WDR ZeitZeichen Archiv

WDR ZeitZeichen Archiv

Hier finden Sie ZeitZeichen deren Sendedatum länger zurückliegt.

Aurelian, römischer Kaiser (Geburtstag 09.09.214) WDR ZeitZeichen 09.09.2014 13:38 Min. WDR 5

Wer nach Rom fährt, kann noch heute die fast vollständig erhaltene Aurelianische Stadtmauer bewundern. Der Kaiser gab das monumentale Bauwerk von 19 Kilometer Länge im Jahr 271 in Auftrag, um die Stadt vor Feinden zu schützen. Doch die Nachwelt verdankt ihm noch mehr: Aurelian war es, der das Geburtstagsfest des römischen Sonnengottes auf den 25. Dezember legte und damit die Grundlage für das Weihnachtsfest schuf. Im Streit lag er lange mit der schönen und mächtigen Königin Zenobia. Autorin: Maren Gottschalk © WDR 2014

Eduard Mörike, Dichter (Geburtstag 08.09.1804) WDR ZeitZeichen 08.09.2014 14:38 Min. WDR 5

Als "Mensch in Schlafrock und Pantoffeln" hat man ihn geschmäht, als Inkarnation des spießigen Biedermeiers. Der Pfarrer von Cleversulzbach, der mit seiner 600-Seelen-Gemeinde völlig überfordert war und sich mit 39 pensionieren ließ, brauchte die Abgeschiedenheit und Muße für seine Dichtung. Doch Eduard Mörike war kein schwäbischer Heimatpoet: Seine Idyllen sind immer gebrochen, und er hatte ein feines Gespür für die Abgründe und Gefährdungen der Seele. Er ist nicht nur einer der bedeutendsten deutschen Lyriker, sondern auch der Autor eigenwilliger und weit über das Biedermeier hinausweisender Prosatexte. Autorin: Christiane Kopka © WDR 2014

Gala Dali, Ehefrau von Salvador Dali (Geburtstag 07.09.1894) WDR ZeitZeichen 07.09.2014 14:04 Min. WDR 5

Als Jelena Dmitrijewna Djakonowa wurde sie in Kasan geboren. Wie sie zu dem Namen Gala kam, lässt sich gar nicht mehr herausfinden. Aber einen passenderen hätte es nicht geben können für die Tochter aus wohlhabendem und gebildetem Haus, die ohne Rücksicht auf Konventionen ihren eigenen Weg gegangen ist. Alles an ihrem Leben ist glamourös, filmreif und vom Kitzel des Skandals umgeben. Ihren ersten Mann, den Dichter Paul Eluard, lernt sie in der luxuriösen Zauberberg-Atmosphäre eines Sanatoriums in Davos kennen. Mitten in den Wirren des Ersten Weltkriegs zieht Gala von Moskau nach Paris, um Paul zu heiraten. Autorin: Ulrike Gondorf © WDR 2014

"Cyankali", Drama von Friedrich Wolf, Uraufführung (am 06.09.1929) WDR ZeitZeichen 06.09.2014 14:50 Min. WDR 5

Mit tosenden, minutenlangen "Applaussalven" geht die Uraufführung von Cyankali über die Bühne des Lessingtheaters in Berlin. Nieder mit dem Paragraphen 218 skandieren Zuschauer auf den Rängen. Autor des Stücks ist der Arzt und Schriftsteller Friedrich Wolf. Der überzeugte Kommunist prangert darin die Zustände in Deutschland an, die jährlich 800.000 Mütter zu Verbrechern machen und die mehr als 10.000 von ihnen mit dem Leben bezahlen. Cyankali löst eine breite Diskussion im In- und Ausland aus. Autorin: Heide Soltau © WDR 2014

Caspar David Friedrich, Maler (Geburtstag 05.09.1774) WDR ZeitZeichen 05.09.2014 14:45 Min. WDR 5

Nebel, Düsternis, Ruinen, einsame Kreuze und Figuren, die uns den Rücken zukehren: Elemente, die in Caspar David Friedrichs Kunst immer wiederkehren. Eine der bekanntesten Rückenfiguren ist "Der Mönch am Meer" aus dem Jahr 1809. Ein Gemälde. auf dem wenig zu sehen ist: zwei schmale Streifen Sand und Meer mit endlosem Horizont. Dazu eine winzige Figur im Vordergrund. Alle Bilder des wohl berühmtesten Malers der Früh-Romantik sind sorgsam komponiert. Caspar David Friedrich war kein schwärmerischer Maler von Naturschönheit, sondern ein Baumeister von Bildern, die er aus Fragmenten montierte. Autorin: Anke Rebbert © WDR 2014

Erste Montagsdemonstration in Leipzig (am 04.09.1989) WDR ZeitZeichen 04.09.2014 14:51 Min. WDR 5

