WDR 5 Morgenecho

Gut informiert in den Tag

WDR 5 Morgenecho

Am Frühstückstisch oder unterwegs zur Arbeit: Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand und bieten Ihnen Interviews mit Spitzenpolitikern zu den aktuellen Topthemen, spannende Berichte aus dem In- und Ausland sowie erstklassige Reportagen aus NRW. Das WDR 5 Morgenecho informiert, analysiert und bewertet - mit interessanten  Hintergrundbeiträgen und meinungsstarken Kommentaren.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.06.2018 | 07:41 Min.

Dürfen bereits registrierte Flüchtende an der Grenze abgewiesen werden? "Die Forderung des direkten Zurückweisens ist ganz klar im Widerspruch zu bestehendem Recht", sagt Juristin Dana Schmalz. Es müsse immer ein Prüfverfahren stattfinden.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 20.06.2018 | 03:46 Min.

Im August letzten Jahres flohen eine halbe Million Rohingya von Myanmar ins Nachbarland Bangladesch. Der kommende Monsun droht die Unterkünfte wegzuschwemmen. Trotzdem kehren kaum Flüchtlinge zurück.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.06.2018 | 06:58 Min.

"Die Pflege ist in den letzten Jahren zu kurz gekommen", sagt NRW-Gesundheitsminister Laumann. Stellen seien eingespart worden, um anderes zu finanzieren. Viele Häuser weigerten sich zudem, Tariflöhne zu zahlen. Er fordert eine gesetzliche Verpflichtung.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 20.06.2018 | 02:45 Min.

Angela Merkel steht mächtig unter Druck. Die Suche nach einer europäischen Lösung in der Flüchtlingspolitik ist schwierig. Mit Macron aber hat die Kanzlerin einen starken europäischen Partner an ihrer Seite. Kommentar von Angela Ulrich.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.06.2018 | 07:01 Min.

"Erdogans Regierungspartei hat einen massiven Wahlkampf organisiert"; sagt WDR-Redakteurin Ayca Tolun. Die Wahlen seien auch für die in Deutschland lebenden Türken sehr wichtig. Der Ausgang werde die Türkei grundlegend verändern - egal, wer gewinne.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.06.2018 | 06:55 Min.

"Das Paar ist doch etwas einsamer auf dem europäischen Tanzparkett", beschreibt Pascal Thibaut die politische Situation Deutschlands und Frankreichs. Deren Differenzen bei der Asylpolitik seien sehr gering, Europa jedoch sei größer und uneiniger geworden.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 20.06.2018 | 06:44 Min.

"Die Bereitschaft, sich für Flüchtlinge und Integration einzusetzen, ist nicht mehr so groß wie vor einigen Jahren", sagt Ulla Lötzer, Vorsitzende von "Werden hilft". Ehrenamtler würden angefeindet und die Stadt Essen zeige keine Bereitschaft zur Zusammenarbeit.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 20.06.2018 | 02:33 Min.

Das neue Polizeigesetz in NRW stößt auf großen Widerstand. Das Sicherheitspaket mit den bisher schärfsten Anti-Terrormaßnahmen für NRW soll vom Landtag erneut geprüft und erst nach der Sommerpause verabschiedet werden. Von Antje Passenheim.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 20.06.2018 | 03:39 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 20.06.2018 | 03:47 Min.

Eine Reform der Pflegeausbildung soll den Beruf attraktiver machen: Zukünftig sollen alle Pflegenden die gleiche Grundausbildung durchlaufen und sich erst später zusätzlich qualifizieren. Corina Wegler -Pöttgen war in einer Kinderklinik und hat sich beim Personal umgehört.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 19.06.2018 | 03:13 Min.

Im NRW-Landtag wurden Sachverständige zum Thema "Chancen der Digitalisierung" angehört. Ein Aspekt dabei: Verkehr. Antje Passenheim hat einige Vorschläge zusammengetragen.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.06.2018 | 06:46 Min.

