Depression im Alter: Was Angehörige tun können

WDR 5 Innenwelt – das psychologische Radio 02.06.2022 47:28 Min. Verfügbar bis 02.06.2023 WDR 5

Antriebslosigkeit, Schwindel oder etwa Schmerzen: Psychische Erkrankungen bei Senioren können unterschiedlich zu Tage treten. Was dagegen hilft und inwiefern die Depression im Alter besonders ist, erklärt Ulrich Schmid-Furstoss vom Klinikum Bethel.


Inhalt:

  • Warum bei der Diagnose zwischen Jüngeren und Älteren unterschieden wird. (01:04)
  • Welche Faktoren Depression im Alter begünstigen. (02:21)
  • Welche Rolle Einsamkeit spielt. (04:30)
  • Warum ältere Menschen häufiger betroffen sind. (10:33)
  • Wie Hobbies helfen können. (13:26)
  • Welche Rolle Angst spielt. (16:22)
  • Wie Patienten:innen behandelt werden. (23:18)
  • Worauf Angehörige achten sollten und was sie tun können. (26:23)
  • Warum es fast nie zu spät für eine Therapie ist (30:49)
  • Wie Musik helfen kann. (35:24)
  • Welche anderen Zugänge Angehörige finden können. (36:59)
  • Warum es schwieriger für Menschen in Altersheimen sein kann. (40:46)
  • Was passieren kann, wenn eine Depression nicht behandelt wird. (43:04)
  • Wie lange eine Therapie im Schnitt dauert. (43:59)
  • An wen sich Betroffene und Angehörige wenden können. (44:42)


Weiterführende Informationen:

Deutsche Depressionshilfe zu Depression im Alter
Infoportal "Neurologen und Psychiater im Netz" zu Depression im Alter

Download