Wenn ein Tag die Welt verändert, bemerkt man das erst in der Rückschau. Der 4. September 1989 ist so ein Tag. An diesem Tag fand in Leipzig die erste Montagsdemonstration statt. "Für ein offenes Land mit freien Menschen", war auf einem von fünf Transparenten zu lesen. Und auch in anderen Städten gingen die Menschen auf die Straßen, weil der Stillstand in der DDR unerträglich wurde. Autor: Thomas Klug © WDR 2014

Allgemeine Wehrpflicht in Preußen eingeführt (am 03.09.1814) WDR ZeitZeichen 03.09.2014 14:15 Min. WDR 5

Die Einführung der allgemeinen Wehrpflicht in Preußen per Gesetz war nur ein Teil eines Reformpakets. Damit sollte Preußen im Kampf gegen Napoleon gestärkt werden. Die dazu notwendigen militärischen Neuerungen wurden hauptsächlich von General Gerhard von Scharnhorst in Gang gebracht: er führte die allgem. Wehrpflicht ein, schaffte die Prügelstrafe in den Kasernen ab, ermöglichte Nichtadligen die Offizierslaufbahn und baute eine neue Heeresstruktur auf. Autor: Herwig Katzer © WDR 2014

Brand der Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar (am 02.09.2004) WDR ZeitZeichen 02.09.2014 14:29 Min. WDR 5

Die Liste der prominenten Nutzer der herzoglichen Bibliothek in Weimar ist lang. Herder, Wieland, Schiller, Nietzsche und natürlich Johann Wolfgang von Goethe gehören zu eifrigen Nutzern. Goethe war seit Ende des 18. Jahrhunderts Leiter der Bibliothek und modernisierte Kataloge und Ausleihsystem. Die Weimarer Bibliothek war nicht nur ein Bücherschatz, sie war auch eine der ersten frei zugänglichen Sammlungen und ein Symbol für die weise Herrschaft des Hauses Sachsen-Weimar-Eisenach. Autor: Jörg Biesler © WDR 2014

Der Beginn des Zweiten Weltkriegs (am 01.09.1939) WDR ZeitZeichen 01.09.2014 14:46 Min. WDR 5

Nahezu zeitgleich an zwei Orten und ohne Kriegserklärung überfiel Deutschland vor 75 Jahren sein Nachbarland Polen. Um 4.47 Uhr eröffnete das Schulschiff Schleswig-Holstein sein Feuer auf die Westerplatte, eine Halbinsel bei Danzig. Zehn Minuten zuvor hatten deutsche Sturzkampfflieger bereits die polnische Kleinstadt WieluD bombardiert. Denn der Einmarsch in Polen, der in knapp 60 Stunden zum Weltkrieg führte, war von langer Hand unter dem Decknamen Fall Weiß vorbereitet. Autorin: Almut Finck © WDR 2014

Erste Veröffentlichung zum Higgs-Partikel (am 31.08.1964) WDR ZeitZeichen 31.08.2014 14:33 Min. WDR 5

Was wären wir ohne "Higgs" - ohne das Higgs-Partikel? Wir wären nichts. Buchstäblich, denn ohne dieses "Gottes-Teilchen", wie es auch genannt wird, gäbe es im ganzen Universum keine Materie. Erst das Higgs verleiht der Materie Masse. Für die moderne Physik war das "Higgs" wie der Schlussstein im Gewölbe einer mittelalterlichen Kathedrale - ohne ihn fiele das ganze schöne Gebäude zusammen. Am 31.8.1964 beschrieben die Theoretiker François Englert und Robert Brout als erste das Higgs-Partikel. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2014

UNO-Weltbevölkerungskonferenz geht zu Ende (am 30.08.1974) WDR ZeitZeichen 30.08.2014 14:42 Min. WDR 5

Wie viele Menschen verträgt das Ökosystem Erde? Ist die Überbevölkerung schuld an Armut, Hunger und Umweltverschmutzung? Und warum gilt die Bundesrepublik mit 226 Einwohnern pro Quadratkilometer nicht als überbevölkert, Nigeria mit 164 für viele aber schon ? Seit den Zeiten des britischen Ökonomen Robert Thomas Malthus, der Ende des 18. Jahrhunderts den Begriff der Überbevölkerung prägte, wird die Frage des Bevölkerungswachstums sehr kontrovers diskutiert. Autor: Thomas Pfaff © WDR 2014

Im Sommer 1964 kommt der Minirock nach Deutschland WDR ZeitZeichen 29.08.2014 13:46 Min. WDR 5

Für die Frauen bedeutet er Freiheit , für die Männer Erotik pur: der Minirock. Als die Engländerin Mary Quant ihn 1964 nach Deutschland brachte, teilte er die Menschen in begeisterte Modefans und erschütterte Moralwächter. Dabei gab es den Mini schon in der Antike - allerdings ausschließlich als Männerrock. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2014

