Lutz Taufer: Zwischen RAF und Weltfriedensdienst

Lutz Taufer: Zwischen RAF und Weltfriedensdienst

Dok 5 - Das Feature | 07.10.2018 | 53:36 Min.

Am 24. April 1975 überfiel Lutz Taufer als Mitglied des RAF-Kommandos Holger Meins die bundesdeutsche Botschaft in Stockholm; zwei Geiseln wurden erschossen, zwei Geiselnehmer starben. 20 Jahre saß er im Gefängnis, 17 davon in Isolationshaft. Danach arbeitete er ein Jahrzehnt für den Weltfriedensdienst in den Favelas von Rio. // Von Anselm Weidner / Redaktion: Thomas Nachtigall / WDR 2018 / www.radiofeature.wdr.de

Download

Aktuelle Folgen

Mehr Hörspiel, Feature und Reportage