Kölner Moschee: Spaltung statt Versöhnung

Kölner Moschee: Spaltung statt Versöhnung

WDR 5 Morgenecho - Kommentar | 28.09.2018 | 02:34 Min.

Ein Ort der Begegnung sollte die Moschee sein. Nun eröffnet sie Präsident Erdogan, ohne Oberbürgermeisterin Reker, ohne Einladung an den Architekten. Es scheine, als wolle dieser Islam nicht nach Deutschland gehören, meint Lothar Lenz in seinem Kommentar.

Download

Aktuelle Beiträge

Mehr Meinung und Kommentar