Die Ostgoten besiegen Odoakers Truppen (am 28.08.489) WDR ZeitZeichen 28.08.2014 14:44 Min. WDR 5

"Zu groß um unterzugehen", so dachten einst die mächtigen Römer. Aber das ehemalige Weltreich war Ende des 5. Jahrhunderts bereits in einen West- und Ostteil gespalten, heimgesucht von den Plünderungen germanischer Stämme. Als die Ostgoten 489 die Truppen des Königs Odoaker besiegten, und sich ihr Anführer Theoderich bald darauf zum Herrscher ausrief, begann noch einmal eine längere Phase der Stabilität. Aber letztlich war der Zerfall schon zu weit fortgeschritten. Autor: Jörg Beuthner © WDR 2014

Heidi Kabel, Schauspielerin (Geburtstag 27.08.1914) WDR ZeitZeichen 27.08.2014 14:15 Min. WDR 5

Tratschtante, Hausdrachen, alte Schrulle - Heidi Kabel füllte diese Frauenrollen mit Mutterwitz und Menschenkenntnis. Mehr als 65 Jahre war die gebürtige Hamburgerin Inbegriff einer Vollblut-Volksschau- spielerin und das Aushängeschild des berühmten Ohnsorg Theaters. Heidi Kabel spielte in mehr als 160 plattdeutschen Stücken mit und machte das niederdeutsche Theater populär. Autorin: Steffi Tenhaven © WDR 2014

Film "Batman", deutsche Erstaufführung (am 26.08.1989) WDR ZeitZeichen 26.08.2014 14:18 Min. WDR 5

"Sag mal Junge, hast du je im blassen Mondlicht mit dem Teufel getanzt?" Diese Worte wird der kleine Bruce Wayne nie vergessen. Sie stammen von einem üblen Ganoven, der gerade Waynes Eltern erschossen hat. Jahre später sind die Gangster von Gotham City zutiefst verunsichert. Ein Mann mit einem Fledermauskostüm streift durch die Nacht. Niemand weiß, dass der Milliardär Bruce Wayne unter der Maske steckt. Er nennt sich "Batman". Autor: Detlef Wulke © WDR 2014

George Stubbs, englischer Maler (Geburtstag 25.08.1724) WDR ZeitZeichen 25.08.2014 14:47 Min. WDR 5

Nach den Pferden, die der Engländer George Stubbs gemalt hat, möchte man als Betrachter die Hand ausstrecken, so lebendig wirken sie. "Whistlejacket" ist das wohl berühmteste und eines der schönsten Pferdeporträts innerhalb dieses Genre. Es zeigt einen anmutigen fuchsfarbenen Araberhengst, der sich in der Levade zeigt - die Vorderbeine sind kontrolliert vom Boden erhoben - und der den Betrachter direkt anschaut. Autorin: Andrea Klasen © WDR 2014

"Badehosenfoto" von Friedrich Ebert und Gustav Noske veröffentlicht (am 24.08.1919) WDR ZeitZeichen 24.08.2014 13:39 Min. WDR 5

Das britische Boulevard-Blatt "Sun" veröffentlichte 2006 Urlaubsfotos von Angela Merkel im Badeanzug. Von den deutschen Medien wurde die düpierte Kanzlerin heftig verteidigt und die Paparazzi-Briten zu Buhmännern. Vor 95 Jahren sorgte ein ähnliches Foto für einen großen Skandal. Auf dem Titelblatt der "Berliner Illustrierte Zeitung" vom 24. August 1919 prangte ein Foto von Reichspräsident Friedrich Ebert und Reichswehrminister Gustav Noske in Badehosen. Autorin: Martina Meißner © WDR 2014

Abdülmecid II., letzter osmanischer Kalif (Todestag 23.08.1944) WDR ZeitZeichen 23.08.2014 14:44 Min. WDR 5

Nur zwei Jahre, von 1922 bis 1924, war Abdülmecid II. formell das religiöse Oberhaupt aller Muslime - allerdings ohne Macht und Einfluss. Als Abdülmecid II. von der Großen Nationalversammlung in Ankara zum Kalifen gewählt wurde, war die weltliche Macht des einstigen Riesenreiches der Osmanen bereits Geschichte. Das Amt des Kalifen passte nicht mehr dazu. Im März wurde Abdülmecid II. abgesetzt, Scharia und Kalifat abgeschafft und sogar das Tragen religiöser Kleidung verboten. Autor: Tobais Mayer © WDR 2014

Frankfurter Bürgerbewegung plündert die Judengasse (am 22.08.1614) WDR ZeitZeichen 22.08.2014 14:45 Min. WDR 5

Anfang des 17. Jahrhunderts war die Freie Reichsstadt Frankfurt hoch verschuldet. Die Bürgerschaft sah den Hauptgrund in der Selbstbedienungsmentalität der im Rat dominierenden Patrizier. Unter Führung von Lebkuchenbäcker Vinzenz Fettmilch probte sie den Aufstand. Wegen der hohen Steuern und der anhaltenden Wirtschaftskrise hatten viele Kaufleute und Handwerker bei den Frankfurter Juden Schulden. Autor. Christoph Vormweg © WDR 2014

