"Ein Amerikaner in Paris", Uraufführung (am 13.12.1928)

"Ein Amerikaner in Paris", Uraufführung (am 13.12.1928)

WDR ZeitZeichen | 13.12.2018 | 14:56 Min.

Als George Gershwin 1928 von einer Europareise nach New York zurückkehrt, hat er Souvenirs dabei: Taxihupen aus Paris und die Idee zu einem Orchesterwerk. "Es ist meine Absicht, die Eindrücke eines amerikanischen Reisenden wiederzugeben, der durch Paris schlendert, den Straßenlärm hört und die französische Atmosphäre in sich aufnimmt". So beschreibt der Komponist sein Stück "An American in Paris". Autor: Christian Kosfeld

Download

Aktuelle Folgen

Mehr Geschichte