Der Chef des Autokonzerns Audi, Rupert Stadler, sitzt in Untersuchungshaft. "Ich glaube, das ist ein klares Signal, souverän zu handeln", sagt Automobil-Experte Stefan Bratzel. Die Politik habe lange weggeschaut, was zur Abgas-Affäre mit beigetragen habe.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.06.2018 | 06:35 Min.

"Was die CSU treibt, ist ein brandgefährliches Spiel", sagt SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil. Im Asylstreit werde versucht, Europa zu spalten. "Und das ist mit der SPD nicht zu machen." Die SPD will einen Koalitionsausschuss, um die Lage zu klären.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 19.06.2018 | 03:01 Min.

Audi-Chef Rupert Stadler sitzt in Untersuchungshaft. Ihm wird Betrug beim Verkauf von Dieselfahrzeugen mit manipulierter Abgasreinigung vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft spricht von Verdunklungsgefahr. Ein Kommentar von Stephan Lina.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.06.2018 | 06:32 Min.

"Ich bin weiter für eine gemeinsame Politik der Union, auch in der Flüchtlingsfrage", sagt Günther Beckstein (CSU), ehemaliger bayerischer Ministerpräsident. Es gehe nicht um Erpressung, sondern um die Grundforderung der CSU, an der Grenze für Ordnung zu sorgen.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 19.06.2018 | 06:03 Min.

Die Gülen-Bewegung wird zunehmend kritisch bewertet - auch von der Bundesregierung. "Die Gülen-Bewegung hat zwei Gesichter", sagt Journalist Heiner Hoffmann. Nach außen ein Verein, werde sie tatsächlich von Imamen gelenkt und sei streng hierarchisch.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 19.06.2018 | 03:42 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 19.06.2018 | 02:30 Min.

Die CSU plant die Abspaltung Bayerns von Restdeutschland und will sich künftig in der Flüchtlingspolitik mit Österreich absprechen. Den wahren Masterplan und dessen Auswirkungen auf die Zukunft erläutert uns Jana Fischer in den Berichten von Morgen.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 19.06.2018 | 03:46 Min.

Auf den Rasenplätzen in der Region geht es ganz schön ruppig zu: Die Gewalt bei Fußballspielen nimmt zu, immer mehr Schiedsrichter werfen angesichts von Bedrohungen und Attacken das Handtuch. Olaf Biernat berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.06.2018 | 05:24 Min.

Frankreichs Flüchtlingspolitik ist schärfer als die deutsche. Sie funktioniere aber eher mäßig, sagt ARD-Korrespondentin Barbara Kostolnik. In der Realität führe das zu einem "Ping-Pong, das sehr menschenunwürdig ist" und widerspreche dem EU-Recht.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.06.2018 | 05:54 Min.

"Ich bin nicht sicher, ob Seehofer die CSU-Brille aufsetzt", sagt Politikwissenschaftler Gero Neugebauer. "Das Parteiinteresse scheint vorrangig gewesen zu sein, jetzt kommt wohl wieder das nationale Interesse nach vorn."

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 18.06.2018 | 03:47 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.06.2018 | 05:36 Min.

"Ich sehe nicht, wie an einer Einigkeit die Union zerbrechen soll", sagt der Vize-Fraktionschef der Union Georg Nüßlein (CSU). Die Mehrheit sei über eine Zurückweisung an den Grenzen einig. Strittig sei, ob erst die europäische oder die nationale Lösung durchgesetzt werde.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 18.06.2018 | 03:08 Min.

Deutschland ist Gastgeber des Petersberger Klimadialogs. Vorreiter in Sachen Klimaschutz ist das Land allerdings nicht mehr, denn Deutschland erfüllt laut jüngstem Klimaschutzbericht nicht einmal die selbst gesteckten Ziele.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 18.06.2018 | 04:01 Min.

Im geschlossenen Vollzug der JVA Attendorn bewachen junge Gefängniswärterinnen auch "schwere Jungs" - Männer, die nicht selten wegen Gewaltverbrechen und Sexualstraftaten verurteilt wurden. Eine besondere Herausforderung? Heike Braun berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 18.06.2018 | 03:13 Min.

