Psychologe: Michael Jackson hatte eine Borderline-Störung

Psychologe: Michael Jackson hatte eine Borderline-Störung

WDR 2 29.08.2018 04:33 Min. WDR 2

Michael Jackson hat Musikgeschichte geschrieben, war aber in vielen Bereichen seltsam. Er hat seine Nase verunstaltet, Mundschutz und Handschuhe getragen, ein Baby aus dem Fenster gehalten. Kein Wunder, der hatte ja auch eine Borderline-Störung, sagt Psychologe Borwin Bandelow. Diese Persönlichkeitsstörung prädestiniere Menschen, zum Mega-Star zu werden. Die Betroffenen schütteten keine Glückshormone aus und bräuchten einen Kick, wie beispielsweise auf der Bühne zu stehen.

Download

Mehr Aktuelles von WDR 2