WDR 3 Kultur am Sonntag

Gut informiert am Wochenende

WDR 3 Kultur am Sonntag

Up to Date mit WDR 3 Kultur am Sonntag. Das Sonntagsmagazin informiert Sie mit Reportagen, Gesprächen und Kommentaren über alles Wichtige zum Kulturleben in Nordrhein-Westfalen.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 18.03.2018 | 07:22 Min.

Romy Schmidt, Intendantin des Bochumer Prinzregenttheaters geht im Sommer, obwohl sie großen Erfolg hat. In ihrer letzten Spielzeit erzählt sie die mythische Geschichte von Sisyphos in einer Performance mit Impulsen von Albert Camus. Ein Gespräch mit Stefan Keim.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 04.03.2018 | 10:01 Min.

In Italien ist Veronica Raimo mit ihren Erzählungen und drei Romanen bereits bekannt - auf Deutsch ist die 1978 in Rom geborene Schriftstellerin noch zu entdecken. Luciana Caglioti stellt sie und die Geschichten vor.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 04.03.2018 | 08:58 Min.

Ein Orchester aus Laien, die ursprünglich ein Instrument studiert haben, auch wenn sie heute einen anderen Brotjob haben. Nun spielen sie erste Oper, Mozarts Don Giovanni. Der Dirigent Roman Salyutov zu Gast in WDR 3.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 04.03.2018 | 03:42 Min.

Gewonnen. Tiefes Durchatmen. Die Hängepartie, ach was, die Serie von Hängepartien ist vorbei. Es wird – ziemlich bald – eine Bundesregierung geben. Nur: Wer hat gewonnen? Und was ist gewonnen? Peter Zudeick denkt nach.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 25.02.2018 | 03:53 Min.

Das Berliner Stadtschloss bleibt -anders als der Hauptstadtflughafen BER- im Kostenrahmen. Allet jut, mit Preußens Glanz und Gloria? Nicht ganz, wie André Bochow in seinem Kommentar resümiert.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 25.02.2018 | 07:20 Min.

Fritz Langs Stummfilm Metropolis inspiriert Kreative seit der Uraufführung 1926. Im Schauspiel Essen zeigt Theatermann Nils Voges derzeit seine Version: Metropolis als Animationstheater. Stefan Keim hat es sich angesehen

WDR 3 Kultur am Sonntag | 18.02.2018 | 04:05 Min.

Die erste polnische Ausgabe der Zeitschrift Vogue, die in dieser Woche erschienen ist, irritiert mit einem rätselhaften Titelbild: im Hintergrund ist der "Stalin-Palast" zu sehen, der als Symbol russischer Fremdherrschaft gilt. Stiller Protest gegen die national-konservative polnische Regierung? Fragt sich Uli Hufen.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 11.02.2018 | 07:13 Min.

Helga Wienhausen hat sich mit europäischen Orient-Phantasien in der Kunstgeschichte befasst. Warum die oft mehr über die Europäer als über den Orient aussagen, darüber spricht sie mit Sascha Ziehn.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 11.02.2018 | 06:19 Min.

Die exzentrische Berliner „Pension Schöller“ hält ein Provinz-Onkel für ein Irrenhaus. Das Autorenduo Wilhelm Jacoby und Carl Laufs erfand die lustig-schräge Story im Jahr 1890. In Wuppertal versetzt Regisseur Alexander Marusch sie ins moderne Ambiente. Martin Burkert berichtet.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 04.02.2018 | 08:10 Min.

Müssen Bilder aus Museen verschwinden, weil sie nackte Mädchen zeigen? Jetzt ist "Me Too" in den Museen. Für Kunsthistorikerin Brigitte Franzen von der Ludwig Stiftung, ist das die Chance für eine neue Ausstellungskultur

WDR 3 Kultur am Sonntag | 04.02.2018 | 06:14 Min.

Der Schauspieler mit der knarzigen Stimme und dem Charakterkopf wurde oft als Kleinganove besetzt. Er arbeitete mit Rainer Werner Fassbinder und mit Helge Schneider - so vielfältig war er. Stefan Keim mit einem Nachruf.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 28.01.2018 | 06:04 Min.

Der Kölner Verein "Kunst hilft geben" basiert auf der Idee, mit gespendete Kunstwerken Geld für Arme zu sammeln. Doch es wurde mehr. Eine Reportage von Veronika Bock.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 28.01.2018 | 03:38 Min.

