Schulleiter Uwe Böken: "Neutralitätsgebot nirgendwo schriftlich fixiert"

Schulleiter Uwe Böken: "Neutralitätsgebot nirgendwo schriftlich fixiert"

WDR 2 | 09.11.2018 | 05:00 Min.

Verletzt ein Schulleiter seine Neutralitätspflicht, wenn er in einem WDR-Interview von rechtsextremen Abgeordneten im Bundestag spricht? Uwe Böken, Leiter einer Gesamtschule in Geilenkirchen, hat diese Äußerung eine Dienstaufsichtsbeschwerde durch einen AfD-Abgeordneten eingebracht. Die wurde zwar abgewiesen, doch seitdem bekomme er "liebe E-Mails", berichtet Böken im WDR 2 Gespräch. Seine Äußerung verteidigt er: Ein Neutralitätsgebot sei in dieser Form nirgendwo schriftlich fixiert.

Download

Mehr Aktuelles von WDR 2