Sir Benjamin Thompson, Reichsgraf von Rumford (Todestag 21.08.1814) WDR ZeitZeichen 21.08.2014 14:49 Min. WDR 5

Er war so etwas wie der Daniel Düsentrieb des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Sir Benjamin Thompson brachte nicht nur den Bayern die Kartoffel. Sondern auch den Englischen Garten. Sein Bronzedenkmal steht noch heute an der Münchner Maximilianstraße. Für den bayerischen Kurfürsten Karl Theodor sollte er 1788 dessen desolate Truppe reformieren. Die Fußsoldaten waren vor allem schlecht ernährt. Thompson ließ in jeder Garnison einen Garten zur Selbstversorgung anlegen. Damit legte er in München den Grundstein für den Englischen Garten. Autorin: Andrea Kath © WDR 2014

Erste schwarz-afrikanische Sklaven treffen in Nordamerika ein (im August 1619) WDR ZeitZeichen 20.08.2014 WDR 5

Im Spätsommer des Jahres 1619 ankert ein holländisches Schiff vor der englischen Kolonie Jamestown, Virginia. Der Kapitän braucht Verpflegung für seine Mannschaft und bietet zum Tausch zwanzig Schwarzafrikaner an, die er zuvor einem spanischen Frachter abgenommen hat. Der Status dieser menschlichen Handelsware ist bis heute rechtlich ungeklärt. Faktisch findet in diesem Moment der erste überlieferte transatlantische Sklavenhandel statt. Autor: Uwe Schulz © WDR 2014

Linus Pauling, Chemiker (Todestag 19.08.1994) WDR ZeitZeichen 19.08.2014 14:39 Min. WDR 5

Genialer Forscher, Friedensguru oder verrückter Quacksalber? Das lange Leben des Linus Pauling zeigte viele Facetten. Was er auch anpackte, es schien ihm zu gelingen. Als Chemiker schuf er maßgeblich das quantentheoretische Fundament der chemischen Bindung. Als Biochemiker entschlüsselte er die Spiralstruktur der Proteine, und entdeckte den molekularen Ursprung der Sichelzellenanämie. Autor: Wolfgang Burgmer © WDR 2014

Hildegard Behrens, Sopranistin (Todestag 18.08.2009) WDR ZeitZeichen 18.08.2014 14:49 Min. WDR 5

"Ich habe nie daran gedacht, mit meiner Stimme sparsam umzugehen", gestand Hildegard Behrens 1985 in einem Interview. Die schweren Partien schienen ihr wie auf die Stimmbänder geschrieben, Brünnhilde, Elektra, Isolde. Die 1937 im niedersächsischen Varel geborene Sopranistin besaß nach Ansicht mehrerer Kritiker nicht die schönste Stimme, doch verfügte sie über einen ausdrucksstarken, leidenschaftlichen Ton, der sie in die Weltspitze führte. Autor: Christoph Vraatz © WDR 2014

Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres verabschiedet (am 17.08.1964) WDR ZeitZeichen 17.08.2014 14:33 Min. WDR 5

Bereits 1954 hatte der Rektor der Diakonissenanstalt Neuendettelsau junge Menschen dazu aufgerufen, sich ein Jahr ihres Lebens für Kranke und Pflegebedürftige zu engagieren. Von der Idee Hermann Dietzfelbingers ließen sich auch die katholische Kirche und Wohlfahrtsverbände inspirieren, so dass immer mehr Freiwilligendienste entstanden. Das Gesetz regelt bis heute die materielle und soziale Absicherung der Freiwilligen, ihre Einsatzmöglichkeiten und pädagogische Begleitung, bestimmt Träger und legt Altersgrenzen fest. 2008 wurde das Gesetz unter dem Namen "Jugendfreiwilligendienstgesetz" neu gefasst. Autorin: Julia Schäfer © WDR 2014

Justizvollzugsanstalt Hamburg-Fuhlsbüttel eröffnet (am 16.08.1879) WDR ZeitZeichen 16.08.2014 13:51 Min. WDR 5

"Santa Fu - und raus bist du!": So umschrieb ein Boulevardblatt in den 1980er Jahren die Zustände in der Hamburger Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel. "Santa Fu" machte durch zahlreiche Fluchtversuche von sich reden. Immer wieder protestierten die Insassen außerdem mit spektakulären Aktionen gegen die Haftbedingungen, die zum Teil geschichtlich bedingt waren. Autorin: Helene Pawlitzki © WDR 2014

Das Woodstock-Festival beginnt (am 15.08.1969) WDR ZeitZeichen 15.08.2014 14:44 Min. WDR 5

