silbernen Tellern. Er hatte 99999 Räume zum Spielen. Nur Spielkameraden gab es darin nicht für den Kindkaiser Pu Yi, den letzten "Sohn des Himmels" auf dem Drachenthron. Als er zwei Jahre alt war, entschied die mächtigste Frau Chinas, Cixi, dass er der nächste Kaiser werden würde. Das Muster sollte sich fortsetzen: Immer bestimmten andere über Pu Yi. Autorin: Almut Finck © WDR 2013

Vicco von Bülow, alias "Loriot" (Geburtstag 12.11.1923) WDR ZeitZeichen 12.11.2013 WDR 5

Zu seinen Lebzeiten hat der vielseitige, aber immer perfektionistische Preuße Vicco von Bülow seine runden Geburtstage stets öffentlich parodiert. Zum 70. irrte er durch die Gänge eines Nobelhotels - auf der Flucht vor der Feier. Nach seinem Tod im August 2011 wird Loriot vielleicht im Himmel feiern: mit seinen kongenialen Wegbegleitern Evelyn Hamann, Heinz Meyer, Herrn Müller-Lüdenscheid und auch Herrn Dr. Klöbner. Nur die Ente bleibt draußen! Autor: Ralph Erdenberger © WDR 2013

Alessandro Moreschi, italienischer Kastrat (Geburtstag 11.11.1858) WDR ZeitZeichen 11.11.2013 14:49 Min. WDR 5

Zumindest ein Ruhm ist ihm für alle Zeiten sicher: Der italienische Sänger Alessandro Moreschi gilt als der einzige Kastrat, von dem es Aufzeichnungen seiner Stimme gibt. Zweimal in den Jahren 1902 und 1904 hat die britische Plattenfirma "Gramophone Company" insgesamt siebzehn Stücke aufgenommen. Sie sind das letzte und wohl auch einzige Zeugnis einer damals gerade aussterbenden 300 Jahre alten Kirchenkultur. Autor: Thomas Mau © WDR 2013

Karl der Kühne, Herzog von Burgund (Geburtstag 10.11.1433) WDR ZeitZeichen 10.11.2013 14:17 Min. WDR 5

Alles hat Herzog Karl der Kühne von Burgund im Krieg gegen die Eidgenossen verloren: "Bei Grandson das Gut, bei Murten den Mut, bei Nancy das Blut". Dabei gebot er doch über Europas mächtigste, prächtigste Kavallerie. An Rüstung und Kriegstechnik war sein Heer den Schweizern weit überlegen. Warum hat er trotzdem drei vernichtende Niederlagen, eine nach der andern, erlitten? Autor: Hans Conrad Zander © WDR 2013

Die Judenpogrome in Deutschland (am 09.11.1938) WDR ZeitZeichen 09.11.2013 14:37 Min. WDR 5

Die sogenannte "Reichskristallnacht" war der Auftakt zum Holocaust. Zuvor hatte es bereits eine systematische Entrechtung der jüdischen Deutschen gegeben, doch Mord, Brandstiftung und massenweise Verschleppung in Konzentrationslager machten die Judenverfolgung in Deutschland offensichtlich. Vor allem Parteiangehörige und SA-Männer waren bei diesem Pogrom dabei. Autor: Heiner Wember © WDR 2013

Spreizdübel-Patent für Artur Fischer (am 08.11.1958) WDR ZeitZeichen 08.11.2013 14:07 Min. WDR 5

Als der Tüftler Artur Fischer 1958 an einem kleinen Plastikröhrchen mit Widerhaken bastelte, gab er der Welt für alle Zukunft mehr Halt: Handwerker konnten von nun an mit Spreizdübeln schweres Gewicht an jede noch so bröselige Wand hängen. Und auch die Do-it-yourself-Branche erlebte einen ungeahnten Schub durch die Erfindung aus dem Schwarzwald. Heimwerker rund um den Globus genießen die Omnipotenz der Dübel und bohren mit Leidenschaft. Autorin: Maria Sand-Kubow © WDR 2013