Nach dem Aufruhr der vergangenen Monate sei es an der Essener Tafel ruhig geworden, sagt WDR-Korrespondent Jörg Steinkamp. Die Tafel konzentriere sich bei Erreichen ihrer Kapazitäten nun auf Kunden mit Kindern, Rentner und Schwerbehinderte.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.06.2018 | 06:33 Min.

Der Mittelstand in der CSU stärkt Horst Seehofer im Asylstreit den Rücken. "Wir sind nicht gegen eine europäische Lösung", sagt Hans Michelbach, Vorsitzender der CSU-Mittelstands-Union. "Wir müssen nur den Druck aufbauen, dass es sie endlich mal gibt."

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.06.2018 | 05:24 Min.

Die Grünen seien keine Partei für Besser-Verdiener, sagt Felix Banaszak,NRW-Landesvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen. Man verstehe sich als Partei, die der Gesamtgesellschaft gute Angebote machen will. Deshalb sei Wohnungsnot ein Fokus des Parteitags.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 16.06.2018 | 06:45 Min.

Erbitterter Streit in der Union. Sind es im Grunde Geschwister, die seit je zerstritten sind? Und woher kommt das? Ist Seehofer die Verkörperung von Franz-Josef Strauß? Ein Gespräch mit dem Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung Heribert Prantl.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 16.06.2018 | 04:53 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 16.06.2018 | 02:44 Min.

Die Parteien erhalten vom kommenden Jahr an mehr Geld vom Staat. Viel mehr Geld. Das hat die Regierungskoalition in kürzester Zeit durchgesetzt. Schlechter Stil und brandgefährlich, meint Dagmar Pepping in ihrem Kommentar.

WDR 5 Morgenecho - Beiträge | 16.06.2018 | 03:50 Min.

Vor sechs Jahren sorgte das Wolfgang-Borchert-Theater in Münster mit einem Open-Air-Erlebnis deutschlandweit für Furore. Jetzt geht das Theater mit Shakespeares Sturm wieder vor die eigenen Pforten, mitten hinein in den Hafen. Kirsten Lorek berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.06.2018 | 06:22 Min.

Ein neues Gesetz soll die Parteienfinanzierung erhöhen - nach nur einer Woche Anhörungsphase. "Durch so eine Art des Verfahrens wird das Vertrauen in demokratische Institutionen extrem gestört", kritisiert Gutachterin und Parteienrechtlerin Heike Merten.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.06.2018 | 03:51 Min.

Die Verweildauer von Inhalten in Mediatheken ändert sich. Audios und Videos aus den Bereichen Informationen und Kultur dürfen nun unbegrenzt online bleiben, erklärt Medienjournalist Daniel Bouhs. Bei Unterhaltungsangeboten wird es weiter eine klare Begrenzung geben.

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 15.06.2018 | 03:27 Min.

Der Kölner Lehrer und Rapper Hannes Loh sieht im "Battle-Rap" einen Spiegel des Rechtsrucks in der Gesellschaft und bezieht ihn in seinen Unterricht ein. Denn: In der Schule müsse über Werte geredet werden. Friederike Müllender berichtet.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.06.2018 | 08:33 Min.

"Auf Dauer und nachhaltig geht es nur europäisch", sagt Matthias Middelberg (CDU), innenpolitischer Sprecher CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Er hält eine Einigung von CDU und CSU im Asylstreit für möglich, die Vorschläge der beiden Seiten seien inhaltlich ähnlich.

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 15.06.2018 | 04:30 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.06.2018 | 07:03 Min.

"Es gibt keine einfachen Antworten", sagt NRW-Innenminister Herbert Reul zur Frage nach dem Umgang mit Salafisten. Das Wichtigste sei, über Gefährder genau informiert zu sein. Außerdem hole NRW mit Aussteigerprogrammen Menschen aus der Szene zurück.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.06.2018 | 06:15 Min.

