Die Spanische Grippe bricht aus (im Frühjahr 1918)

Die Spanische Grippe bricht aus (im Frühjahr 1918)

WDR 2 Stichtag | 07.02.2018 | 04:02 Min.

Ich dachte lange, die Pest sei das Schlimmste gewesen, was an Seuchen über die Menschheit hereinbrach. Doch es war eine Grippe. Die sogenannte Spanische Grippe. Bis zu annähernd 50 Millionen Menschen starben nach Schätzungen daran. 1918, vor 100 Jahren also mutierte ein Grippevirus.   Autor: Heiner Wember.

Download

Aktuelle Folgen

WDR 2 Stichtag

WDR 2 Stichtag

WDR 2 Stichtag

Urteil und Hinrichtung der Geschwister Scholl (am 22.02.1943)

WDR 2 Stichtag | 22.02.2018 | 04:15 Min.

Sie hatten keine Chance. Für die Mitglieder der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ gab es weder ein faires Verfahren noch eine angemessene Frist zwischen Todesurteil und Vollstreckung. Nur wenige Stunden nach dem Prozess, am 22. Februar 1943, wurden die drei Studenten hingerichtet. Ihr Vergehen: Sie hatten Flugblätter gegen das Nazi-Regime verteilt. Autor: Maren Gottschalk.  |  audio

WDR 2 Stichtag

WDR 2 Stichtag

Das Kommunistische Manifest erscheint (am 21.02.1848)

WDR 2 Stichtag | 21.02.2018 | 04:14 Min.

1848 erschien das Kommunistische Manifest. In einer kurzen Einleitung und vier Kapiteln auf insgesamt 30 Seiten werden die politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse des 19. Jahrhunderts beschrieben, unter denen hauptsächlich Proletarier leiden und ein Ausweg daraus aufgezeigt: Eine Revolution. Autor: Thomas Klug.  |  audio

Mehr Geschichte

WDR Lebenszeichen

Freiwillige Helfer aus verschiedenen Ländern posieren gutgelaunt im Sadhana Forest in Auroville, Indien.

Experiment Auroville - Die Sehnsucht nach Spiritualiät

WDR Lebenszeichen | 25.02.2018 | 29:02 Min.

Ende der 60er Jahre hat eine Gruppe von Idealisten eine Stadt in Südindien im Bundesstaat Tamil Nadu gegründet, in der es keine Politik, keine Religion, keinen Grundbesitz und kein Geld geben sollte, aber freie Kinderziehung und Versorgung für alle. Autorin: Rita Erben.  |  audio

WDR ZeitZeichen

Andrew Johnson

Erstes Amtsenthebungsverfahren in den USA (am 24.02.1868)

WDR ZeitZeichen | 24.02.2018 | 14:34 Min.

Der erste Präsident in der US-Geschichte, gegen den ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet wurde, war 1868 der Demokrat Andrew Johnson, unmittelbarer Nachfolger des ermordeten Abraham Lincoln. Man warf ihm die eigenmächtige Ernennung eines Ministers, mithin die Missachtung der Rechte des Kongresses vor. Johnson überstand das Verfahren, mit der Unterstützung sogar einiger seiner republikanischen Gegner. Autorin: Almut Finck  |  audio