WDR 5 Quarks – Neun Monate

Faszinierendes Wissen rund um Schwangerschaft und Geburt

WDR 5 Quarks – Neun Monate

Je mehr Forscher über die Schwangerschaft herausfinden, desto faszinierender und wundersamer erscheint der Beginn des Lebens. Neueste Erkenntnisse führen dazu, die Entwicklung von Mutter und Kind mit anderen Augen zu betrachten.

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 08.08.2016

Oft kann die Mutter die nahende Geburt spüren. Wie die biochemische Absprache des Geburtstermins zwischen Mutter und Kind genau funktioniert, können Forscher noch nicht im Detail sagen. Eines ist klar - das Kind sagt selbst: Ich muss jetzt raus. Autorinnen: Susanne Billig und Petra Geist.

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 01.08.2016 | 14:50 Min.

Schon ab Mitte der Schwangerschaft zeigt der Fötus im Ultraschall wütende Grimassen, oft lächelt er auch. Die Gebärmutter ist keine Isolierkammer und schon im Mutterleib lernt das Kind mit Wohlgefühl und Stress umzugehen. Autorinnen: Susanne Billig und Petra Geist

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 25.07.2016

Hören, sehen, schmecken, riechen, fühlen - das alles hat das Baby schon von der Geburt gelernt, erlebt, trainiert. Nach der Geburt muss es sich auf radikal neue Bedingungen einstellen: Licht und Lärm erwarten es draußen in der Welt. Autorinnen: Susanne Billig und Petra Geist.

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 18.07.2016 | 12:59 Min.

Das Immunsystem der Mutter ist während der Schwangerschaft ständig hochaktiv. Alle Fremdkörper werden aufgespürt und bekämpft. Auch der Embryo steht unter scharfer Bewachung - doch er wird nicht angegriffen. Autorinnen: Susanne Billig und Petra Geist

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 11.07.2016

Das Stammhirn, Mittelhirn und Zwischenhirn entfalten sich zügig, um schon ab dem vierten Monat lebensnotwendige Funktionen, zum Beispiel den Herzschlag, zu steuern. Dagegen lässt sich das Großhirn, der klügste Teil des Gehirns, alle Zeit der Welt. Autorinnen: Susanne Billig und Petra Geist

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 04.07.2016

Wenige Tage vor dem ersten Herzschlag ist der Embryo, gerade einen Millimeter lang, nichts weiter als ein kleiner hell-durchsichtiger Zellhaufen. Dabei wachsen alle Organe als Miniatur-Ausgaben heran. Darm und Lunge, Leber und Milz, Nieren, Wirbelsäule, Hals und Kopf entstehen im Zeitraffertempo, innerhalb von zehn Tagen. Autorinnen: Susanne Billig und Petra Geist

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 27.06.2016 | 13:25 Min.

Nach einem Menschen sieht der winzige Embryo am 28. Tag noch nicht aus. Ein Geschlecht hat er auch noch nicht. Zu sehen ist nur eine kleine Wölbung zwischen den Beinen, die bei weiblichen wie bei männlichen Embryos gleichermaßen wächst. - AutorIn: Susanne Billig, Petra Geist

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 20.06.2016 | 15:20 Min.

Der Mensch, ein komplexes System, entsteht aus einer einfachen Zelle, dem befruchteten Ei. Doch wie schafft es die Natur, aus dieser einen Zelle 200 verschiedene Zelltypen zu bilden und daraus einen menschlichen Körper zu formen? - AutorIn: Susanne Billig, Petra Geist

WDR 5 Leonardo - Neun Monate | 13.06.2016

Die Vorstellung, viele Millionen Spermien würden einen Wettbewerb zur Selektion austragen, ist weniger wissenschaftlich fundiert als eine ideologische Vorstellung. Bei der Zeugung geht es nur um Eines: Spermien im Überfluss machen sich auf den Weg. Eins von ihnen wird es schon schaffen. Autorinnen: Susanne Billig und Petra Geist