Eigentlich sind negative Zinsen das Ende des Kapitalismus. Denn Wasser fließt nicht bergauf, und nicht derjenige, der sein Geld verleiht, schuldet seinem Schuldner etwas, sondern umgekehrt. Aber die Welt ist aus den Fugen, und Sparsamkeit gehört jetzt zu den Untugenden, für die man büßen muß, meint Burkhard Müller-Ulrich.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 21.01.2018 | 03:56 Min.

Kaum zu glauben, aber wir haben ein Jahr mit Donald Trump in der Rolle des Führers der freien Welt einigermaßen glimpflich überstanden, meint Ulrich Hufen.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 14.01.2018 | 05:42 Min.

Was ist eigentlich aus den Frauen von Pussi Riot geworden? Nach langen Gefängnisaufenthalten hat die Frontfrau Marya Aljokhina ihre Erfahrung verarbeitet und herausgekommen ist ein Konzert-Performance-Abend. Werner Bloch berichtet.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 14.01.2018 | 09:38 Min.

Deutschland diskutierte einen neuen Antisemitismus durch die Zuwanderung aus dem arabischen Raum. Manche fordern, KZ-Besuche für SchülerInnen verpflichtend sein sollen. Dazu der Leiter der Gedenkstätte Flossenbürg in Bayern Jörg Skriebeleit.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 17.12.2017 | 09:44 Min.

Die größte Kunstausstellung der Welt in diesem Jahr finanziell Schiffbruch erlitten. Ästhetisch und konzeptuell wurde sie einhellig verrissen. Aufsichtsrat und künstlerische Leitung sind zerstritten. Der künstlerische Leiter Adam Szymczyk wagte jetzt die Flucht nach vorn. Ein Gespräch mit Werner Bloch.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 17.12.2017 | 03:44 Min.

Haben Sie das auch manchmal? Sie lesen einen dieser deprimierenden Artikel über den neuen kalten Krieg mit Russland. Und dann halten Sie kurz inne inne und fragen sich: Wie zum Teufel konnte das eigentlich passieren? An welcher Stelle sind die Hoffnungen auf das, was Michail Gorbatschow einst das gemeinsame Haus Europa nannte, eigentlich so gründlich vor die Wand gefahren? Ein Zwischenruf von Uli Hufen

WDR 3 Kultur am Sonntag | 10.12.2017 | 04:43 Min.

Heute wird in Stockholm der Literaturnobelpreis an Kazuo Ishiguro verliehen. Die schwedische Akademie würdigt den britischen Autor japanischer Herkunft als einen Schriftsteller, "der in Romanen von starker emotionaler Wirkung den Abgrund in unserer vermeintlichen Verbundenheit mit der Welt aufgedeckt hat". Seit 1982 sind von ihm sieben Romane und ein Band mit Kurzgeschichten erschienen, sowie mehrere Drehbücher und Songtexte. Barbara Geschwinde hat mit Kazuo Ishiguro gesprochen.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 10.12.2017 | 09:30 Min.

Rebecca Horns "Schildkrötenseufzerbaum" aus Kupferrohren und Trichtern füllt einen ganzen Raum im Duisburger Wilhelm-Lehmbruck-Museum. Dort Yoga anzubieten im Begleitprogramm zur Ausstellung "Hauchkörper" ist konsequent. Denn die Künstlerin schafft lebendig wirkende Maschinen-Skulpturen. Rebecca Horn ist eine international erfolgreiche Künstlerin, die jetzt für ihr Lebenswerk mit dem Wilhelm-Lehmbruck-Preis 2017 ausgezeichnet wurde. Ein Gespräch mit Museumsdirektorin Söke Dinkla.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 03.12.2017 | 06:01 Min.

Musikunterricht im digitalen Zeitalter? Von professionellen Musikern und der Verlagswelt bisher eher skeptisch beäugt. Jetzt aber wagt sich der renommierte Musikverlag C. F. Peters selbst auf das Terrain: mit der App "Tido". Autorin Maja Fiedler hat die App getestet.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 03.12.2017 | 12:38 Min.

300 türkische Akademiker, die vergangenes Jahr einen Aufruf für Frieden in den Kurdengebieten unterzeichnet hatten, werden ab dem 5. Dezember wegen "Terrorpropaganda" vor Gericht gestellt. Senta Pineau und Jörg Detjen sind Prozessbeobachter.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 19.11.2017 | 06:26 Min.

Neben seinen ungewöhnlichen architektonischen Entwürfen schuf Hundertwasser viele Objekte angewandter Kunst, darunter Briefmarken, Fahnen, Münzen, Bücher, Porzellanobjekte und eben auch eine öffentliche Toilette. In Neuseeland ist sie ein Touristenmagnet. Eine Reportage zum Welttoilettentag am 19. November von Michael Marek.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 19.11.2017 | 02:40 Min.