Das Woodstock-Festival steht bis heute für das andere Amerika. Ende der Sechziger metzeln in Vietnam die US-Truppen Zivilisten nieder aber auf einer Wiese im Bundesstaat New York feiern 400.000 Menschen ein "festival for peace and music". Und was für eins! Gedacht war es als kommerzielle Unternehmung, die dem Musikproduzenten Michael Lang Geld für ein neues Studio in die Kassen spülen sollte. Autorin: Kerstin Hilt © WDR 2014

Der Terrorist "Carlos" wird im Sudan festgenommen (am 14.08.1994) WDR ZeitZeichen 14.08.2014 14:38 Min. WDR 5

Er war einer der meistgesuchten Männer auf dem Globus. Alle kannten ihn nur unter dem Namen Carlos - der Schakal. Illich Ramírez Sanchez ist der richtige Name des Venezolaners, der bis zu seiner Festnahme als gefährlichster Terrorist der Welt galt. Seinen ersten Anschlag im Namen der Volksfront zur Befreiung Palästinas verübte Carlos Anfang der 70er Jahre. Seine spektakulärste Aktion war der Überfall auf die OPEC-Konferenz in Wien, bei der seine Gruppe drei Menschen tötete und 60 Geiseln nahm. Autor: Wolfram Stahl © WDR 2014

Alfred Hitchcock, Filmregisseur (Geburtstag 13.08.1899) WDR ZeitZeichen 13.08.2014 13:36 Min. WDR 5

Er war klein und dick und wie besessen von schlanken, hochgewachsenen Blondinen. Diese Besessenheit wurde für Alfred Hitchcock, am 13. August 1899 in England geboren, zu einem Markenzeichen seiner erfolgreichsten Filme. Zusammen mit den Themenkomplexen Angst, Schuld und Identitätsverlust gehört sie zu den Grundzutaten für Werke, die ihn zu einem der größten Filmemacher unserer Zeit machten. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2014

Die Schlacht bei Kunersdorf (am 12.08.1759) WDR ZeitZeichen 12.08.2014 14:42 Min. WDR 5

Nach dieser Schlacht war Preußenkönig Friedrich am Ende. Die Niederlage seiner Armee auf dem Schlachtfeld von Kunersdorf, direkt gegenüber von Frankfurt an der Oder, war so vernichtend, dass er dachte, alles sei verloren. Zwei Pferde waren ihm während der Schlacht unter dem Leib weggeschossen worden, eine feindliche Kugel an seiner Tabaksdose abgeprallt. Am Abend nach der Schlacht wollte er sich selbst umbringen. Doch die siegreichen Russen und Österreicher verpassten die Chance, direkt ins nahe Berlin einzumarschieren. Autor: Heiner Wember © WDR 2014

Nikolaus von Kues, Theologe (Todestag 11.08.1464) WDR ZeitZeichen 11.08.2014 14:24 Min. WDR 5

Der Theologe, Kardinal, Diplomat und Philosoph Nikolaus von Kues brachte es bis fast an die Spitze der Katholischen Kirche. Das war wegen seiner bürgerlichen Herkunft - sein Vater war Moselschiffer und Kaufmann - für die damalige Zeit durchaus ungewöhnlich.Noch ungewöhnlicher waren seine Vorschläge für eine durchgreifende Umgestaltung der Kirche, die an Radikalität den Reformvorstellungen Luthers im darauffolgenden Jahrhundert durchaus gleichkamen. Autor: Matthias Eckoldt © WDR 2014

Heinrich Nestle, Unternehmer (Geburtstag 10.08.1814) WDR ZeitZeichen 10.08.2014 14:36 Min. WDR 5

Als er 1814 in Frankfurt geboren wurde, waren fünf seiner Geschwister schon verstorben: Dieser Umstand sollte das Leben von Heinrich Nestle prägen. Er machte eine Lehre zum Apotheker und wanderte für weitere Studien in die Schweiz aus, wo er seinen Namen in Henri Nestlé änderte. Dort entwickelte er das "Kindermehl", eine Ergänzungsnahrung für Säuglinge, die nicht gestillt werden konnten. Das Produkt war die Keimzelle für den heute größten Lebensmittelkonzern der Welt mit 330.000 Beschäftigten rund um den Globus. Autor: Kay Bandermann © WDR 2014

Ruggero Leoncavallo, Komponist (Todestag 09.08.1919) WDR ZeitZeichen 09.08.2014 14:51 Min. WDR 5

Ihr werdet sehen, wie sich die Menschen wirklich lieben; ihr seht des Hasses traurige Früchte. Ihr hört des Schmerzes Stöhnen, den Schrei der Wut und höhnisches Gelächter!" In seinem Opernkrimi "Der Bajazzo" vollzieht Leoncavallo eine radikale Abkehr vom Musiktheater der Romantik. Nach der triumphalen Uraufführung 1892 wird dieses Schlüsselwerk des italienischen Verismo bald eines der meistgespielten Werke der Opernliteratur. "Der Bajazzo" hat Leoncavallo über Nacht berühmt gemacht, doch seine übrigen Werke wurden vergessen. Autorin: Hildburg Heider © WDR 2014

