1985: Smog-Alarm der höchsten Stufe im Ruhrgebiet

1985: Smog-Alarm der höchsten Stufe im Ruhrgebiet

WDR 4 Meilensteine und Legenden 18.01.2020 02:13 Min. Verfügbar bis 18.01.2021 WDR 4 Von Martina Meißner

Ein Gemisch aus Rauch (englisch: smoke) und Nebel (englisch: fog) hatte sich im Januar 1985 zusammengebraut. Die gefährlichen Stoffe aus den Abgasen von Fabriken, Hochöfen, Kokereien, Kraftwerken, Autos und Haushaltsheizungen waren während einer langen Kälteperiode mit Windstille zu einem atemraubenden Cocktail geworden. Doch richtig gefährlich wurde es, als sich wärmere Luftschichten wie eine Käseglocke über die ätzende, schwefelhaltige Bodenatmosphäre legten. Die Behörden reagierten schnell und erließen schrittweise Smog-Alarm. Zunächst die Stufen Eins und Zwei, dann trat in einigen Ruhrgebietsstädten zum ersten Mal in Deutschland die Stufe Drei in Kraft.


Download