Deadline bei Sondierungsgesprächen für ein Jamaikabündnis ist heute, Sonntag 18 Uhr. Oder nicht? Was dann? Über Sinn und Unsinn von Deadlines - ein Zwischenruf von Burkhard Müller-Ulrich.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 12.11.2017 | 03:03 Min.

Die erste Woche der Weltklimakonferenz in Bonn ist fast schon vorüber, bis zum nächsten Freitag wird sie noch andauern. 11.000 Menschen aus 195 Staaten sind angereist, in der nächsten Woche werden noch einmal 16.000 dazu kommen und die Stadt in ein globales Dorf verwandeln. Und weil Bonn eher klein ist, treffen die Kulturen hier sehr dicht aufeinander. Das verändert die Stadt, ihr Klima, und bewirkt etwas. Alle Wetter! Die Kultur der Klimakonferenz, ein Kommentar von Veronika Bock.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 12.11.2017 | 09:16 Min.

Man könnte meinen, der Mensch habe vergessen, dass er Mensch ist. Und dass "Soziales Wesen" nicht nur "Mobbende Masse" bedeutet. Im Westen regt sich nun also Widerstand - hier bringen Menschen auf Bühne, was es alles Gutes gibt. Das Brachland-Ensemble spielt mit, die Tafelhalle Nürnberg und das Theater Aachen. "Revolution: Alles wird gut", nennen sie ihr Stück. Theaterkritikerin Christiane Enkeler war bei der Uraufführung.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 29.10.2017 | 07:40 Min.

"Hinter der Maske. Künstler in der DDR" heißt eine Ausstellung, die am 28.10. im Privatmuseum Barberini in Potsdam eröffnet wurde. Schon im Vorfeld hat die Schau Diskussionen unter Experten ausgelöst. Sigrid Hoff berichtet über die Hintergründe.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 29.10.2017 | 06:51 Min.

Das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen zeigt Paul Hindemiths opulente Oper "Mathis der Maler". Die Inszenierung von Intendant Michael Schulz nimmt auch Bezug auf Performances des Künstlers Yves Klein. Ein Gespräch mit Stefan Keim.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 22.10.2017 | 09:13 Min.

Der Großteil vieler Ausstellungsstücke liegt in riesigen Museumsdepots. Das wollen wir ändern, sagte sich das Kölner Schnütgen Museum - und trat eine Expedition ins Mittelalter an, eine Reise in die Depots. Jörg Mayer über verborgene Schätze, die für eine Sonderausstellung zu Tage gefördert wurden.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 22.10.2017 | 05:51 Min.

Ein Theaterregisseur wird nach einer Probe von den Geistern der Gegenwart und der Vergangenheit heimgesucht. In Düsseldorf inszeniert Bernhard Mikeska Ingmar Bergmans Kammerspiel als Reflexion über Traum und Wirklichkeit. Sascha Westphal berichtet.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 15.10.2017 | 05:18 Min.

Der Buchgestalter hat "Zettel's Traum" von Arno Schmidt typographisch bezwungen, die gelbe Reclamreihe restauriert und ist mitverantwortlich für die klare Suhrkamp-Linie. Friedrich Forssman tritt trotzdem nicht als Nostalgiker auf, sondern arbeitet gerne am Computer. Seine Kritik am Ebook ist deswegen umso ernster zu nehmen. Ein Porträt von Petra Weber.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 15.10.2017 | 07:21 Min.

Die Frankfurter Buchmesse endet heute mit der Verleihung des Friedenspreises an Margaret Atwood. Mit einem zu tiefst europäischen Roman hat Robert Menasse zum Auftakt den Buchpreis gewonnen. Manche Bewegungen auf dem Buchmarkt waren hingegen überraschend. Über allem aber stand die Literatur Frankreichs, die sich mit über 14000 neu übersetzten Werken und mehr als 100 Autoren präsentierte. Ein Gespräch mit Literaturkritiker Terry Albrecht.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 15.10.2017 | 03:59 Min.

Die USA und Israel verlassen die UNESCO: Zur Schwäche der UNO und ihrer Sonderorganisationen. Ein Zwischenruf von Arno Orzessek.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 08.10.2017 | 06:36 Min.

Der Schauspieler Charlie Chaplin ist sicher der berühmteste Spazierstockträger. 2004 kam sein treuer Weggefährte bei Londons Auktionshaus Christie’s unter den Hammer. Für 69 000 Euro. Aber auch Rapper Snoop Dogg hat einen aus Gold, mit Brillanten besetzt. Und die Chansonière Patricia Kaas zeigt ebenfalls Stil mit Stock. Beim Sonntagsspaziergang traf Autorin Claudia Friedrich zwei Kölner Flaneure, die diese Raritäten aus vergangenen Zeiten, heute noch zur Schau tragen.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 01.10.2017 | 08:05 Min.