Lothar II., fränkischer König (Todestag 08.08.869) WDR ZeitZeichen 08.08.2014 14:51 Min. WDR 5

Dass ein König für die Liebe seines Lebens vieles opfern und sogar seine Herrschaft gefährden könnte, ist eine Idee, die besser zu Hollywood passt als ins frühe Mittelalter. Doch der fränkische König Lothar II. aus der Familie der Karolinger hat genau das getan. Jahrelang kämpfte er gegen alle Widerstände um die Anerkennung seiner Scheidung von Königin Theutberga, um danach seine frühere Geliebte Waldrada heiraten zu können. Die Zeitgenossen waren fassungslos angesichts der Zähigkeit, mit der Lothar den jahrelangen Rechtsstreit führte. Autorin: Maren Gottschalk © WDR 2014

Red Adair, amerikanischer Feuerwehrmann (Todestag 07.08.2004) WDR ZeitZeichen 07.08.2014 14:39 Min. WDR 5

Wenn sie gegen die Flammen selber nicht mehr ankamen, riefen alle Red Adair. Der Ölfeuerwehrmann aus Texas war mehr als ein halbes Jahrhundert lang weltweit der Experte für Öl- und Gasbrände. Seine Spezialität: Die Flammen mit Sprengstoff löschen. In seiner Heimat Texas sagte man über ihn: Er würde sogar das Feuer in der Hölle löschen, wenn man ihn ließe. Autorin: Anne Preger © WDR 2014

Carl Schuchhardt, Prähistoriker (Geburtstag 06.08.1859) WDR ZeitZeichen 06.08.2014 14:36 Min. WDR 5

Carl Schuchhardt gilt als Begründer der prähistorischen Burgenarchäologie in Mitteleuropa. Wobei mit "Burg" nicht etwa die klassische Ritterburg gemeint ist, sondern eine Befestigungsanlage aus Wällen, von der man heute häufig gar nichts mehr sieht. Schuchhardt bereiste ganz Europa und Kleinasien, um diese Wallanlagen zu erforschen und die Vergangenheit zu rekonstruieren. Autorin: Andrea Klasen © WDR 2014

Das Vereinsgesetz wird verabschiedet (am 05.08.1964) WDR ZeitZeichen 05.08.2014 14:04 Min. WDR 5

Wenn mehr als drei Deutsche zusammensitzen, gründen sie einen Verein - behaupten böse Zungen. Eigentlich bedarf es nach dem Vereinsgesetz mindestens sieben Mit-glieder, um ins amtliche Register eingetragen zu werden. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass der Deutsche im Kern ein Vereinsmeier ist. Die Zahlen sprechen für sich: Fast 600.000 Vereine sind heute registriert - fast die Hälfte davon sind Sportvereine. Der Rest ist eine bunte Mischung aus Garten-, Gesangs-, Katzen- und sonstigen Vereinen. Insgesamt sind darin rund 20 Millionen Menschen - mal mehr, mal weniger - aktiv. Autorin: Ariane Hoffmann © WDR 2014

Die Besetzung von Gibraltar (am 04.08.1704) WDR ZeitZeichen 04.08.2014 14:44 Min. WDR 5

Heute vor 310 Jahren, am 4. August 1704, hatten alliierte Kriegsschiffe den Felsen eingenommen, 1713 musste Spanien Gibraltar formell und "auf ewig" an Großbritannien abtreten. Dabei blieb es, trotz zahlreicher Versuche der Spanier, den Felsen zurück zu erobern. "The Rock" entwickelte sich erst zum blühenden Schmugglerparadies, dann zur beliebten Steueroase. Mittlerweile steht es länger unter britischer Verwaltung als es je in spanischer Hand war. Autor: Martin Herzog © WDR 2014

Emil Berliner, Ingenieur und Erfinder (Todestag 03.08.1929) WDR ZeitZeichen 03.08.2014 13:35 Min. WDR 5

Ohne Emil Berliner käme nichts aus dem Lautsprecher, weder im Telefon noch in der heimischen Musikanlage. Er erfand, neben einem Mixgetränk und einem Parkettteppich, die Schallplatte, das Grammophon und eines der ersten Mikrophone. Sein patentiertes "Verfahren und Apparat für das Registrieren und Wiederhervorbringen von Tönen" erweitert die Musikkultur und legt den Grundstein für die Musikindustrie. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2014

Erste Nierenentfernung durch den Chirurgen Gustav Simon (am 02.08.1869) WDR ZeitZeichen 02.08.2014 13:45 Min. WDR 5