Anpfiff in Russland: Auch im DFB-Mannschaftslager dürfte die Anspannung langsam steigen. Da müsse jeder seine eigenen Ruhephasen finden und doch einen Beitrag für den Teamgeist leisten, meint der ehemalige Nationalspieler Simon Rolfes im Interview.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 15.06.2018 | 06:49 Min.

"Es gibt nur europäische Lösungen", sagt Politikwissenschaftler Gero Neugebauer. Die Situation für Merkel sei jedoch schwierig: "Sie bekommt nun die Rechnung für Versäumnisse in der Vergangenheit präsentiert."

WDR 5 Morgenecho - Interview | 14.06.2018 | 05:53 Min.

Zwischen CDU und CSU tobt der Streit um die Asylpolitik. Robin Alexander, Chefreporter der Welt, findet: Eine Einreiseerlaubnis für Asylsuchende, die bereits in einem anderen Land Asyl beantragt haben, mache im Kontext einer europäischen Lösung keinen Sinn.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 14.06.2018 | 05:30 Min.

Propagieren Fans Nationalismus, wenn sie sich im WM-Fieber dem "Party-Patriotismus" hingeben? Der Manager und ehemalige Fußballprofi Heribert Bruchhagen sagt: "Nicht jeder der eine Deutschlandfahne an seinem Auto befestigt, hat nationale Gedanken".

WDR 5 Morgenecho - Interview | 14.06.2018 | 05:12 Min.

Sollen Flüchtlinge schon an der Grenze abgewiesen werden? Diese Frage spaltet die Union. Die Bundeskanzlerin ist für offene Grenzen. Der Widerstand in den eigenen Reihen wird aber größer. So bei Christian von Stetten.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 14.06.2018 | 02:37 Min.

Nach hartem Ringen in der Koalition hat das Bundeskabinett ein Recht auf Rückkehr aus Teilzeit- in Vollzeitarbeit beschlossen. Vor allem die Union hatte lange Zeit Steine in den Weg gelegt. Kommentar von Dagmar Pepping.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 14.06.2018 | 07:18 Min.

Joachim Stamp (FDP), stellvertretender Ministerpräsident von NRW, fordert ein bundesweites Einwanderungsgesetz, in dem Fragen wie Arbeitsmigration, Rückführung, Bleiberecht und Finanzierung geregelt sind. Das Land brauche eine "breite Wertedebatte".

WDR 5 Morgenecho - Medienschau | 14.06.2018 | 05:00 Min.

© WDR 2018

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 14.06.2018 | 04:07 Min.

Mit dem Start der Fußball-WM ist auch wieder die Zeit des "Public Viewing" gekommen. Aber offenbar bleiben immer mehr Menschen lieber zuhause. Stefan Göke aus Essen hat nach den Gründen gefragt: bei Veranstaltern, den Kommunen und Menschen im Land.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 14.06.2018 | 05:59 Min.

Antisemitismus gebe es laut Abraham Lehrer von der Synagogengemeinde Köln bei Deutschen wie bei Einwanderern. Ein Antisemitismusbeauftragter könne der Gesellschaft mit gesammelten Informationen den Spiegel vorhalten – deshalb sei dies auch für NRW sinnvoll.

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 13.06.2018 | 02:56 Min.

In seinem Kommentar verurteilt Brüssel-Korrespondent Andreas Meyer-Feist Italiens Entscheidung, die Geflüchteten auf der "Aquarius" nicht aufzunehmen. Die EU müsse „Humanität beweisen, ohne dabei ihre politische Stabilität zu verlieren“.

WDR 5 Morgenecho - Interview | 13.06.2018 | 05:43 Min.

Patrick Köllner vom GIGA Institut für Asien-Studien sieht in den Verhandlungen zwischen Trump und Kim viel Inszenierung und wenig Substanz. Ein echter Friedensvertrag sei nur mit der Kooperation Chinas zu erreichen.