In den letzten Monaten wurde das Thema Gender heiß diskutiert. Die Genderstudies seien keine Wissenschaft, sondern eine Art Gender-Stasi mit Sprech-Tabus. Die Geschlechterforscherin Mithu Sanyal über die Hintergründe der Diskussion.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 01.10.2017 | 03:13 Min.

Was ist denn schon dabei, wenn ein Politrentner ein paar Kröten dazuverdient? Aber was ist, wenn ein Altbundeskanzler für ein einen russischen Ölkonzern arbeitet, der das System Putin stabilisiert? Peter Zudeick sucht Antworten.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 24.09.2017 | 04:59 Min.

Der Fotograf Axel Hütte hat sein Handwerk in der legendären Fotoklasse von Bernd Becher an der Kunstakademie Düsseldorf gelernt. Mit der Plattenkamera bereist der 1951 in Essen geborene Landschaftsfotograf die Welt, um sie im Regenwald, in der Antarktis oder über den Häuserschluchten asiatischer Städte aufzubauen. Neuere Arbeiten von Axel Hütte zeigt seit diesem Wochenende das Museum Kunstpalast. Parallel dazu ist im Josef Albers Museum Hüttes Frühwerk zu sehen. Ein Porträt von Andrej Klahn.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 24.09.2017 | 07:08 Min.

Das Schauspiel Düsseldorf zeigt die Uraufführung des Stücks "Paradies" von Lutz Hübner und Sarah Nemitz. Der 19-jährige Hamid ist Islamist und will einen Menschen töten. Er kommt aber eine Stunde zu früh, sein Opfer ist noch nicht da - und er denkt über sein Leben nach. Ein Rezensionsgespräch mit Stefan Keim.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 17.09.2017 | 06:37 Min.

Brettl statt Rasen, Gag statt Kick. Nicht nur der Fußball, auch das Kabarett ermittelt in einer Bundesliga seinen deutschen Meister. Aus 14 Künstlern an 13 Spielorten. Jetzt geht’s lo-os! Ein Beitrag von Walter Muffler.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 17.09.2017 | 07:33 Min.

Außereuropäisches Theater – das wird immer wichtiger auf unseren Bühnen und zu den Pionieren gehört das Theater Krefeld/Mönchengladbach. Dort wurde schon vor Jahren eine Spielplanreihe aufgelegt, die seitdem Autoren und Stücke aus aller Welt vorgestellt hat. Zum Saisonstart in Krefeld hatte am Wochenende „Deine Liebe ist Feuer“ Premiere. Zwei syrische Künstler haben das Stück in der Fabrik Heeder herausgebracht als Deutsche Erstaufführung. Eine Rezension von Ulrike Gondorf.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 10.09.2017 | 05:26 Min.

Der Fotograf Andreas Reeg hat drei Jahre lang den Arzt und Sozialmediziner Gerhard Trabert auf Tour mit dem "Arztmobil" begleitet. Trabert behandelt obdachlose, alkoholkranke und behinderte Menschen. Daraus entstanden ist ein Fotobuch. Peter Backof berichtet.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 10.09.2017 | 03:30 Min.

Auf dem Weltfriedenstreffen hat Außenminister Sigmar Gabriel auf das friedensstiftende Potenzial von Religionen hingewiesen. Peter Zudeick möchte wissen, wie er das meint. Immerhin werden gerade viele Konflikte im Namen der Religionen ausgetragen.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 27.08.2017 | 07:12 Min.

70 Jahre nach ihrem Tod wird die Kunsthändlerin und -mäzenin Johanna Ey am Ort ihres Wirkens in Düsseldorf mit einem Denkmal geehrt. Die am 27. August 1947 verstorbene "Mutter Ey" erhält eine 2,5 Meter hohe Bronzeskulptur in der Altstadt, die an sie erinnern wird und so gut wie fertig ist.

WDR 3 Kultur am Sonntag | 20.08.2017 | 05:18 Min.

Der 16jährige Bernard Paschke spielt und inszeniert sein eigenes Theaterstück "ICH weiß... was du im Sommer 2037 tun wirst" in Bonn. Der Senkrechtstarter, der schon mit 15 sein Abi gemacht hat, wirft einen böse satirischen Blick auf Gegenwart und Zukunft. Ein Beitrag von Stefan Keim.