Sie bringen Höchstleistung, die zwei kleinen, braunen Bohnen rechts und links unterhalb des Zwerchfells. Die Nieren sind unsere wichtigste Reinigungsanlage. Etwa 1800 Liter Blut fließen täglich durch sie hindurch und gereinigt wieder in den Körper zurück. Ohne Nieren würde unser Blut giftig und unser Körper sterbenskrank. Lange glaubten Ärzte, dass die lebenswichtige Filterarbeit beide Nieren braucht. Doch es geht auch mit einer. Am 2. August 1869 entfernte der Chirurg Gustav Simon erstmals erfolgreich eine Niere. Autorinnen: Anja und Doris Arp © WDR 2014

Der Beginn des Ersten Weltkriegs (am 01.08.1914) WDR ZeitZeichen 01.08.2014 14:37 Min. WDR 5

Als der große Krieg begann, wusste niemand, was auf Europa und die Welt zukam. In den vorherigen Waffengängen, zum Beispiel 1870/71, hatte es kurze Feldzüge gege-ben. Nach einigen Schlachten war der Krieg in der Regel entschieden. Auch 1914 glaubten die meisten Soldaten, dass sie Weihnachten wieder zu Hause wären. Doch tatsächlich bekam dieser Weltkrieg ein Eigenleben; die vermeintliche militärische Logik sorgte dafür, dass am Ende nur einer gewann: der Krieg selbst. Autor: Heiner Wember © WDR 2014

Louis de Funès, Schauspieler (Geburtstag 31.07.1914) WDR ZeitZeichen 31.07.2014 13:39 Min. WDR 5

Was soll aus dem Jungen bloß werden? Zunächst denken alle: ein Kürschner. Kürsch-ner ziehen Tieren das Fell über die Ohren und verarbeiten es zu Kleidungsstücken. Doch der junge Louis fliegt wegen diverser Streiche von der Schule. Später will er zum Film. Doch auch von der Filmhochschule fliegt er - wegen irgendeiner Dummheit mit Knallfröschen. Er will ja auch gar kein großer Filmstar werden. Kleine Nebenrollen, das wäre ihm genug. Tatsächlich wird er - trotz seiner geringen Körpergröße von 1,60m - später ein ganz großer. Autor: Marko Rösseler © WDR 2014

Peter Zadek, Theaterregisseur (Todestag 30.07.2009) WDR ZeitZeichen 30.07.2014 14:45 Min. WDR 5

Er war ein Magier, der auch in den großen Schauspielern noch unbekannte Saiten zum Klingen brachte. Und die Künstler vertrauten ihm. Sie spielten sich wund für ihn, gingen oft weit über ihre Grenzen hinaus: Ulrich Wildgruber, Gert Voss, Angela Winkler und viele andere. Peter Zadek war der Psychologe des Theaters, ihm ging es nicht um abstrakte Ideen oder ästhetische Konzepte. Über drei Jahrzehnte lang hat er das Theater geprägt, hat das Publikum zu Begeisterungsstürmen hingerissen, es aber auch mit seinen Inszenierungen provoziert. Autorin: Heide Soltau © WDR 2014

Franz Xaver Wolfgang Mozart, Komponist (Todestag 29.07.1844) WDR ZeitZeichen 29.07.2014 14:38 Min. WDR 5

"W. A. Mozart Sohn" - so lautete die offizielle Unterschrift von Franz Xaver Wolfgang Mozart. Der jüngste Sohn des berühmten Komponisten ist schon zu Lebzeiten ganz hinter dem übermächtigen Namen seines Vaters verschwunden. Dabei war Franz Xaver Wolfgang Mozart gerade mal vier Monate alt, als sein Vater starb. Die Mutter, die 28jährige Witwe Constanze, bestimmte ihren Jüngsten zum Nachfolger des genialen Papas. Der Junge wurde von den namhaftesten Musikern der damaligen Zeit unterrichtet, hat aber die hochfliegenden Erwartungen nicht erfüllen können. Autorin: Claudia Belemann © WDR 2014

Erwin Ringel, Psychiater (Todestag 28.07.1994) WDR ZeitZeichen 28.07.2014 14:25 Min. WDR 5

"Muss denn der Ringel überall seinen Senf dazugeben?" So war es in den 1980er Jahren öfter zu hören in Österreich. Gefragt oder ungefragt meldete sich der "Seelendoktor der Nation" zu fast allen Streitfragen und öffentlichen Diskussionen zu Wort. Ungeschoren kam dabei keiner davon. Eltern, Lehrer, Religion, Kirche, Politik, alle ließ der wortgewaltige und begnadete Selbstdarsteller über seine rhetorische Klinge springen. Erwin Ringel, Psychiater und Tiefenpsychologe, war so etwas wie ein Medienstar. Einer, der etwas zu sagen hatte und kein Blatt vor den Mund nahm. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann © WDR 2014

Gendatenbank für aussterbende Tierarten gegründet (am 27.07.2004) WDR ZeitZeichen 27.07.2014 14:39 Min. WDR 5

Die Idee ist nicht neu. Schon ein gewisser Noah hat es versucht: Tiere, die sonst von der Erde verschwinden würden, an einen sicheren Ort zu schaffen und so dafür zu sorgen, dass sie überleben. Was damals eine eindrucksvolle Arche war, ist heute ein unscheinbarer Gefrierschrank, heruntergekühlt auf frostige -80 Grad Celsius. Seit dem 27. Juli 2004 werden bedrohten Tierarten Gewebeproben entnommen und eingefroren. Zu Forschungszwecken und in der Hoffnung, dass die Wissenschaft in ein paar Generationen so weit sein könnte, die Tiere notfalls wiederauferstehen zu lassen. Autorin: Kerstin Hilt © WDR 2014

Aldous Huxley, Schriftsteller (Geburtstag 26.07.1894) WDR ZeitZeichen 26.07.2014 14:49 Min. WDR 5

Kann man die perfekte Gesellschaft erschaffen? Im Jahr 2540 pflanzen sich Menschen nicht mehr auf natürliche Weise fort. Leben entsteht künstlich - in staatlichen Brut- und Aufzuchtzentren. Mit biologischer Manipulation und psychischer Indoktrination werden Menschen in Kasten einsortiert. Eine permanente Befriedigung der Wünsche durch Konsum, Drogen und Sex verhindert, den autoritären Staat kritisch zu hinterfragen. "Schöne neue Welt" heißt der Roman, in dem diese Welt existiert. Der 1894 geborene Brite Aldous Huxley hat in seinen Werken immer wieder gesellschaftliche Normen und die Entmenschlichung durch wissenschaftlichen Fortschritt beschrieben. Autor: Ralph Erdenberger © WDR 2014

Der nationalsozialistische Umsturzversuch in Österreich (am 25.07.1934) WDR ZeitZeichen 25.07.2014 14:31 Min. WDR 5

Der "Anschluss" Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland kam erst 1938. Fünf Jahre brauchte Adolf Hitler nach der Machtübernahme, um seine alte Heimat un-ter seine Kontrolle zu bringen. Denn die sogenannten "Austrofaschisten" wollten gerade das nicht - im großen Deutschen Reich als kleine Volksgruppe untergehen. Sie liebäugelten eher mit dem italienischen Faschismus. Vor allem Bundeskanzler Engelbert Dollfuß versuchte mit aller Macht, Hitler aus Österreich herauszuhalten. Er bezahlte das mit dem Leben. Autor: Heiner Wember © WDR 2014

Frank Wedekind, Dramatiker (Geburtstag 24.07.1864) WDR ZeitZeichen 24.07.2014 14:41 Min. WDR 5

Er war ein zorniger Mann, sein Leben lang, der am 24. Juli 1864 in Hannover geborene Frank Wedekind. Vielleicht lagen einige Wurzeln dieses Zorns in den komplizierten Familienverhältnissen, vor allem in der zerrütteten Beziehung seiner Eltern. Das Ver-hältnis der Geschlechter, der Kampf um die Dominanz, ist jedenfalls zentrales Thema seiner Theaterstücke. Eines der perfide von beiden eingesetzten Machtmittel ist die Sexualität. Das traf einen Nerv und war ein Schock für das Publikum. Und für die Zensur. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann © WDR 2014

Hassan II., König von Marokko (23.07.1999) WDR ZeitZeichen 23.07.2014 14:32 Min. WDR 5

Ab 1961 herrschte der Monarch aus der Dynastie der Alawiden über das Land am westlichen Rand des arabischen Kulturraums. Formell ist Marokko eine konstitutionelle Monarchie, doch besitzt der König weitgehende Befugnisse. Nach dem so genannten "Grünen Marsch" 1975 ließ Hassan II. die Westsahara beset-zen, was zu schweren Spannungen mit Algerien führte. Der Westsahara-Konflikt schwelt bis heute, weitgehend unbeachtet von der Weltöffentlichkeit. König Hassan II. regierte despotisch. Er war verantwortlich für schwerste Menschenrechtsverletzungen. Autor: Tobias Mayer © WDR 2014

Charles Regnier, Schauspieler (Geburtstag 22.07.1914) WDR ZeitZeichen 22.07.2014 14:43 Min. WDR 5

Mehr als hundert Filme unterschiedlicher Qualität - und doch ist Charles Regnier vor allem Theater-Schauspieler gewesen. Als Junge wollte er Arzt werden wie sein Vater, dann trat sein eigentliches Talent hervor. Wirkungsvoll, erheiternd und angenehm, so sollte ihn das Publikum wahrnehmen. Seine unverkennbare Sprechweise, seine elegante Ernsthaftigkeit machten ihn zum Star: Ob er auf der Bühne Lessing spielte oder den Bösewicht in einem Film von Edgar Wallace. Autorin: Monika Buschey © WDR 2014